Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 11. Mai 2018, 21:40

Weißpünktchenkrankheit

Hallo, meine 4 Königsfeenbarsche (Jungfische) ca. 3-4 cm Länge haben seit einem Tag die Weißpünktchenkrankheit. Es handelt sich um ein relativ neues Becken, Besatz nur diese 4 Fische. Bis jetzt lief Alles sehr gut, bis auf das Maleuhr mit den weißen Pünktchen. Habe mir heute das Präparat "JBL, Punktol", besorgt. Beim Lesen der Beschreibung habe ich gesehen, dass es für Korallen giftig sein könnte. Daher meine Frage: Wird es empfohlen, dass Präparat im Becken anzuwenden, oder habt Ihr andere Vorschläge. Der Parasitenbefall, ist momentan nur geringfügig, jedoch sind alle 4 Fische leicht betroffen. Sollte ich zuerst das Futter mit Knoblauchsaft anreichern, bevor ich zu anderer Maßnahme greife? Wie würdet Ihr das Problem handhaben. Mir steht leider kein 2. Becken zur Verfügung. Sonst könnte ich die Korallen eventuell im anderen Becken zwischenhältern. Ich ersuche um Anregungen. Besten Dank, sowie viele Grüße von Gerhard.
Korallen: +)Hammerkoralle
+)Seratopora hystrix
+)Acropora.

2

Freitag, 11. Mai 2018, 21:59

hallo gerhard,

sicher kein medikament anwenden, das halten die korallen nicht aus, wie groß ist dein becken ??? ein etwas größerer wasserwechsel würde event. die parsitenanzahl reduzieren, oder schnell eine uv-c lampe einsetzen,

futter mit knoblauch hilft sicher auch, fressen die fische noch gut ???

bei bedarf melde dich nochmals

cyrill

3

Freitag, 11. Mai 2018, 22:11

Hallo, danke für die schnelle Antwort. Beckengröße: 50X50X50 cm , Gesamtwasserinhalt incl. Technikbecken ca. 140 Liter. Die Fische sind vital, fressen gut und zeigen ein ganz normales Verhalten. Manchmal, jedoch eher selten, scheuert sich einer an einem Stein. Teilwasserwechsel werde ich morgen machen. Werde auch Knoblauchsaft aufs Futter geben. Grüße, von Gerhard.

4

Freitag, 11. Mai 2018, 22:36

hallo gerhard,

überlege doch eine kleine UVC lampe anzuschaffen, wäre schade um diese schönen fische, eine 5 watt kostet viel weniger als die schönen fische

nochmals cyrill

5

Samstag, 12. Mai 2018, 08:55

Hi Gerhard,

wenn die Tiere die Pünktchen (vermutlich Crypocarion) bereits haben, hilft eine kleine UV-Anlage akut auf der Fischhaut/Flossen nicht mehr. Trotzdem kann diese die Schwärmeranzahl im freien Wasser deutlich reduzieren. Dazu würde ich aber eine etwas größere Anlage nehmen. Am besten mit 11W, denn alle Lampen unter dieser Stärke haben eine extrem schlechten Wirkungsgrad und wirken im Akutfall nicht sonderlich gut.

Ich rate dir, das Immunsystem der Fische zu unterstützen. Dazu kannst Du Frostfutter mit Knoblauchkonzentrat einsprühen. Wasserwechsel oder andere Änderungen würde ich vorerst nicht machen, da das die Tiere noch mehr stresst und negative Auswirkungen haben könnte. Am besten hilf meiner Erfahrung nach der Knoblauch, Ruhe und Zeit. Aber nur, wenn die Tiere noch nicht völlig mit Pünktchen befallen sind und die Atmung noch nicht zu stark beeinträchtigt wird, spricht die Tiere noch keine ersichtliche Luftnot haben.

Dann hast Du gute Chancen, dass sich die Tiere wieder erholen. Ein UVC-Klärer wie oben erwähnt steigert die Chancen noch etwas.

Sollten die Fische bereits Atemnot haben, dann müssen die Tiere raus aus dem Becken und sofort in eine kleines Quarantänebecken. In diesem kann man die Tiere dann mit Medikamenten behandeln. Allerdings sind auch hier die Chancen nicht sehr hoch da die Fische dadurch enorm gestresst werden.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt bei Cryptocarion eigentlich immer in der Früherkennung. Wenn man es schafft positiv einzugreifen bevor die Atemnot durch Massenbefall der Kiemen eintritt, hat man sehr gute Chancen. Danach sinken die Chancen sehr schnell.



LG

Andreas

6

Sonntag, 13. Mai 2018, 01:09

Hallo Gerhard,


Bei mir hat damals geholfen Knoblauch und Vitaminsaft dem Futter zuzugeben. Auch habe ich sowohl ins Futter als auch ins Wasser ein Wenig Ingwerpulver gegeben, das habe ich in einem Video auf YouTube gesehen. Es hat wunderbar geholfen und nicht ein Fisch ist gestorben, obwohl die teilweise schon sehr viele Punkte hatten! Nach ein paar Tagen waren alle punktefrei. Uv hatte ich auch neu installiert.


