Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 11. Februar 2018, 16:49

Dinos Cyanos was tun

Hallo Leute,

Im Dezember haben wir unser 150l Aquarium auf 350 vergrößert. Nun kämpfen wir seit Wochen gegen Cyanos und Dinos..

Ich geb euch Mal die Werte:
Nitrit 0.0
Nitrat <0,5
Phosphat 0.05
Calcium ~450
KH 9
Ph 7.8.

Ph ist immer etwas niedrig das hebe ich dann mit Microbe lift flüssigph an.
Ich habe bereits versucht sie Strömung zu ändern und mit Microbe lift + Special blend habe ich's auch schon versucht.

Ich habe uv laufen und auch Aktivkohle neuerdings im Filterbecken. Bisher hatte ich Phosphat Absorber drinnen aber durch den geringen Wert habe ich ihn Mal raus.

Seit kurzem habe ich im Filterbecken eine Lampe angebracht wo ich nun caulerpa taxifolia züchte. Auch habe ich schon einen gristeil vom Boden ausgetauscht, dann bleibt es für paar Tage sauber und dann geht es wieder los. Die Cyanos sind vor allem auf dem Lebendgestein und auf dem Boden.

Habe dieses Mittel quim Cyanocontrol dosiert..aber ich weiß nicht ob das gut ist, es drückt ja den Phosphat Wert und eigentlich wollte ich auf Mittel verzichten..

Silikat kann es nicht sein, hab an meine Osmose einen neuen Silikatentferner abgeschlossen. Die Osmoseanlage habe ich allerdings schon 1,5 Jahre in Betrieb.

Ansonsten rühre ich immer den Sand mit der Futterpipette um und Blase die Cyanos mit einer Strömungspumpe weg.


Die Korallen sehen alle gut aus und wachsen auch, nur eine Acropora verliert, warum auch immer, Gewebe. Die anderen Acros wachsen aber auch normal.

Ich beleuchte mit einer Maxspect RSX und habe alle 4 Kanale auf 90% die Kanäle sind:


A: Deep Blue + Cool White
B: Deep Blue + Light Blue
C: Violet + Deep Blue
D: Cyan + Red + Warm White


Habt ihr vielleicht noch tipps oder Erfahrungen?? Wir sind schon etwas verzweifelt


LG


Simon

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fisch1980« (11. Februar 2018, 16:57)


2

Montag, 12. Februar 2018, 07:18

Hallo Simon,

ich hab Cyanos mit Special Blend und Traubenzucker verdrängt.
Täglich eine Messerspitze auf knapp 30L. 10 Tage lang.
Special Blend nach Anleitung.
Selber Effekt in einem anderen Nano, aber Garantie gibt's da leider keine.
Und die Cyanos besser absaugen und nicht verblasen, wenn überhaupt.

Lg
Luggi
Liebe Grüße
Luggi

3

Montag, 12. Februar 2018, 08:01

Hi,

das Quim Cyanocontrol verwende ich selbst 1x pro Woche. Aber nicht nur vorbeugend gegen Cyanos, sondern auch als Bakterienfutter. Es handelt sich dabei vereinfacht ausgedrückt, um Bakteriennahrung. Der Sinn des Mittels ist, dass durch konkurrierende Bakterienkulturen die Cyanos verdrängt werden. Es hat auch kaum negativen Einfluss auf das Aquarium, was man von den anderen Mitteln gegen Cyanos nicht behaupten kann. Man kann die Dosierung auch etwas erhöhen, allerdings besteht dann das Risiko, dass sich eine Bakterienblüte bildet. Wie alle Bakteriennahrungsprodukte erhöht das Cyanocontrol den Abbau von Nitrat und Phosphat. Bei niedrigen Werten würde ich das Mittel daher nicht verwenden.

Bei niedrigem PH-Wert würde ich keine flüssigen Anheber verwenden, denn der niedrige PH-Wert hat einen Grund. Dieser wird mit den Mitteln nur kurzzeitig kaschiert. Diese flüssigen PH-Heber sind schlicht gesagt stark basische Flüssigkeiten, dass kannst Du mit Natronlauge oder besser Kalkwasser viel billiger realisieren. Dauerhaft bringt das aber kaum etwas, da die Ursache behoben werden sollte. Du kannst versuchen den PH-Wert mit Atemkalk für die Abschäumerluft anzuheben. Bei mir hat das viel gebracht und den PH-Wert um gut 0,3 angehoben. Oder eben Kalkwasser statt normalem Osmosewasser zum Nachfüllen nehmen.

