Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 4. Dezember 2017, 18:09

Neu im Forum: Roland, Stmk.

Liebe Forenmitglieder!

Darf ich mich kurz vorstellen? Ich heiße Roland und bin 50 Jahre alt, verheiratet, 2 Töchter, promovierter organischer Chemiker, 2 Katzen, viele Fische und noch mehr Wirbellose. Wir sind eine naturbegeisterte Familie und leben im Bezirk Weiz in der Steiermark. Vor ungefähr 40 Jahren habe ich in der Volkschule mein erstes Aquarium von einer Schulkollegin zum Geburtstag geschenkt bekommen – ein ca. 50 Liter fassendes Selbstbauaquarium mit Stahlgestell und eingekitteten Scheiben. Ihr Vater hatte eine Vielzahl von Becken in der Garage, darunter auch ein 1000L Meerwasseraquarium. Das war die „Initialzündung“, wunderschön wie ein Traum, das Thema hat mich nie mehr losgelassen. Im Laufe meiner Jugend habe ich es dann bis zu einem 500L Amazonasbecken geschafft – mit selbstgebauter CO2 Düngung, aber ein Meerwasseraquarium konnte ich mir nicht leisten (und war wohl in den 70‘ern und 80‘ern nur etwas für Spezialisten). Dann kam vieles dazwischen – Studium, Auslandsaufenthalte, Firmengründungen, Hochzeit, Kinder, Haus…. Meinen Jugendtraum habe ich aber nie vergessen. 2014 habe ich mich intensiv in das Thema eingelesen und begonnen zu planen. Zu Weihnachten 2015 habe ich mir meinen Traum erfüllt und ein 250L Red Sea Reefer gekauft, um damit zu üben und zu lernen. In ein paar Jahren will ich mir dann ein großes Becken zulegen.

Inzwischen betreibe ich das 250L Becken wie folgt:


  • Abschäumer: Nyos Quantum 120
  • Versorgungssystem: Fauna Marin Balling Light + Spurenelemente wie empfohlen, ATI DP-6 Dosierpumpe.
  • Pumpen: Tunze Silence 1073.05 elektronisch geregelte Rückförderpumpe, Maxspect Gyre XF-130 Strömungspumpe, weitere kleine Pumpen.
  • Beleuchtung: 2 x Solar Stinger SunStrip Marine LED 70/85cm/60W inkl. Econolux DRV Con1 Steuerung (Blauphase, Mondlicht).
  • Überwachung: Mobeye Power Guard GSM Alarm System mit drei Aqua Medic Niveau-Schaltern (Alarm per SMS und Anruf bei Stromausfall sowie Niveaustörungen RO-Wasser, Filterbecken, Pumpensumpf)
  • Filtermedien: Chemipure blue, Skim Breeze Luftfilter
  • 25L Algenrefugium
  • Mikroalgenversorgung: 1ml/d Easy booster 25 in der Nacht via Dosierpumpe (Algen: Isochrysis, Nannochloropsis, Tetraselmis, Phaeodactylum)
  • Phosphat & Nitrat Management: Chemipure blue, Red Sea NOPOX
  • Analytik: 1 x monatlich ATI Labor; Dichte, pH-Wert, KH-Wert zwischendurch
  • Meerwasser Spezifikation: KH 8-10, Dichte 1.0235 – 1.0240 @ 25°C, Ca2+ 400 - 440ppm, Mg2+ 1300 - 1400 ppm, Nitrat 1-4 ppm, Phosphat 0,1 – 0,02 ppm
  • Riff-Aufbau: Lebende Steine, ca. 5cm feiner weißer Korallensand
  • Besatz: 3 Montipora, 1 Caulastrea, 1 Stylopora, 2 Pocillopora, 1 Euphyllia, 1 Gorgonia, 1 Sinularia, Xenien, 1 große Entacmaea quadricolor; aus Lebendstein je 1 Briareum, 1 Zoanthus, 1 Palythoa, 2 Ohrenschwämme; 2 Weissbandputzergarnelen, 2 Lysmata wurdemanni, 1 Percnon gibbesi Felsenkrabbe, 1 Seehase Dolabella auricularia, 1 Pfaffenhutseeigel, 1 Mespilia globulus, 1 Zebrasoma flavescens, 3 Amphiprion ocellaris, 1 Diamantgrundel, 1 Ecsenius bicolor, 7 Chromis viridis, 1 Mandarinfisch, 4 Einsiedlerkrebse, diverse Gehäuseschnecken.


