Sie sind nicht angemeldet.

81

Donnerstag, 26. April 2018, 12:23

Hallo Sven,
Du beurteilst jetzt aber nicht etwa Bücher die Du nicht gelesen hast!? Damit würdest Du Dich endgültig lächerlich machen. Dawkins müßtest Du aber zumindest kennen. Der ist Professor für Evolutionsbiologie und die Evolution findest Du doch gut? Und daß die beiden die Bibel nicht kennen, glaubst Du. Glauben hat mit Wissen aber nichts zu tun.
Ich beende hier mal die Kommunikation mit Dir, denn Ignoranz ist eines der Wesensmerkmale der Gläubigen!
AMEN!
Helmut

82

Donnerstag, 26. April 2018, 16:08

Hallo zusammen,

ich möchte hier mal vorsichtig meine leichte Befremdung zum Ausdruck bringen, über die Bewunderung, die der Kosmos offenbar genießt. Ich tue das nicht deshalb, weil ich das nicht kenne, ich habe mich in meiner Jugend und im frühen Erwachsenenalter auch mit dem Mikro- und Makrokosmos, also den Quarks und Neutrinos auf der einen und den schwarzen Löchern und weißen Zwergen auf der anderen Seite beschäftigt. Ich fand das Thema allerdings bald erschöpft, was die Biologie für mich bis heute bei weitem nicht ist. Für mich wird die Biologie, die belebte Natur, immer noch umso faszinierender, je mehr ich darüber weiß und in Erfahrung bringe oder selbst beobachte. Kann man natürlich sagen, das gehört ja auch zum Kosmos. Ja, aber ein Astrophysiker dürfte u. U. schon Probleme haben, mir eine Amöbe oder den Citrat-Zyklus zu erklären.

Also, so ganz kann ich die Menschheit nicht verstehen, die im größten Wunder des uns bekannten Universums lebt und mit Fernrohren und Raumschiffen nach neuen Entdeckungen sucht. Wie wär´s mit einem Mikroskop? Warum ist der "Flug" zum Mars so viel populärer als die neusten Entdeckungen in der Mikroskopie, mit der man Biochemie bei der Arbeit beobachten kann? Was macht einen toten rostigen Steinklumpen fast ohne Atmosphäre so interessant und erstrebenswert? Was ein Schwarzes Loch, das kraft seiner Schwerkraft sogar Licht verschluckt, so faszinierend?

Grüße

Hans-Werner

83

Donnerstag, 26. April 2018, 22:22

Hallo Hans-Werner,

es gibt Menschen, die möchten einfach zu gerne wissen, ob die Amöbe und der Citrat-Zyklus etwas Einmaliges sind, oder ob das Leben
im Universum sich nach den gleichen Prinzipien entwickelt.
Mich fasziniert Astronomie auch aus ästhetischen Gründen. Ich denke, dieser Aspekt, verbunden mit der Neugier auf fremden Welten,
lässt viele Menschen sich dem Kosmos zuwenden.
Denn im Endeffekt suchen wir "da draussen" ja letztendlich ein Gegenüber, mit dem wir in Kontakt treten können.
Wahrscheinlich hat das Kleinste im Kleinen deswegen nicht genug Glamour für die Öffentlichkeit.
Ich selbst habe sehr gerne in der Jugend mikroskopiert und sehe im Internet heute noch bei Mikroskopier-Foren vorbei.



bye =)
Edwin
Alles ist aus dem Wasser entsprungen! Alles wird durch Wasser erhalten!
(Der olle Goethe)

84

Donnerstag, 26. April 2018, 22:59

@Frank Schmidt alias Leander:

Erstens bist Du nicht mein Freund. (Wenn man "Freunde" wie Dich hat, dann braucht man keine Feinde mehr!).
Und zweitens müssen wir uns Deine vielfältigen Beleidigungen und sonstige persönliche Angriffe nicht weiter gefallen lassen.

Im Übrigen haben Leute wie Du mit Sicherheit noch nie irgendwelche Textpassagen der Bibel mit Ernsthaftigkeit gelesen, weshalb ich auch solchen Leuten wie Dir jegliches Recht abspreche, sich darüber Urteile zu erlauben. (Gleiches gilt für den lieben Helmut!).