Das sich Cynos und Dinos abwechseln oder gleichzeitig auftreten, kommt sehr oft vor und hat nicht immer etwas mit mangelnder Beckenhygiene zu tun. Am besten sitzt man so einen Befall einfach aus und unternimmt nur die klassischen Maßnahmen. Es kann langwierig sein und Monate dauern, ist aber trotzdem besser als mit Chemie dagegen vorzugehen. Wichtig ist das manuelle Absaugen der Beläge und das Freibürsten des Gesteins und betroffener Korallen mit einer kleinen Bürste. Das kann man auch mit einer kleinen Pumpe machen, wenn man den Wasserstrahl direkt auf die betroffenen Stellen richtet. Die frei im Becken treibenden Beläge sollten danach mit einem Schnellfilter entfernt werden. So verhindert man, dass das Gestein unter den Belägen "erstickt" und Korallen durch die Beläge Schaden nehmen. Das ist zwar eine mühsame Arbeit, aber meiner Meinung nach die einzig sinnvolle Möglichkeit ohne Verluste und Risiken.

Also einfach hartnäckig bleiben, irgendwann gehen die Beläge auch wieder! Du machst derzeit eigentlich alles richtig.

Ein perfekter Schnellfilter ist der Tunze 1605 in Verbindung mit dem Topf 820. Die eingebaute Rückflusssperre arbeitet nahezu perfekt und hält fast alles im Topf fest. Es kommt so gut wie nichts mehr ins Becken zurück!



LG

Andreas

4

Montag, 12. Februar 2018, 22:50

Hallo Andreas,

Danke für deine Antwort! Ich werde weiter kämpfen. Mir fällt auf, dass abends, auch wenn die Beleuchtung aber noch voll aufgedreht ist, die Cyanos komplett verschwunden sind..und das Becken überhaupt algenfrei ist.. woran kann das denn liegen??ich lese immer nur dass sie weggehen, wenn das Licht weniger wird oder aus ist.. aber so gegen 21 Uhr beginnen sich die Cyanos aufzulösen und das licht geht erst gegen 23 30 aus..am nächsten Tag in der früh sind sie dann wieder da..


Liebe Grüße,

Simon

5

Dienstag, 13. Februar 2018, 11:42

Hallo,

Würde die Blau Kanäle mal zurückdrehen. Das kann schon mal einiges bewirken.

Bei Produkten zur Cyanobekämpfung waren für mich immer die 2 Produkte A-Balance und Cyano Clean von Pohl sehr hilfreich



lG
Ron
riff-toys.at

6

Dienstag, 13. Februar 2018, 12:25

Hallo Simon,

die Cyanos gehen oft am Nachmittag in den Untergrund um Nährstoffe aus dem Lückenwasser aufzunehmen. Ich denke, die tanken da vor allem Phosphat, zumindest war das bei mir so, da experimentell ausreichend Stickstoff im Wasser. Am Morgen, nach Anschalten des Lichtes, machen sie sich wieder an der Oberfläche breit um Lichtenergie aufzunehmen, nennt sich Photosynthese. ;)

Bei mir sind sie auch immer schon am Nachmittag verschwunden, lange bevor das Licht aus ging. Dann war wohl wachstumsbedingt das Phosphat alle.

Gruß

Hans-Werner

7

Dienstag, 13. Februar 2018, 14:57

Hallo

Danke für eure Antworten!

@riff Toys: das Blaue Licht temporär reduzieren oder würdest du es allgemein, also immer weniger blau schalten?

LG

Simon

8

Dienstag, 13. Februar 2018, 18:01

Hallo Simon!

Schon mal an Synechococcus gedacht.
Hilft anscheinen, zumindest manchmal.
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

9

Mittwoch, 14. Februar 2018, 00:07

Hallo Reinhard,

Habe gerade darüber gelesen. Klingt interessant. Weißt du wo man soetwas bekommt?

Lg

Simon

10

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:22

Hallo,

ich hab Synechococcus zuhause. Ich kann zwar nur von meinem Aquarium berichten, aber da bringt das gar nichts.

Die Gorgonien freuen sich zwar, aber den Cyanos ist es wurscht.

Lg Stefan

11

Mittwoch, 14. Februar 2018, 12:06

Hallo Simon!

Susan hier im Forum hat die.
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

12

Mittwoch, 14. Februar 2018, 15:57

Hallo,

Allgemein würde ich die Blau Kanäle etwas reduzieren.

Das kann schon was bringen ...

lG
Ron

13

Mittwoch, 14. Februar 2018, 23:25

Hallo!

Danke. Das werde ich versuchen. Kann ich diese Korallenzucht Produkte trotz Uv Lampe verwenden? Würde Uv Ungern ausschalten, hatte zu beginn Probleme mit Pünktchen und möchte nicht, dass diese wiederkommen.

Lg

Simon

Ähnliche Themen

Thema bewerten