Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 6. Januar 2018, 14:11

Kauderniaufzucht - die ersten Tage

Wir haben seit 9 Monaten ein Paar Kaudernis im Riffbecken schwimmen (Wildfänge). Das Männchen hatte schon ein paar Mal für längere Zeit nichts gefressen, allerdings die Jungen/Eier dann jedes Mal vorher gefressen.

Am 29. Dezember entdeckte meine Frau plötzlich einige junge Kaudernis versteckt in den Xenia stehen. Zuerst konnten wir nur vier bis fünf Junge sehen. Das Ganze war sehr unerwartet und Mangels Vorbereitung wollten wir sie im Becken lassen.

Das änderte sich schlagartig, als die Fische nach Ausschalten der Beleuchtung plötzlich das sichere Versteck verließen um an die Wasseroberfläche zu schwimmen. Gegen die starken Strömungspumpen hatten sie keine Chance und wir mussten die Kleinen herausfischen.

In dieser Nacht konnten wir 7 oder 8 Junge "retten" und brachten sie in einer IKEA Kunststoffbox mit ca. 2 Liter Wasser unter. Gleichzeitig setzten wir Artemia an, um am nächsten Tag Futter zu haben.

Alle Jungen überstanden die Nacht und im Laufe des nächsten Tages konnten wir weitere Kaudernis aus dem Becken bzw. aus dem Technikbecken fischen. Insgesamt 22 Stück!

Jetzt begann die Futterproblematik. In das in der ersten Nacht angesetzten Artemia hatte ich keine große Hoffnung gesetzt - die Packung war seit Jahren abgelaufen und von Haus aus nicht sehr hochwertig. Die Schlupfrate war dann leider auch gleich Null.

Die dann sofort am nächsten Tag gekauften hochwertigen Artemia brauchten allerdings noch zum Schlüpfen und wir versuchten die Zeit mit gefrorenen Cyclop Eeeze zu überbrücken. Die Kleinen probierten es zu fressen und vielleicht haben sie sogar etwas davon aufgenommen. Sicher sagen können wir es aber nicht. Um so besser lief die Futteraufnahme dann aber ab Tag 2 mit den neuen Artemianauplien.

Diese wurden aktiv und für uns sichtbar in großen Mengen gefressen. Man konnte es auch an den Bäuchen erkennen, die ab diesem Moment gut gefüllt waren.

Am Abend von Tag 3 brach dann leider eine der Artemiazuchten zusammen (Luftschlauch rutschte heraus). Dies führte dazu, dass wir für beinahe einen ganzen Tag wieder auf das Cyclop Eeze zurückgreifen mussten. Auch hier können wir nicht sicher sagen, ob die Fische es gefressen haben oder hungerten. Doch zum Glück überstanden alle die Zeit sehr gut.

Mittlerweile haben alle 22 Jungfische bis Tag 9 überlebt und fressen brav die Artemianauplien die sie 5 bis 10 Mal am Tag bekommen.

Was wir bisher gelernt haben ist:

  • der in Berichten oft erwähnte künstliche Seeigel ist super für Kleinen - sie sammeln sich dort tatsächlich um Schutz zu finden
  • die Fische sind bei uns bisher nicht stressanfällig. Hantieren im Becken + herausfischen für Putzaktionen (an Tag 5) ist kein Problem
  • Artemiazucht: zwei Zuchtansätze sind zu wenig bzw. eine Gratwanderung bei Problemen. 3 Stück sind für uns optimal (also alle 16 Stunden ansetzen)
  • Cyclop Eeze kann uU. zur Überbrückung funktionieren - sicher aber nicht als Hauptnahrung von Anfang an
  • die IKEA Kunststoffbox mit ca. 2 Liter Wasserinhalt hat sich bei uns bewährt (es wird 1xtgl. mit 1 - 2 Liter aus dem Riffbecken ersetzt)
  • tägliches Absaugen der abgesetzten Schmutzreste macht bei uns Sinn

Seit heute (also Tag 9) probieren wir hin und wieder Cyclop Eeze zuzufüttern um sie langsam vom aufwändigen Lebendfutter wegzubekommen. Leider halten sie sich hier beim Fressen aber sehr zurück und warten lieber auf das Artemia.
»Andreas_L« hat folgende Dateien angehängt:
  • Kauderni1.jpg (90,57 kB - 75 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Januar 2018, 09:52)
  • kauderni2.jpg (91,11 kB - 69 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Januar 2018, 09:52)
  • kauderni3.jpg (80,03 kB - 66 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Januar 2018, 09:52)
There are 10 types of people in this world. Those who understand binary, and those who do not.

2

Samstag, 6. Januar 2018, 14:37

Danke für diesen feinen Bericht, Andreas!

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

3

Samstag, 6. Januar 2018, 17:41

Hallo Andreas!