Bilder: http://www.riffaquaristik.at/forum/index.php?page=UserGallery&userID=5585#profileContent


Nach wie vor verschlinge ich ein Buch nach dem Anderen und lerne, lerne, lerne. Neben der Begeisterung für all das wunderbare Leben in meinem Becken interessiere ich mich sehr für die Wasserchemie – besonders für die chemische Identität und Funktion der organischen Wasserchemie (DOM, POM, DOC) – und für die marine Mikrofauna & Mikroflora. Ich freue mich sehr, mich hier als Greenhorn vorstellen zu dürfen und bin schon neugierig auf eure Rückmeldung und auf viele spannende Foren-Beiträge!

Grüße aus der Steiermark

Roland

Da soll mal einer sagen, Österreich habe keinen Meerzugang mehr. Wir machen uns unser eigenes Meer! :tongue:

2

Montag, 4. Dezember 2017, 18:37

Lieber Roland,

herzlich Willkommen im Forum!

Es freut mich, hier noch einen weiteren meerwasser-fanatischen organischen Chemiker zu treffen! ;-)

Dein Becken sieht spitze aus, und auch was die Technik/Dosierungen angeht bist du sicher gut aufgestellt!

Viel Spaß am Hobby und LG!
Christoph

3

Montag, 4. Dezember 2017, 19:29

Hallo Roland,

auch von mir Herzlich Willkommen! Du hast da ein richtig schönes Schmuckstück geschaffen.

Gleich eine Frage von mir: Wie zufrieden bist du mit dem Chemipure Blue? Ich hatte das ganz aus den Augen verloren, war vor ein paar Jahren v.a. In den USA sehr beliebt.

Liebe Grüße

Christian

4

Montag, 4. Dezember 2017, 19:34

Moin Roland,

sehr schön! Wenn Du das so in ein größeres Becken umsetzt, dann brauchst Du gar nicht mehr viel dazu kaufen. Hast Du schon Abnehmer für die vielen Entacmaeas, die bald durch Dein Becken krauchen werden?

Auch von mir ein herzliches Willkommen!

LG, Sven! =)

5

Montag, 4. Dezember 2017, 21:18

Herzlich Willkommen Roland!

Freue mich schon auf die lebhaften Diskussionen zwischen den Chemikern.
Da gibt es für uns Laien oft viel zu lernen.


@Sven, meine Entacmaea vermehrt sich in den letzten 10 Jahren nur alle zwei Jahre.
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

6

Montag, 4. Dezember 2017, 21:19

Hallo Roland,
herzlich willkommen, schönes Becken :thumbup:
lG Tom
--------------------------------------------
Becken1: 180x70x65 Raumteiler
3x Tunze Stream 6100/ Multicontroller /OSCI Motion
4x Mars Aqua Led 165/102W ,130W DiY LED
Abschäumer RE Mini Bubble King 200
Schuran Jetstream 1

Becken2: Trigon 350
2x Tunze 6025
1x Mars Aqua 300/188W
Balling

7

Dienstag, 5. Dezember 2017, 06:53

Grüß Dich, Roland!

Man merkt Deinem Aquarium an, dass Du mit Konsequenz und Herzblut dabei bist. Was den Besatz anbelangt, schließe ich mich dem Sven an: Die Fische passen gut für ein größeres Becken.
Dass Du aus der Gegend von Weiz bist, freut mich, da meine Frau auch von dort kommt und ich immer wieder schöne Zeit dort verbringe.

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

8

Dienstag, 5. Dezember 2017, 08:20

@Sven, meine Entacmaea vermehrt sich in den letzten 10 Jahren nur alle zwei Jahre.
...dann musst Du sie mal mit Fischstückchen füttern...

:D Sven!

9

Dienstag, 5. Dezember 2017, 11:42

Hallo Roland,

echt tolles Becken!!!

Darf ich dich bitte dazu gleich mit einigen Fragen löchern?

Ich bin aus Graz und auch an einem Becken ähnlicher Größe interessiert.

Bist du mit dem Reefer zufrieden (Membranventil soll Probleme machen, ist der Unterschrankfilter gut durchdacht(meine Überlegung ist im Moment genau dieses oder ein selbst zusammengestelltes, das dann etwas größer ausfallen könnte)?

Wo hast du es gekauft / finde keinen Shop wo man es besichtigen kann?

Wie hast du das mit dem Algenrefugium gelöst / ist das Unterschrankfilter integriert oder extra?

Schon mal vielen Dank im Voraus.

lg Dieter

10

Dienstag, 5. Dezember 2017, 11:42

Zitat

dann musst Du sie mal mit Fischstückchen füttern...

Besser mit Cyclop eeze, Mysis und ähnlichem Kleinzeugs.
Ist mehr der Natur entsprechend. Fischstücke schwimmen so selten im Meer ...
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

11

Dienstag, 5. Dezember 2017, 11:59

Hallo zusammen!

Danke für eure freundlichen Postings, da fühlt man sich gleich wohl! Hier Antworten auf Eure Fragen und Bemerkungen:

@Sven: Richtig, meine Entacmaea hat sich in den zwei Jahren schon mehrmals geteilt - hatte viel Spaß die "Biester" aus dem Becken zu bekommen...

