Sie sind nicht angemeldet.

21

Freitag, 15. Juni 2018, 20:35

Hi Sven,

hattest du gerade im Kochbuch geschmökert? ;) Kein Knobi-, sondern Einsiedler-Schwamm...


bye :)
Edwin
Alles ist aus dem Wasser entsprungen! Alles wird durch Wasser erhalten!
(Der olle Goethe)

22

Samstag, 16. Juni 2018, 09:46

Moin Edwin!
Hättest Du mal in einem meiner Bücher geschmökert, dann wüsstest Du, dass es sich beim "Einsiedler-Schwamm" um Suberites ficus, den Feigenschwamm, handelt.

Siehe auch(gerade überarbeitet):Nordseefauna II

Die gattungsverwandte Art S. domuncula wird vor allem von den Biologiestudenten als "Knoblauchschwamm" bezeichnet. Wegen des Geruchs, wenn man ihn ausquetscht!
LG, Sven! ;)

23

Samstag, 16. Juni 2018, 20:55

Hi Sven,

gestern hattest du den Schwamm als domuncula vorgestellt. Und der läuft als Einsiedlerschwamm.
1oder2
Ich denke, es gibt den Einsiedler (domuncula) und den Feigenschwamm (ficus). Und den Knobi als urban legend der Studis... :)


bye
Edwin
Alles ist aus dem Wasser entsprungen! Alles wird durch Wasser erhalten!
(Der olle Goethe)

24

Samstag, 16. Juni 2018, 22:01

Hier riecht es nicht nach Knoblauch sondern nach Klugscheißerei.

25

Sonntag, 17. Juni 2018, 01:20

@Luander:

Es wäre sehr nett, wenn Du Dir Deine Beleidigungen sparen würdest. Die sind nicht konstruktiv und stören das gesamte Forum. Letzteres ist übrigens dafür da, die fachlichen Inhalte zu klären und Wahrheitsfindung zu betreiben. Wenn dieses Niveau für Dich zu hoch ist, dann geh doch bitte in ein anderes Forum, wo das allgemeine Bildungslevel etwas niedriger angesetzt ist.

@Edwin:

Wikipedia liegt da ganz falsch! Und wer es nicht glaubt, der fahre mal ins Multimar-Wattforum nach Tönning. Da kann man nämlich sehen, dass die Einsiedler Suberites ficus als Symbiosepartner haben. Und nicht S. domuncula!

Ich will es aber nicht ganz ausschließen, dass Einsiedler in seltenen Fällen auch mit S. domuncula anzutreffen sind. Habe ich aber bisher noch nicht gesehen oder gar vom Kutter erhalten.

Dazu kommt dann noch die Unterscheidungsproblematik dieser beiden sehr ähnlichen Schwämme. (Ich habe meine hier gefangenen S. domuncula durch Mikroskopieren der Sklerite identifiziert, wenn auch unter einem geringen Vorbehalt). Das geht nur mit einem Mikroskop und nicht beim lebenden Tier! ;)
Die Bezeichnung "Knoblauchschwamm" mag eine inoffizielle sein. Aber mit Rücksicht auf die etwas bildungsärmeren Teile dieses netten kleinen Forums ist es nicht glücklich, wenn wir dauernd mit Latein um uns hauen. :D Das kommt dann ja nur noch als Klugscheißerei rüber... :P ;) :rolleyes:
LG,

Sven!

26

Sonntag, 17. Juni 2018, 07:35

Sven,

du verstehst offenbar nicht, dass du oftmals von vielen Seiten angegriffen wirst, jedoch nicht von mir. In mehreren Threads habe ich nur den Missmut/Beleidigungen etc anderer dir gegenüber angefeindet, weil ich es nicht in Ordnung finde. Letztes Beispiel, du willst deine neueste Errungenschaft mit uns teilen, und sofort kommt, überspitzt geschrieben, dass du absolut keine Ahnung hast.
Da du nun beleidigend sein musstest schreibe ich dir noch etwas. Halte dich lieber mit Aussagen wie Niveau und Bildungslevel zurück, wenn du selbst des Öfteren auf mein vermeintliches Niveau sinken musst. Wegen dir bekomme ich noch einen Drehwurm, so oft muss ich meinen Kopf über dich schütteln.

Kopf hoch und reflektiere mal
Thomas

27

Sonntag, 17. Juni 2018, 19:03

:rolleyes:
Also den "Anstandswauwau" kannte ich bislangs nur aus dem Jungfrauenverein - ich denke, der Genannte ist Manns genug sich zu behaupten! Peinlich.
Der profunden, fachlich scharf geführten Klinge wegen, die mir z.B. erfrischende Freude macht, braucht es wohl keiner gutgemeinten Sekundanz von der Hinterbank. Und über die Sinnhaftigkeit eines präzisen Sextanten bei klarer Sicht in der Bucht auf den Leuchtturm, ohne die Position zwischen den beiden Hügeln zu kennen, darf hier wohl noch ohne Zwischenrufe von Hinterbänklern diskutiert werden...!