Ich habe nicht nur die Bibel gelesen, sondern auch Teile des Korans, esoterische Schriften etc..

Ich bin also kein einseitiger Mensch, der irgendeinen Blödsinn einfach so glaubt.

Lies, studiere, nimm Dir Zeit und bilde Dir dann ein Urteil. Aber vermutlich bist Du zu faul dazu...

Ich bin in meiner Schul- und Ausbildungszeit ohne Internet und Smartphone aufgewachsen und gehöre somit nicht zur Generation Dumm, die keine Lust mehr hat, noch irgendwas zu lernen.

Im Übrigen habe ich auch noch ganz andere Sachen gelesen... ...und selbst geschrieben. Was wisst Ihr schon von mir? :) :P :D

:angel: :angel: :angel:

Darüber hinaus habe ich mir aber nicht nur eine gewisse theologische Meinung oder auch "Weltsicht" angeeignet, sondern auch selbst einige Gotteserfahrungen gemacht.
Die kann ich nicht wegleugnen! Leider sind die meisten Gläubigen zu feige, über ihre Erfahrungen zu reden. Nun, ich schäme mich meines Glaubens an den Auferstandenen nicht.
Sollen andere doch lachen. Wir sehen es ja später, wer zuletzt geborgen ist und getröstet wird.

Vor kurzem verstarb meine schwerstkranke Mutter infolge multipler Sklerose und Lungenentzündung. Aber in mir drin ist keine Verzweiflung, denn ich weiß, dass sie jetzt in einer besseren Welt ist. Ohne Leiden, Schmerzen und Tod. Ich spüre einen Frieden, den ich rational nicht erklären kann. Es ist mir, als ob eine höhere Macht mich mit ihrem Schutz umgibt.

Ich kehr das jetzt mal um: Wer nicht glaubt ist... ...nicht unbedingt einer der Klügsten. :deppen: Denn er hat weder Trost, noch Hoffnung noch Zukunft. Auf ihn wartet nur der :reaper: . Und der :bha: übrigens nicht, denn der wird auch selbst vernichtet...

Abschließend noch ein passender Spruch vom guten alten Salomon: "Es ist besser, einer Bärin zu begegnen, der man die Jungen geraubt hat, als einem Narren in seiner Narrheit."

;) :) :D ^^ :rolleyes:

Leander

unregistriert

85

Freitag, 27. April 2018, 01:33

.
.
Aus Respekt vor Deiner Mutter verkneife ich mir einen Kommentar. e noho rā, mein Freund!
.
.

86

Freitag, 27. April 2018, 09:56

Hallo Sven,
Du beurteilst jetzt aber nicht etwa Bücher die Du nicht gelesen hast!? Damit würdest Du Dich endgültig lächerlich machen. Dawkins müßtest Du aber zumindest kennen. Der ist Professor für Evolutionsbiologie und die Evolution findest Du doch gut? Und daß die beiden die Bibel nicht kennen, glaubst Du. Glauben hat mit Wissen aber nichts zu tun.
Ich beende hier mal die Kommunikation mit Dir, denn Ignoranz ist eines der Wesensmerkmale der Gläubigen!
AMEN!
Helmut
Moin, Herr Häretiker!

Leider bist Du nicht gut informiert, denn sonst wüsstest Du, dass Glauben (=Vertrauen) die Prämisse für "Wissen" jeglicher Art ist. Denn bevor Du "weißt", dass 1 und 1 = 2 ist, musst Du nämlich sehr zwingend galuben, dass die Gesetze der Mathematik gültig sind und dass auch die Naturgesetze gelten.
Also wer ist hier jetzt der Ignorant?

Im Übrigen gehört zu meinem weitläufigen Freundeskreis auch ein Evolutionsbiologe, der mir so einiges erzählt hat. Dawkins hatte er auch gelesen (kam ich noch nicht dazu). Ich kann also in etwa abschätzen, worauf die Kritik dieser Leute abzielt.

Das Wesen Gottes kann sowieso kein Mensch verstehen. Das wäre eine Anmaßung, wenn jemand sowas behaupten würde. Man kann aber durchaus einiges sehen und auch hören, wenn man nicht ganz blind und taub ist.

Auch ich hinterfrage gewisse Dinge immer wieder und habe auch Probleme mit manchen Sachen. Lassen wir diese Dinge erstmal stehen, nicht auf alles gibt es in dieser Welt eine Antwort.

