Sie sind nicht angemeldet.

21

Montag, 5. März 2018, 14:14

Hättest Du doch vorher hier gefragt, Sven!
Ich wüsste nicht, welche Erkenntnisse und Einsichten man aus dem Versterben Deines roten Schlangensterns gewinnen könnte.
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

22

Montag, 5. März 2018, 17:01

Moin,

ich konnte es ja nicht wissen, dass mir der Händler einen roten Haarstern schickt. Lt. seiner Webseite hätte es nämlich ein anderer sein sollen. Aber: Ich habe mich geirrt! Der Haarstern lebt noch! Werde also alles versuchen, dass er irgendwie "frisst". Morgen kommt Edwins Planktonfutter. Mal sehen, ob es was bringt...

LG, Sven!

23

Dienstag, 6. März 2018, 07:05

Hallo Sven!

Vermutlich wird, auch da er ja schon viele Arme verloren hat, nichts mehr zu machen sein.
Diese Tiere haben ja nur sehr wenig Körpersubstanz, sodass sie schon kurze Zeit ohne Nahrung unwiederbringlich schwächt.

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

24

Dienstag, 6. März 2018, 14:27

Moin,

tja, heute fand ich noch ein paar Krümel seiner traurigen Überreste auf... Nicht mehr konservierungswürdig. Also kann man zusammenfassend sagen, dass das gute Tiere etwa einen halben Monat im Aquarium überlebt hat...
Nun, ich gebe aber noch nicht auf. Vielleicht bekomme ich auch noch mal Haarsterne aus dem Mittelmeer...

Zurzeit ist die Beschaffung für mich das Hauptproblem, da ich hier alles schicken lassen muss (kein Händler im Ort).
Immerhin kam heute Edwins Planktonfutter... Bin also nächstesmal noch besser gerüstet.

LG, Sven!

PS: Außerdem wäre ein neuer Versuch im Frühling oder Sommer schon allein deshalb besser, weil dann unser Nordsee-Meerwasser auch viel mehr Plankton enthält.

25

Dienstag, 6. März 2018, 19:34

Hi Sven,

manchmal sollte man es einfach gut sein lassen......


mfg

Roland
Raumteiler, beleuchtet mit ATI Hybrid, Red Dragon Speedy Rückförderpumpe, Minibubbleking 200, 3xTunze 6105 regelbar,Ozon, UV und Zeolith

26

Mittwoch, 7. März 2018, 13:27

Hallo Sven,

warum versuchst Du es nicht erstmal mit etwas Einfacherem, was nicht den weiten Weg hat? Ciona intestinalis, die Schlauchseescheide, gibt es auch in der Nordsee. Das fände ich mal einen richtig interessanten Filtrierer, den nicht jeder hat.

Gruß

Hans-Werner

27

Mittwoch, 7. März 2018, 13:57

Also ich hab vor 5 Jahren mal versucht, einen Haarstern zu halten. Bin dafür in diesem Forum ordentlich zerrissen worden. Zu Recht - er hat nur ein paar Monate überlebt. Deiner hat überhaupt nur einen halben Monat geschafft, ich würde an Deiner Stelle also keinen zweiten Versuch in Betracht ziehen. Schade um die Viecher. Die gehören (noch) nicht ins Aquarium.

Nimm Dir den Kommentar von jemandem zu Herzen, der schon auf die Schnauze gefallen ist und lass die Sterne, wo sie sind.
LG, Linda

Wäre Intelligenz ein lebenswichtiges Organ, müssten einige künstlich am Leben erhalten werden! :aua:

100 x 60 x 50 LPS + SPS
ATI Sunpower 6 x 39 Watt dimmbar
Tunze DOC Skimmer 9012
Tunze Nanostream 6045 + 6025
Balling mittels GROTECH TEC 4 NG (4-Kanal Dosierpumpe)

105 x 60 x 60 LPS + SPS
ATI Sunpower 8 x 39 Watt dimmbar
Tunze DOC Skimmer 9012
Tunze Nanostream 6045 + 6025
Balling mittels GROTECH TEC 4 NG (4-Kanal Dosierpumpe)

28

Mittwoch, 7. März 2018, 19:17

Moin Linda!

Es dient nicht der Sache, wenn man andere wegen einer nicht gelungenen Haltung "zerreisst". Ich bin der Meinung, dass wir alle auch durch den Austausch über Mißerfolge weiterkommen. Ich hatte leider keinen Einfluss auf die Art des Haarsterns, sonst hätte ich basierend auf den Aussagen anderer Aquarianer auch einen grünen oder schwarzen bestellt.
Außerdem war auch die Jahreszeit gegen mich, da unser Nordseewasser zurzeit kaum Plankton enthält. Ich hatte gehofft, dass die Gabe von echtem Meerwasser mir helfen würde. Der Effekt kann also noch eintreten! Daher werde ich den nächsten Versuch frühestens im Mai/Juni starten, wenn wieder Leben in den Prielen ist.
Im Übrigen habe ich grundsätzlich keine Angst vor irgendwelchen Leuten in Foren, die nicht mal manns odwer weibs genug sind, ihren eigenen Namen unter ihren Beitrag zu schreiben. Mir geht es um die Sache und ich lehne es ab, unter einem Vorwand persönliche Differenzen auszutragen (ist ja auch immer so schön anonym im Netz).