Auch wenn ich mit dem Betreffenden nie sonderlich grün war - zolle ich ihm höchsten Respekt vor seiner offenen unverblümten Diskussionskultur und den Mut für seine Ziele öffentlich einzutreten. Lehrreich ist es nebenbei, und ein Blick auf die andere Seite schadet keinem...!
Angenehmen Sonntag
Herbert
Frei nach Cicero: „Dum spiro spero“… ;-)

28

Sonntag, 17. Juni 2018, 20:49

Moin!
Ach, ich liebe Euch doch alle! =) (Um es mal mit einem Zitat von Erich Mielke zu sagen... :evil: ).

Zurzeit beschäftige ich mich mal etwas intensiver mit Literatur über Fossilien. Da stehen Fachbegriffe drin, wo selbst mir die Ohren schlackern...
Man lernt nie aus!

Kritik ist immer gut und wertvoll, aber der Ton sollte auch angemessen sein. Und den scheinen hier einige nicht treffen zu wollen.

Im Übrigen wollte ich eigentlich nur dem Edwin etwas beispringen; ich selbst fühlte mich nicht angegriffen.

Also bitte lasst doch endlich mal diese unqualifizierten Postings sein, das wäre sehr nett. =)

@Herbert:

Dass es nur zwei Seiten gibt, glaube ich weniger. Eher gibt es gegenläufige Tendenzen mit vielen Abstufungen.

So wie es etwa kein gutes oder schlechtes Geld gibt. Die Frage ist doch wohl immer, was man damit macht?
Nicht: Die Dinge immer richtig machen. Besser: Die richtigen Dinge machen! :]

Und nicht immer so perfekt sein wollen... :P ;) :)

LG, Sven!

29

Sonntag, 17. Juni 2018, 22:11

Huch...ich habe das gar nicht richtig mitbekommen :sleeping: Man muss mich bei so etwas wohl direkt mit Namen ansprechen.
Ich halte es da mit Svens Aussage, das es hier um Diskussion, oder gerne auch Fachklönerei geht. Gerade in der Kaltaquaristik,
die sowieso dünn besetzt ist. Da ist man dankbar über jeden Austausch. Von daher, Thomas, ist dein Blickwinkel auf meinen
Schwammbeitrag nicht der allercharmanteste, aber aushaltbar...


bye :)
Edwin
Alles ist aus dem Wasser entsprungen! Alles wird durch Wasser erhalten!
(Der olle Goethe)

30

Sonntag, 17. Juni 2018, 23:20

Hallo,
mal so nebenbei: deutsche Namen sind für eine Artbestimmung völlig wurscht. Es gibt für eine Fülle von Tieren unterschiedliche deutsche Bezeichnungen und da kommt es zwangsläufig zu Verwirrungen. Ich kenne auch S. ficus und S. domuncula als Schwämme die von Einsiedlern genutzt werden. Unterscheiden kann die ein Laie allerdings nicht. Da vertraue ich schon mal dem Sven.
Im Übrigen ist das für eine fachliche Diskussion geeignet, aber kein Grund für irgendwelchen Ärger.
LG Helmut

31

Montag, 18. Juni 2018, 09:10

Moin,

habe mal einen Blick in WORMS riskiert (World Register Of Marine Species). Da finden sich aber leider nur Aussagen zu Parasiten der Schwämme, nicht jedoch zu den Symbiosepartnern. Schade, denn was in WORMS steht ist ziemlich amtlich.

De facto ist Suberites domuncula im Aquarium nicht haltbar, was meine Beobachtung beim Multimar zwar als richtig stützen würde, was aber in der Natur auch anders sein könnte. Allerdings habe ich bei allen Schwämmen dieser Art, die ich bisher von den Kuttern bekam, noch nie welche an Schneckengehäusen gesehen. Somit also auch nicht mit Einsiedlern.

Teilweise werden die Kolonien dieser Art sehr groß. Von den Fischern weiß ich, dass sie manchmal Gegenstände überwachsen und dann bis zu einem Meter große Kolonien bilden können. Leider habe ich diese Riesen bisher noch nicht selbst gesehen, so dass man diese Aussagen mit Vorsicht betrachten muss. Aber 20 Zentimeter große Kolonien und faustgroße Klumpen habe ich auch schon gesehen. Leider verlieren sie nach wenigen Tagen die kräftige orange oder gelbe Färbung und werden dann grau...
LG, Sven!

32

Montag, 18. Juni 2018, 10:06

Moin,

glaubt man der englischsprachigen Ausgabe von Wikipedia, dann ist S. domuncula mit Einsiedlern anzutreffen.

Siehe: Suberites domuncula
Aus dem Artikel geht jedoch auch hervor, dass der Artstatus dieser Schwämme wohl auch nicht immer so ganz eindeutig war.

Interessanterweise wird hier auch auf das Neurotoxin des Schwammes hingewiesen.
LG, Sven!

Thema bewerten