Aber: Obwohl wir eine "wilde Rasse" sind (um es mal mit Star-Trek zu sagen), gilt immer noch die göttliche Zusage seiner Liebe zu den Menschen. Trotz ihren Verfehlungen!
Das ist zutiefst unmenschlich!

LG, Sven! :D :D :D

87

Freitag, 27. April 2018, 12:44

Hallo Edwin,

wie schon geschrieben, ich kann das schon nachvollziehen.
Allerdings glaube ich, dass auf die Mehrzahl der Laien und Durchschnitts-Fernseher eine andere Erklärung zutrifft. Das Unbekannte dient als Projektionsfläche für Fantasien, Wünsche und sogar Sehnsüchte. Die Amis beispielsweise wollen wieder einmal ihren Pioniergeist austoben und finden dazu noch ähnliche Landschaften wie in einigen US-Wüsten ... :)

Ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass alle diese Fantasien, Wünsche und Sehnsüchte immer das bleiben oder sich im günstigsten Fall einfach in Luft auflösen werden. Falls jemals ein Mensch zum Mars fahren wird, wird er einfach festellen, dass dieser Planet im Vergleich zur Erde die Hölle ist. Das wäre es dann auch höchstwahrscheinlich schon gewesen, was es jemals vom Mars zu berichten geben würde.

Irgend eine Kontakaufnahme halte ich für ebenso illusionär. Man muss sich einfach vergegenwärtigen, was Lichtjahre sind. Lichtgeschwindigkeit liegt weit jenseits jeder menschlichen Geschwindigkeit, und wir werden uns dieser niemals auch nur annähern. Niemand wird Einsteins spezielle Relativitätstheorie mit dem Zwillingsparadoxon jemals anwenden oder in der Praxis nachvollziehen müssen. Das war´s für mich, ich habe damit abgeschlossen.

Ästhetik kann ich nachvollziehen. Ich habe früher mit dem Kopf unter einem Dachfenster geschlafen. Dann habe ich eine höhere Matratze gebraucht, jetzt haben da nur noch die Füße Platz. Die Sternschnuppen und sogar ein "fire ball" (ein mit einem sichtbaren Blitz explodierender Meteor) sind schon tolle Erlebnisse. Allerdings war für mich das faszinierendste Himmelsphänomen der Zeitlupentanz des Polarlichts in Nord-Norwegen. Die meisten Aufnahmen sind leider Zeitraffer.

Dennoch, die ganz alltäglichen Vorgänge auf unserer Erde sind so ungeheuer interessant und spannend, wenn man da erstmal einsteigt, ein Himmelsfernrohr zeigt für mich ganz klar in die falsche Richtung.

Gruß

Hans-Werner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Werner« (27. April 2018, 13:10)


88

Freitag, 27. April 2018, 23:38

Hallo Sven,
in meinem Freundeskreis sind Katholiken und Protestanten, die auch regelmäßig in die Kirche gehen. Mein Schwager ist übrigens Pfarrer, aber keiner von denen ist so penetrant wie Du!
Bitte keine weiteren Belehrungen!

Es ist besser, einer Bärin zu begegnen, der man die Jungen geraubt hat, als einem Narren in seiner Narrheit."color]

Bin ich froh Dich nie kennen gelernt zu haben. GOTT sei Dank!
Helmut

89

Sonntag, 29. April 2018, 16:02

Moin Helmut,

und bitte keine weiteren Beleidigungen. Weder von mir, noch meines Glaubens etc. .

Ich bin da noch sehr tolerant; es gibt aber auch andere Leute!

Danke!

LG, Sven!

PS: Oder was glaubst Du, was etwa ein Moslem mit Dir machen würde, wenn Du so wie hier über dessen Glauben herziehen würdest? :rolleyes:

90

Sonntag, 29. April 2018, 23:28

Hallo Sven,
wenn ich schreibe Du bist pentrant (= aufdringlich), dann ist das keine Beleidigung sondern eine Tatsache.
Ich habe viele Jahre mit Moslems gemeinsam in einer Firma gearbeitet und keiner hat mich jemals mit seinem Glauben belästigt. Und wenn das einer getan hätte, dann wäre ich auch unwirsch geworden.