LG, Sven!

PS: Und ich stehe zu dem, was ich getan oder nicht getan habe. Darum kann ich morgens auch noch den eigenen Anblick im Spiegel ertragen.

29

Mittwoch, 7. März 2018, 19:57

Mir geht es um die Sache und ich lehne es ab, unter einem Vorwand persönliche Differenzen auszutragen


Und was für eine "Sache" ist das?

Ich habe es schon vor einiger Zeit geschrieben und du bist nicht darauf eingegangen: Glaubst du wirklich, dass das "echte" Meerwasser einen positiven Effekt zeigen wirkt? Die Planktondichte in den paar Litern Wasser ist ja quasi bei Null. Das funktioniert im Meer damit, weil eben diese Dichte in unendlicher Menge nachgeliefert wird. Einmal ein paar Liter reinkippen hat einen Effekt der wahrscheinlich nur ein paar Stunden wenn überhaupt anhält.

lg
There are 10 types of people in this world. Those who understand binary, and those who do not.

30

Donnerstag, 22. März 2018, 22:47

...habe hier ein interessantes Fossil bekommen: eine Seelilie. Warum nur erinnert mich die Form an eine Xenia?

Der Mai kommt bestimmt; mal sehen, ob ich dann bessere Haarsterne auftreiben kann. Vielleicht züchte ich dann auch eigenes Plankton draußen in einer Regentonne. Ein bißchen Pflanzendünger und schon dürfte das Wasser grün sein, mit echtem Sonnenlicht. Mal sehen, ich werde weiter berichten. Momentan fahre ich das Becken so weiter.
Der Seeapfel hat sich leider auch verabschiedet. Aber die Feilenmuschel ist topfit und bekommt von mir ihr Flüssigfutter. Bis jetzt keine Degenerationserscheinungen. Hätte ich gar nicht erwartet.

LG, Sven!
»Sven Gehrmann« hat folgende Datei angehängt:
  • Seelilie11.JPG (184,7 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. April 2018, 11:13)

31

Samstag, 24. März 2018, 11:06

Zitat

...habe hier ein interessantes Fossil bekommen: eine Seelilie. Warum nur erinnert mich die Form an eine Xenia?

Der Mai kommt bestimmt; mal sehen, ob ich dann bessere Haarsterne auftreiben kann. Vielleicht züchte ich dann auch eigenes Plankton draußen in einer Regentonne. Ein bißchen Pflanzendünger und schon dürfte das Wasser grün sein, mit echtem Sonnenlicht. Mal sehen, ich werde weiter berichten. Momentan fahre ich das Becken so weiter.
Der Seeapfel hat sich leider auch verabschiedet. Aber die Feilenmuschel ist topfit und bekommt von mir ihr Flüssigfutter. Bis jetzt keine Degenerationserscheinungen. Hätte ich gar nicht erwartet.

LG, Sven!


Hallo Sven,

Wie gross ist die Seelilie?


Grüsse Roland

32

Samstag, 24. März 2018, 11:28

Moin,

och, der Stein ist so um die 30cm groß... Ein Riesenteil! Es soll ja auch heute noch Seelilien geben, aber das scheinen alles Tiefseebewohner zu sein. Für unsere Tropenbecken eher nicht geeignet. Sehr gerne würde ich sowas mal in lebend sehen!

LG, Sven!

33

Sonntag, 25. März 2018, 21:49

Hi Sven!
Ich hatte den gleichen Haarstern und konnte ihn über 3Monate halten mit 3stüngiger Fütterung von frisch geschlüpften Artemiennaupilen und einem Gemisch aus feinem Trockenfutter am Abend! Hätte ihn nie gekauft, aber das Arme Tier vegetierte bei meinem Hädler ohne Fütterung, somit habe ich ihn mitgenommen und es versucht. Würde es nie wieder machen.
Liebe Grüsse
Martin :prost:

160x60x60, 112l Technikbecken, 2x Tunze 6060, Devil D3000 Förderpumpe,Red Devil Abschäumer RDC-850, 3x165W Chinaled, 4x 24W T5, Pelletsfilter, temperaturgesteuerte Ventilatorkühlung und einige Zuchtbecken sowie Planktonröhren

34

Montag, 26. März 2018, 11:54

...ja, das habe ich schön öfter gehört, dass Tiere aus Mitleid gekauft werden...

Ist aber auch nicht gut, weil es Fehlimporte und falsche Tierhaltung fördert...

Bei mir war es kein Mitleid, sondern einfach Pech, dass ich nicht den richtigen Haarstern bekam, der von vorneherein eine bessere Prognose hatte!

Ich wollte sowas einfach nur deshalb probieren, weil ich hier an der Küste andere Bedingungen für Wasser etc. habe. =)

LG, Sven!

35

Dienstag, 17. April 2018, 13:46

Hallo Sven!

Gibt's was Neues? Wie geht es der Limaria ?

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

36

Mittwoch, 18. April 2018, 09:20

Moin Harold,

den Feilenmuscheln geht es gut. Habe nämlich zwei in verschiedenen Becken.

LG, Sven!

Ähnliche Themen

Thema bewerten