Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 21. Juni 2018, 22:38

Danke Andreas für dem Bericht!
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

22

Freitag, 22. Juni 2018, 09:02

Hallo Andreas,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Gruß

Hans-Werner

23

Freitag, 22. Juni 2018, 09:19

Hallo zusammen,

was mich sehr interessieren würde: Wie findet man so eine spezifische, nicht bestimmungsgemäße Wirkung, wer erforscht sowas? Wer riskiert bei einem ersten Anwendungsversuch den gesamten Besatz? Kennt jemand von Euch da die Hintergründe am Beispiel Fluconazol?

Grüße

Roland

24

Freitag, 22. Juni 2018, 10:49

Hi,

das habe auch noch nach vielen Stunden Forschung in diversen Foren nicht herausgefunden, obwohl es mich natürlich ebenfalls interessiert hat. Es gibt zwar mittlerweile einige Berichte zum Thema Fluconazol, sowohl in deutschen aber vermehrt in Amerikanischen Foren, doch woher der erste Versuch stammt und wieso man das Mittel überhaupt in der Riffaquaristik einsetzt, ist anscheinend nicht mehr so leicht herauszufinden.



LG

25

Freitag, 22. Juni 2018, 15:02

Hallo zusammen,

habe davon bisher auch hauptsächlich in US-Foren gelesen. Dort scheint die Bereitschaft, mit "chemischen" Mitteln (gibt es auch unchemische oder nicht-chemische Mittel? ;) ) einzugreifen wesentlich höher. Kennt man ja irgendwie.

Grüße

Hans-Werner

26

Freitag, 10. August 2018, 17:32

Hallo,

nun ist auch mein Fluval Flex von der Bryopsis (oder GHA) betroffen. Und das nur wegen einer Koralle, welche ich von meinem damals betroffenen 90-Liter-Becken in das Flex übersiedelt habe! Ich hatte den Ablegen penibel gereinigt und war eigentlich recht sicher, dass dieser Ableger "sauber" ist. Nun, ein paar Monate später ist das Becken ebenfalls komplett voll mit dem Zeug, ausgehend von genau diesem einen Ableger. Das hat mich bisher nicht gestört, aber nun verdrängt die Bryopsis meine ganzen Caulerpa, es ist also an der Zeit zu handeln. Fressfeine sind wegen der Beckengröße ausgeschlossen, also bleibt mir nur der gleiche Weg wie bei den beiden anderen Becken. Ich habe heute 2 Kapseln Fluconazol @200mg dosiert, also rund 9mg/Liter. Abschäumer und Ozon ist aus, die Absorber sind entfernt, UVC bleibt an. Mal sehen wie lange es dieses Mal dauert.

Meine beiden anderen Becken sind übrigens bis heute frei von Bryopsis und GHA, aber auch frei von jeglicher Art Caulerpa. Ich gehe also auch davon aus, dass mein Flex nach der Behandlung eine "Neuansiedlung" der Caulerpaarten benötigen wird. Das wird allerdings erst einige Monate nach Behandlungsende möglich sein, denn meine beiden bereits behandelten Becken lassen bis heute noch kein zufriedenstellendes Caulerpawachstum zu.

Ich werde berichten, wie es mit dem Flex weitergeht.



LG

Andreas

Thema bewerten