Sie sind nicht angemeldet.

21

Freitag, 8. September 2017, 13:31

Hi Markus,

Auch das Phyto weglassen ;-)
Gib dem Becken mal ein bisschen Zeit. Was da alles hineingekommen ist.... So viel habe ich in 12 Jahren Meerwasser noch nicht in meine Becken (derzeit 5, Höchststand 7 Becken) gekippt.

Wie groß ist denn das TB? Was ist alles drinnen (nur Technik oder auch LS, Korallen,...)? Beleuchtet? Normalerweise sollte die Rückförderung ausreichen. Nur bei "überdimensionierten" TB in denen zb auch LS, Algen, Korallen, etc. sind braucht es ev. mehr Strömung.

Die T5 würden ausreichen. Allerdings ev. nicht für heiklere SPS am Boden.

lg,
Sonja

22

Dienstag, 12. September 2017, 09:09

Hallo!

Soeben sind meine Wasserwerte eingetrudelt. Hier der Link zu meiner ATI Wasseranalyse:
http://lab.atiaquaristik.com/share/65c77314ac175814b18f

Sieht gesamt nicht so schlecht aus. Der etwas niedrige KH-Wert war mir bewusst und ebenfalls korrigieren werde ich den Jod-Wert. Was mir jedoch viel mehr Sorgen macht, sind der doch um vielfaches erhöhte Barium-Wert sowie das Aluminium. Ich hab schon in anderen Foren gelesen, dass ein erhöhter Barium-Wert zu genau meinen Problemen führen kann. Nun stellt sich für mir jedoch die Frage wie ich diesen senken kann. Als zwei mögliche Ursachen sind die Fütterung mit Flockenfutter und Phosphatabsorber genannt. Absorber hatte ich noch nie im Einsatz und Flockenfutter werde ich reduzeiren und durch Frostfutter ersetzten. Es hat mich auch gewundert, dass viele Spurenelemente gar nicht nachweisbar sind. Kann das auch ein Probleme sein? ATI meint ja, das sei in Ordnung.

Was sagt ihr zu den Wasserwerten? Bzw. habt ihr Tipps für mich?

Das Phytoplankton hab ich schon abgestellt. Die LED sind schon fast bei dem von Patrick vorgeschlagenen Setup (jedoch mit insgesamt verringerter Leistung). Das No3: Po4-X reduziere ich auch bereits langsam.

Technikbecken fast 46l und beinhaltet bei mir 2 Filtersäcke, 1 Nyos Abschäumer, 1 Rückförderpumpe sowie eine Zeolithsäule und eine UVC. Gefiltert wird nur über Kohle und Zeolith.

P.S.: Ich hoffe der Link funktioniert :D

Danke und LG.
Markus

23

Dienstag, 12. September 2017, 10:31

Hallo Markus,

der überwiegende Teil Deiner Wasserwerte sieht wirklich top aus!

Ich hab ein paar Fragen/Anmerkungen zu den einzelnen Werten:

Strontium: Ist doch um gut 20% erhöht. Das ist sicher nicht kritisch, aber wäre interessant woher es kommt. Dosierst du Strontium zu? Wenn ja würde ich die Dosierung da mal aussetzen oder reduzieren.

Bor: Ist für Korallen essentiell und um etwa 1 ppm zu gering in Deinem Wasser vorhanden. Das solltest du anheben.

Iod: Deutlich zu gering. Iod ist essentiell, der Mangel kann durchaus deutliche Probleme bei deinen Korallen verursachen. Iod wird schnell aus dem Becken ausgetragen (durch Verbrauch als auch durch Abschäumung und Aktivkohle). Deswegen empfiehlt es sich Iod regelmäßig (1-2x/Woche) in geringer Menge zu dosieren. Dosierst du derzeit Iod?

Barium: Tatsächlich recht hoch, ich glaube jedoch nicht dass daher deine Probleme kommen (oder nur im Zusammenspiel mit dem Iod/Bormangel). Die Quelle des Bariums gilt es herauszufinden: In Frage kommen Absorber auf Eisenbasis, den wir in Deinem Fall ja ausschließen können, so wie verunreinigtes Meersalz oder verunreinigte Wasserzusätze (hier ist vor allem Calciumchlorid als auch Mineralsalzmischung "verdächtig"). Ich kenne die Produkte von redSea nicht, du könntest testhalber aber mal andere Ca/Mg/KH Produkte verwenden, einige Wasserwechsel durchführen und danach sehen ob der Ba-Wert deutlich gefallen ist.

Viele raten zu einem Einsatz von einem Alu-basierten Phosphatabsorber, um Barium rauszuholen. Wie gut das wirklich funktioniert ist fraglich. Davon würde ich eher abraten, und lieber darauf achten kein Barium mehr einzubringen, und das vorhandene durch Wasserwechsel zu entfernen. Auch wenn man Phosphatabsorber auf fe-Basis einsetzt: da gibt es Produkte welche kein Barium freisetzen, dann erübrigt sich der Notwendige Fe/Al-Absorberwechsel.

Molybdän ist auch zu hoch, das könnte eventuell da herkommen, wo auch das Barium herkommt.