"Man kann aber durchaus einiges sehen und auch hören, wenn man nicht ganz blind und taub ist."

Dafür hat die Pharmaindustrie einige wirksame Mittelchen.
Helmut

91

Montag, 30. April 2018, 11:56

@Helmut:

Ist gut. Dann werde ich Dich selbstverständlich auch weiterhion als Häretiker titulieren. Ist auch eine Tatsache. :D :D :D

LG, Sven!

:angel: :angel: :angel:

92

Montag, 30. April 2018, 13:09

Hallo Sven!

Nach Definition der Erzdiözese Wien ist ein Häretiker jemand, der eine Irrlehre vertritt. Verschiedene Glaubensrichtungen verwenden diesen Begriff in dieser Weise.

Da dieser Begriff den Grundsätzen der jeweiligen Glaubensrichtung entspringt, ist Deine Aussage " Ist auch eine Tatsache" falsch. Als Tatsachen können wir nur nachweisbare Fakten titulieren, nicht jedoch glaubensmäßig verankerte Begriffe.

Du könntest also zum Beispiel sagen: "Aufgrund meiner Glaubensrichtung sehe ich Dich als Häretiker". Das wäre korrekt. Verallgemeinernde Aussagen jedoch sind unkorrekt und könnten auch als Beleidigung aufgefasst werden.

Liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

93

Montag, 30. April 2018, 18:45

Moin Harold,

die Lehren und Definitionen katholischer Vereine sind für mich redundant und irrelevant.
Denn insbesondere die katholische Kirche trägt mit ihren zahlreichen irrigen Dogmen und anderen Dingen dazu bei, dass Menschen wie H. sich bewusst vom Glauben abwenden.
Ich kann das verstehen und gut nachvollziehen! (Und das ging mir mal genau so!).

Ich spreche jedoch insbesondere der römisch-katholischen Kirche die Deutungshoheit für zahlreiche Dinge ab!
(Denn ich verstehe mich als mündiger Protestant).
Das umfasst dann auch Themen wie Ehe und Familie, das Zölibat, die Weltbilder, die diese Kirche propagierte und einige Dinge mehr...

Siehe Wikipedia: Häresie

Letztlich habe ich ihm nur Gleiches mit Gleichem vergolten.
Für mich ist er schlichtweg ein Ketzer (Feind des Glaubens, Feind Christi, der Kirche, etc.).
Ich denke, dass er selbst das auch so sieht. Oder habe ich da was missverstanden?

Das mag nicht "christlich" gewesen sein, aber irgendwo ist bei mir auch Schluss.
Da auch ich nur ein Mensch bin.
Ich habe auch nie behauptet, dass Gläubige bessere Menschen seien.
Vielmehr sind sie Menschen, die ihre Defizite eingesehen haben und auf einem Weg der Besserung sind/sein sollten.
(In frommen Kreisen nennt man das "Heiligung").

Es gibt auch keinen "lieben" Gott, da sagt die Bibel was ganz anderes.
Ich weiß es zwar nicht, was dieser Gott für Pläne mit so missratenen Leuten wie mir oder H. hat, aber: Warten wir es doch mal ab. ;)

LG,
Sven!

94

Montag, 30. April 2018, 21:23

Hallo Sven,
Du kannst mich nennen wie Du willst, denn DU kannst mich nicht beleidigen. Das können nur Menschen die ich ernst nehme und zu denen zählst Du nicht.
Helmut

95

Dienstag, 1. Mai 2018, 11:51

...ich habe mein Profil heute geändert, da ich glaube, dass man mit vollem Namen einfach zu angreifbar ist.

Ich werde die fortwährenden Angriffe des guten Herrn H. nicht weiter kommentieren. Ist Zeitverschwendung.

96

Dienstag, 1. Mai 2018, 13:06

Hallo!

Ich denke, dass ich diesen Thread in Kürze schließen werde.
Wahrscheinlich wurde bereits alles gesagt, unterschiedliche Positionen und Anschauungen scheinen nicht vereinbar zu sein und die Gefühle, unverstanden zu sein, nehmen zunehmend Raum ein.

Euch allen liebe Grüße

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

97

Mittwoch, 2. Mai 2018, 07:21

Aus oben genannten Gründen wurde dieser Thread von mir geschlossen.
Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

Thema bewerten