Alles Gute!

Lg
Simon

7

Sonntag, 13. Mai 2018, 13:29

Servus,

womit fütterst du denn generell deine Fische?

Meine bekommen zum Frostfutter (Artemia und Mysis) zusätzliche noch Flockenfutter, da meine Garnelen und Grundeln sowie einige LPS davon Leben.

Flockenfutter verwende ich das (violette) Prime Flakes von Ocean Nutrition, lasse ich das Flockenfutter einige Tage weg sehn meine Fische nicht mehr so Vital aus, vorallem die Doktoren verlieren an Farbe und bekommen ab und an mal Pünktchen. Füttere ich es dann wieder zu sind die Punnkte weg und die Farbe wieder kräftig.
Lg Marco
--------------------------------------------------------------------------------------

720 Liter - Start 02/2018
Beckengröße 200x60x60; Nyos Abschäumer; De Barry UV;
Jebao RW15 + Aqua Medic 15.0 + Tunze 6040 mit SC und Autobaterie für Stromausfall;
Jebao Rückförderung mit Technickbecken im Keller;
Beleuchtung: 2x AI Hydra 26HD + 1x AI Hydra 52HD :]

8

Samstag, 19. Mai 2018, 23:41

Probleme mit weißen Pünktchen

Hallo, Danke für die zahlreichen Vorschläge! Seit 2 Tage, habe ich eine UV-C Lampe installiert (EHEIM, 7 Watt UV- Brenner). Das Wasser ist dadurch bereits kristallklar geworden. Meine Fische zeigen immer noch ein problematisches Verhalten, ausgelöst durch die Parasiten. Vor ein paar Tagen habe ich einen 25% Wasserwechsel durchgeführt. Danach haben sich die weißen Punkte noch gesteigert. Das Futter versetze ich mittlerweilen mit Knoblauchsaft. Als Futter verwende ich gefrorene Artemia, JBL Marin Flockenfutter und Söll Organix Super Colour Pellets. Ich hoffe, dass die Fische diese Krise gut überstehen. Sollte Alles nichts helfen, werde ich wohl die Korallen aus dem Becken entfernen und ein Medikament einsetzen. Nochmals Danke für die gutgemeinten Ratschläge. Viele Grüße, an Alle, von Gerhard aus Wien! ?( ?( :rolleyes:

9

Sonntag, 20. Mai 2018, 01:35

Hallo,

Keinesfalls ein Medikament verwenden
Ist unnötiger Stress und macht ganz sicher mehr kaputt!!

. Einfach gut mit Knoblauch füttern und zusätzlich das futter vielleicht in anderen Vitaminen (eben zB Ingwer oder auch ZUCKERFREIES Sanostol) einweichen lassen und gut ist.

UV macht das Wasser nicht klar, das ist Ozon. Uv vermindert die Keimdichte

LG

Simon

10

Sonntag, 20. Mai 2018, 21:46

Hallo,

doch auch UVC kann das Wasser etwas klären, nämlich dann, wenn Schwebealgen oder Bakterienblüten vorhanden sind. In vielen Becken sind die minimalst latent vorhanden und dann wirkt das Wasser durch den Einsatz von UVC etwas klarer als zuvor. Allerdings bringt UVC gegen Pünktchen im Akutfall nichts, denn das UVC tötet nur die Schwärmer ab. Man hat also nur die Möglichkeit den aktuellen Zyklus abzuwarten bis die Pünktchen von der Fischhaut und den Flossen abfallen. Danach wird der Wiederbefall deutlich geringer ausfallen. Allerdings braucht man dafür einen starken UV-Klärer mit einem hohen Durchfluss. Und selbst dann erwischt man nicht alle Schwärmer, allerdings werden die Fische dann mit den weniger übriggebliebenen selbst fertig.

Was auch etwas bringen kann, ist Knoblauchspray (in meinem Fall von ML) direkt ins Wasser geben. Dieser wirkt angeblich auch etwas gegen die Schwärmer. Das mache ich im Akutfall immer mit einem Sprayhub auf 100 Liter Wasser alle 3-5 Tage. Der Abschäumer wird dadurch allerdings meistens für 1-2 Tage lahm gelegt bzw. schäumt fast nicht ab und das Becken stinkt einige Zeit etwas. Ob es wirklich was bringt kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen.

Ein Medikament im Riffbecken niemals einsetzen, auch wenn keine Korallen mehr im Becken sind. Manche dieser Medikamente zerstören nicht nur Korallen, sondern auch das komplette Lebendgestein! Dann ist unter Umständen alles verloren...

LG



Andreas

Thema bewerten