Die weiteren Spurenelemente sind tatsächlich recht niedrig/nicht nachweisbar. Das ist schwierig zu beurteilen, da die "Sollwerte" an der Nachweisgrenze der ICP-OES liegen. Es ist einfach zu sagen, wenn von etwas zu viel vorhanden ist, ein "zu wenig" im Spurenmetallbereich ist schwieriger zu diagnostizieren. Wenn du keine Spurenelemente zufügst würde ich sicherheitshalber gelgentlich ein wenig zudosieren. Wenn wirklich eines der essentiellen Metalle fehlt, können manche Enzyme nicht funktionieren, was den Gesamtstoffwechsel der Koralle dann deutlich beeinträchtigt oder unmöglich macht.

Deine Nährstoffwerte (Phosphat/Nitrat) sind spitze, an dieser Schraube solltest du nicht drehen.

Der Alu Wert ist vermutlich nicht akut kritisch, weiter steigen sollte er aber auch nicht. Eventuell ist es auch ein "falsch-hoher" Messwert, wenn sich ein Staub-Körnchen Sediment in die Probe verirrt hat. Ansonsten achte darauf, dass keine Aluteile (Lampenrahmen, Abdeckung, Untergestell,.... ?) mit (Kondens)Wasser in Berührung kommen, und sich keine Korossionsstellen gebildet haben. "Alu-Rost" (Aluminiumoxid) sieht aus wie ein feiner weißer Belag auf dem Metall, sowas sollte keinesfalls ins Becken bröseln.

LG,
Christoph

24

Mittwoch, 13. September 2017, 08:27

Hallo Christoph,

vorab mal vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Strontium: Dosiere ich nicht und hab ich auch noch nie dosiert. Seid ca. 10 Monaten dosiere ich nur mehr KH, Ca und Mg von Red Sea.

Bor: Werde ich etwas erhöhen probiern.

Iod: Hab ich schon sehr lange nichts mehr dosiert. Kann ich aber mit Red Sea Test messen und werde ich in Zukunft auf den richtigen Wert halten.

Barium: Ich verwende bis jetzt ausschließlich das standard Salz oder das Coral Pro Salz von Red Sea. Ich hab noch einen Kübel Bio-Actif Salz von Tropic Marine zuhause stehen. ich werde mal dieses Salz für die kommenden Wasserwechsel verwenden. Einen Fe- oder Aluabsorber möchte ich eigentlich nicht einsetzen, da ich mein Phosphat nicht zu weit senken will. Ich werde auf jeden Fall das Flockenfutter reduzieren und mehr Frostfutter füttern.

Molybdän: ?(

Restliche Spurenelemente: Hier werde ich in geringen Maß regelmäßig kleine Mengen dosieren. Ich hab die 4 Spurenelement Lösungen von Red Sea. Spricht etwas dagegen, diese zu verwenden, oder besser andere kaufen? Auf 3 der 4 Lösungen ist angegeben welche Elemente drinnen sind.

Nährstoffe: Hier versuche ich das No3: Po4-X von Red Sea langsam abzusetzen. Ich hoffe ich kann die Werte so halten.

Alu: Hier hab ich nichts gefunden was in irgend einer weise ins Becken kommen könnte. Das einzige waren die Reflektoren der T5 leuchten. Diese haben teilweise Salzspritzer drauf. Das sieht dann so ähnlich wie Aluminiumoxid aus. Jedoch wurden mir die Reflektoren als Silberreflektoren verkauft.

Was mir noch ma Wochenende aufgefallen ist:
Wenn ich die Hand ins Becken gebe, schaltet das Relais meiner Temperatursteuerung des Lüfters. Daraus schließe ich mal das der Sensor im Wasser eine defekte Isolierung hat. Das wäre ja dann meiner Meinung nach auch eine Möglichkeit wie ich mir Schadstoffe ins Becken hole. Gleichzeitig könnte ja auch die kleine Spannung die im Wasser anlag Probleme machen??? Der Sensor ist natürlich gleich aus dem Becken geflogen.

LG,
Markus

25

Samstag, 16. September 2017, 22:10

Achja, ich hab heute herausgefunden woher das Strontium kommen könnte.

Das Ca von RedSea ist ein Gemisch aus Ca und Strontium. Könnte also durchaus sein, dass hier das Strontium herkommt. Ca hab ich aber mittlerweile schon seit 3-4 Monaten nicht mehr zudosiert. Kann mir hier jemand alternativen für KH und CA Dosierung empfehlen? Wichtig wäre mir eine Dosierpumpen fähige Lösung welche nicht großartig ausfällt (was man von RedSea KH nich behaupten kann) und eine gute Beschreibung für Dosierung usw. enthält.

Insgesamt muss ich sagen, dass sich seit den letzten 2-3 Wochen der Abwärtstrend meiner SPS zu einen eventuellen kleinen Aufwärtstrend gewandelt hat. Mal schauen wie sich das weiter entwickelt. Gut Ding braucht ja bekanntlich Weile. :D

LG
Markus

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Hilfe, Korallen, Problem, SPS, wachsen nicht

Thema bewerten