@Christian: Ich verwende ChemiPure blue nun schon längere Zeit und bin damit wirklich sehr zufrieden. Zuerst hatte ich meine Bedenken wegen der großzügigen empfohlenen Dosierung, aber es hat sich gezeigtt, daß alles bestens funktioniert. Seitdem ich ChemiPure blue verwende, sind auch alle Schwermetalle bis unter die Nachweisgrenze (OES-ICP, ATI Labor) gesunken. Ich tausche die Filter ca. alle 10 Wochen.

Grüße Roland

12

Dienstag, 5. Dezember 2017, 12:00

...dann musst Du sie mal mit Fischstückchen füttern...



Wozu Sven?
Ich bin ganz zufrieden so.
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

13

Dienstag, 5. Dezember 2017, 12:26

Jetzt habe ich noch vergessen, Dieter zu antworten:

Ich bin mit dem Reefer 250 sehr zufrieden, auch mit dem Unterschrank. Sehr schön, stabil und werthaltig. Das einzige Minus ist in der Tat das Membranventil. Da braucht man Fingerspitzengefühl bis man das im Griff hat und man darf nur millimeterweise drehen. Trotzdem, in Summe ein sehr schönes Becken! Gekauft habe ich es bei einem üblichen Verdächtigen südlich von Graz. Wenn Du willst, kannst Du es gerne anschauen kommen, steht in Sinabelkirchen.

Das Algenrefugium habe ich so gelöst:



25L Becken mit Bohrung, kleine Pumpe im Reefer Pumpensumpf (fördert ca. 1-2 Liter / min) und stark überdimensioniertes Ablaufrohr (3/4", damit da nie etwas verstopfen kann) zurück in den Filtersumpf des Reefers. Im Algenrefugium habe ich dann noch eine Mini-Strömungspumpe.



Grüße



Roland

14

Dienstag, 5. Dezember 2017, 15:22

Hallo Roland,

vielen Dank für die rasche Antwort.

Nette Idee mit dem Refugium. Ich träume halt von einem Refugium im Unterschrank, kein Platz daneben, deshalb auch die Idee mir ein Becken selbst zusammen zu basteln.

Aber je mehr ich über das Reefer erfahre desto wahrscheinlicher wird es das werden.

Vielen Dank auch für dein nettes Angebot, bin aber im Moment etwas angehängt.

Übrigens auf FB gibt es eine Gruppe die nennt sich "Red Sea Reefer Germany". Falls du mal selbst Profi-Fragen zu deinem Becken hast.

Ich hoffe du berichtest weiter über dein tolles Becken!!!

glg aus Graz Dieter

16

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 08:32

Guten Morgen Roland,

die Videos kannte ich bereits aber die Links zu den Foren sind cool / Dank dir

lg

Dieter

17

Montag, 11. Dezember 2017, 10:07

Die beiden Solar Stinger reichen wirklich aus?! Erstaunlich.

Ich bin gerade dabei ein 260l Juwel Vision umzurüsten und hatte mit dem Gedanken gespielt auf 3-4 Solar Stinger (80W 1150mm) zu gehen um wenigstens auf 0.8-0.9W/L zu kommen für die SPS, aber wenn zwei reichen wäre das natürlich sehr Geldbeutelschonend!

Sehr schöner Aufbau, vor allem mit dem Algenrefugium.

Lg Martin

18

Montag, 11. Dezember 2017, 11:32

Hallo Martin,

Hmmm...das mit der Belecuhtungsstärke habe ich ehrlich gesagt bisher nie hinterfragt - habe auf meinen Händler vertraut. Meinst Du das ist zuwenig Licht? Hatte mal Probleme mit Acroporas, habe das damals aber auf schlechte Strömungsverhältnisse zurückgeführt. War es doch die Lichtstärke?

Grüße

Roland

19

Montag, 11. Dezember 2017, 12:15

Ich habe relativ viel hier im Forum gefragt und in anderen Foren herumgelesen ... von daher sind meine Informationen auch eher gefährliches Halbwissen als Fakt :D

Das Vision hat 121 x 46 x 64 cm.

Aber die Empfehlung war generell z.B:

2x Radion XR15w G4 pro (190W) + 2x T5 54W oder eben mind 3x Solar Stinger 81W

Damit man sicher genug auch für SPS hat sollte man angeblich in Richtung 1W/L gehen.

Wobei die Helligkeit auf dem Foto sehr gut aussieht.

Lg Martin

20

Freitag, 12. Januar 2018, 20:40

Hallo zusammen,

Habe mal die Beleuchtungsstärke gemessen: ~10.000 Lux an der Oberfläche, ~ 5.000 Lux am Boden.

Grüsse Roland


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Ähnliche Themen

Thema bewerten