Ist doch schon ein schöner Erfolg.

Meine haben immer feine Bosmiden und später Cyclops als Frostfutter gefressen.
Aber am liebsten wurde die Lobstereier gefressen. Damit muss man aber etwas vorsichtiger füttern da sie schneller zu Boden sinken.
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

4

Samstag, 6. Januar 2018, 17:55

Hallo Reinhard,

danke für die Futtervorschläge. Ab wann hast du auf Frostfutter umgestellt bzw. wann konntest du ganz auf Artemia verzichten?
There are 10 types of people in this world. Those who understand binary, and those who do not.

5

Samstag, 6. Januar 2018, 22:07

Hallo Andreas,

Danke für den netten Bericht! Wünsche Euch noch viel Erfolg und drücke Euch die Daumen!

Lg Robert
www.korallenzucht.at/oshop
300 x 90 x 70 DSB Becken ohne AS, Gemischtes Becken, T5, HQI und LED Beleuchtung

6

Sonntag, 7. Januar 2018, 21:29

danke für die Futtervorschläge. Ab wann hast du auf Frostfutter umgestellt bzw. wann konntest du ganz auf Artemia verzichten?


Hallo Andreas!

Die Bosmiden und die Lobstereier fressen sie von Anfang an.
Aber Artemien belasten das Wasser weniger da sie so lange rumschwimmen bis sie gefressen wurden.
Beim Frostfutter bleibt immer etwas am Boden liegen.
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

7

Montag, 8. Januar 2018, 11:11

Ab wann hast du auf Frostfutter umgestellt


Hallo

Von D. Knop gibts einen Bereicht nach dem er Kaudernis ohne Lebendfutter - nur mit Cyclops und Lobster Eggs aufgezogen hat.
Siehe irgendeine Koralle von etlichen Jahren ;-)

LG

P

8

Montag, 8. Januar 2018, 12:00

Hi Andreas,
Danke für Bericht und Fotos!
Schon süß die Kleinen in ihrem "Seeigel" ;-)

lg,
Sonja

9

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:30

Update Tag 13:

Alle 22 Fischlein sind noch am Leben und fressen mehr oder weniger gierig die Artemianauplien. Leider wird dem angebotenem Cyclop Eeze aus dem Tiefkühlfach noch sehr wenig Begeisterung entgegen gebracht...

Die im Thread vorgeschlagenen alternativen Tiefkühlsorten habe ich leider noch nicht zur Verfügung - ich denke das soll sich nächste Woche dann ausgehen.

Mal sehen wie es weitergeht... hoffen wir das Beste!
There are 10 types of people in this world. Those who understand binary, and those who do not.

10

Samstag, 13. Januar 2018, 11:50

Update Tag 16:

Leider hatten wir den ersten Verlust, gestern ist eines der Fischlein eingegangen. Der Rest ist weiter wohlauf, nur Frostfutter gehört nach wie vor nicht zu den Lieblingsspeisen...
There are 10 types of people in this world. Those who understand binary, and those who do not.

11

Freitag, 19. Januar 2018, 11:05

Update Tag 22:

alle Fischlein sind wohlauf und wachsen. Mittlerweile sind sie auch schon ziemlich mobil und zeigen mehr und mehr das Verhalten von "großen" Fischen.

Allerdings wird langsam die 2 Liter IKEA Kunststoffbox etwas zu klein... wenn sie so weiter wachsen müssen wir in zwei Wochen vergrößern.

Leider ist Frostfutter immer noch keine Option für die Kleinen. Kein Wunder, wenn es doch so gutes Lebendfutter gibt...

Das Männchen frißt seit ein paar Tagen wieder nichts und hat das Maul definitiv wieder voll Eier.

Es kann jetzt natürlich immer noch viel schiefgehen, allerdings stellt sich jetzt langsam die Frage, ob wir dann noch einen Wurf aufziehen wollen/sollen. Mittlerweile haben wir das Futterangebot sehr gut im Griff und es wäre wahrscheinlich möglich zwei Generationen von Fischlein gemeinsam damit in einer Box zu versorgen. Auch den Zeitaufwand haben wir durch die Routine stark minimieren können...

Was meint ihr, findet man für die Kleinen in der Zahl dann auch Abnehmer?
There are 10 types of people in this world. Those who understand binary, and those who do not.

12

Freitag, 19. Januar 2018, 14:39

Hallo Andreas!

Zitat

findet man für die Kleinen in der Zahl dann auch Abnehmer?

An sich müsste Euch jede Meerwasserhandlung die Tiere mit Handkuss und für gutes Geld aus der Hand reißen.
Ob sie's auch tun? Fragt doch einfach bei den Händlern nach, vereinbart dann gegebenenfalls einen Preis, und wenn der ok ist, vermehrt weiter.

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

Thema bewerten