Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 18. Juni 2017, 09:10

Bitte um Identifikation

Liebe Freunde!

Ein Bekannter hat in seinem Aquarium ein Tier entdeckt, das ich noch nie gesehen habe. Es ist festsitzend - bewegt sich also nicht weiter.
Vielleicht hat jemand von Euch ja schon einmal etwas Ähnliches gesehen.
Bitte um Identifikationshilfe!

http://www.riffaquaristik.at/wcf/images/…50-c680b0d9.jpg

http://www.riffaquaristik.at/wcf/images/…51-1d8109d2.jpg

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

2

Sonntag, 18. Juni 2017, 18:46

Hallo Harald!

Der weise Saum rundherum erinnert mich an einen Strudelwurm.
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

3

Sonntag, 18. Juni 2017, 19:51

Ein Strudelwurm sitzt aber nicht fest, sondern kriecht herum, Reinhard!

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

4

Sonntag, 18. Juni 2017, 23:33

Ein Strudelwurm sitzt aber nicht fest, sondern kriecht herum, Reinhard!

Liebe Grüße

Harold


Vielleicht ist er müde? ;-)
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

5

Montag, 19. Juni 2017, 08:16

Hallo Harold!

Ich hatte auch sowas im Becken und daraus wurde (nach langer Zeit) eine kleine Muschel :D
Grüße!

Günter

6

Montag, 19. Juni 2017, 09:18

Das verstehe ich jetzt nicht ganz ...
Das Tier hat sich gewandelt? Wie kann aus dem eine kleine Muschel werden?
Oder ist das von Dir als Spaß gemeint?
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

7

Montag, 19. Juni 2017, 09:56

Hi Harold!
Den Namen kann ich dir leider auch nicht sagen, es sind Filtrierer und so viel ich weiß wachsen diese im Nordmeer und auf einem Stiel (bei vulkanischen Gebieten), also kann es nur eine Unterart sein. Vor allem die ich kenne sind rot. :O
wie diese in einem Becken überleben können ist mir schleierhaft.
Jedem Recht getan ist eine Sache, die niemand kann.
Gruß Anita und Geri
Panoramabecken 100x100x60
2x Tunze Stream 6105, ATI Bubble Master 200 , Kalkreaktor (Eigenbau),
Beleuchtung ATI 4 Stück 120W Chinaled und 2x39W T5 Balken
Becken 50x50x50 im Bybass mit dem Hauptbecken mit China LED
www.ifmn.net

8

Montag, 19. Juni 2017, 10:54

Ist es eine Muschel, Geri? Oder eine Riesenseescheide?

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

9

Montag, 19. Juni 2017, 11:14

Hallo Harold!

Nein, nein, das ist kein Scherz. Hat ursprünglich so ähnlich wie bei dir ausgesehen - später dann wie eine Barbatia.
Grüße!

Günter

10

Montag, 19. Juni 2017, 11:48

Hi Harold!
Die ich meine ist ein Röhrenwurm (Riftia pachyptila), aber das kann nicht sein, da sie sich von Schwefelbakterien ernährt und ohne diese abstirbt.
Tippe in Richtung Muschel, wenn du mich fragst, da habe ich beim Tauchen auch schon sehr seltsame Gebilde gesehen.
Vor allem sieht das für mich innen sehr nach Filtrierlappen aus.
Jedem Recht getan ist eine Sache, die niemand kann.
Gruß Anita und Geri
Panoramabecken 100x100x60
2x Tunze Stream 6105, ATI Bubble Master 200 , Kalkreaktor (Eigenbau),
Beleuchtung ATI 4 Stück 120W Chinaled und 2x39W T5 Balken
Becken 50x50x50 im Bybass mit dem Hauptbecken mit China LED
www.ifmn.net

11

Montag, 19. Juni 2017, 12:36

Ich habe auch von Anfang an auf eine Muschel getippt. Aber so etwas habe ich noch nie gesehen.
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

12

Montag, 19. Juni 2017, 13:46

Moin,

ich glaube ich weiß, was das ist:

Wahrscheinlich sitzt es auf einem Stiel und hat zwei verschieden große Klappen, wobei die obere ein Loch zum spitzen Ende hin aufweist:

Es ist eine Brachiopode! Davon gibt es heutzutage nicht mehr so viele Arten wie in der Erdvergangenheit; daher ist es eine Rarität!

Die Lamellen funktionieren wie ein Sieb und fangen Plankton und Futterreste.

Immer schön weiterpflegen, sehr interessant!

LG, Sven! :D

13

Montag, 19. Juni 2017, 15:56

Vielen Dank, Sven!

Mit diesem Hinweis hast Du mir sehr geholfen.

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

14

Montag, 19. Juni 2017, 20:33

Moin!

Gerne doch. Habe sogar zwei tropische rezente Arten in meiner Sammlung.
Für eine Artbestimmung müsste man die genaue Herkunft wissen und natürlich die komplette Schale sehen können.

LG, Sven!

15

Dienstag, 20. Juni 2017, 14:17

Moin!

Hier mal ein Bild einer rezenten Brachiopode, die von den Philippinen stammt.

LG, Sven!
»Sven Gehrmann« hat folgende Datei angehängt:

16

Freitag, 23. Juni 2017, 05:02

ein sehr schönes Tier, hätte ich auch gerne ein paar davon, bitte wenn die Babys geschlüpft sind (Grins) einfach Bescheid geben. =) =)
Gruß Gabriel :banana: :banana:

600 Liter Becken, Giesemann Infinity, 2 mal 250 W HQI, 4 mal 54 W T5, Abschäumer:Gro Tech Octobus, 4 Tunze Strömungspumpen, Maße: 1,40/70/70, UVC Klärer-Vecton 600, Nachfüllautomatik Tunze,
6 fach Dosierpumpe, Fließbettfilter, Balling Methode





Thema bewerten