Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Riffaquaristik Austria. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 26. Februar 2018, 19:15

Schwamm ID

Hallo,

ich habe in meinem Aquarium schon länger einen Schwamm, der offensichtlich kein Problem damit hat im Licht zu wachsen.. Ist aktuell auf einem separaten Stein, ich kann ihn also aktuell noch recht gut von meinem Riff isolieren. Die Frage ist halt ob das notwenidg ist, handelt es sich hier eventuell um einen Collospongia auris ?
Er wirkt auf den Fotos heller als er tatsächlich ist, das zweite Bild entspricht am ehesten der tatsächlichen Farbe...
»Frogger« hat folgende Dateien angehängt:
  • 31949523ha.jpg (124,81 kB - 79 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. März 2018, 23:15)
  • 31949522cd.jpg (87,02 kB - 66 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. März 2018, 08:32)
Salzige Grüße, Felix!

2

Dienstag, 27. Februar 2018, 07:00

Hallo Felix!

Ja, das ist eindeutig Collospongia auris.

Liebe Grüße

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

3

Dienstag, 27. Februar 2018, 09:27

Moin,

ja das ist er. Aber manchmal glaube ich, dass die Legenden wegen seiner Vermehrungsfreude doch etwas übertrieben sind. Bei mir wuchs der früher auch, aber er dominierte keinesfalls das ganze Becken.

LG, Sven!

4

Dienstag, 27. Februar 2018, 11:26

Hallo!

Zitat

manchmal glaube ich, dass die Legenden wegen seiner Vermehrungsfreude doch etwas übertrieben sind

Das ist meiner Erfahrung nach sehr abhängig von den Bedingungen im Aquarium. Während ich einen im Aquarium hatte, der sehr reduziert weiter wuchs und so einige Jahre bei mir verbrachte, sah ich auch Aquarien, in denen man außer Schwamm nahezu nichts mehr sah. Das hatte zwar auch eine durchaus aparte Optik, fand aber bei den Aquarianern nicht so viel Gefallen.

Liebe Grüße

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

5

Dienstag, 27. Februar 2018, 13:01

Moin!

Genau darauf wollte ich hinaus: Bei den einen vermehrt er sich wie die berühmten Schmeißfliegen, bei den anderen führt er ein unauffälliges Dasein. Also erstmal kein Grund zur Panik. Das dürfte wahrscheinlich von bestimmten Spurenelementen abhängig sein. Die Frage ist dann wohl eher welche? In Becken mit Fischbesatz machen sich solche Schwämme ganz gut als Deko, in Korallenbecken mit Steinkorallen dürfte das dann etwas anders aussehen.
Wahrscheinlich ist dieser Schwamm in Aquarien deshalb so gut haltbar, weil er ähnliche Spurenelementmischungen braucht wie die Korallen. In meinem Fischbecken wuchs er zwar auch, aber nicht so, dass man von einer Epidemie hätte sprechen können.

LG, Sven!

6

Dienstag, 27. Februar 2018, 22:54

Hi,

ok, danke dann werd ich ihn mal etwas wegstellen vom Riffaufbau. Sollte er anfangen zu wuchern, bin ich damit auf der sicheren Seite.. =)
Salzige Grüße, Felix!

7

Samstag, 3. März 2018, 13:01

Hallo Frogger,

Bei mir z.B. innerhalb von 2 Jahren die Grösse nicht einmal verdoppelt:


Grüsse Roland

8

Samstag, 3. März 2018, 15:50

Ja, Roland, so kanns gehen!
Danke fürs Einstellen des Fotos.

Lieben Gruß

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

9

Sonntag, 4. März 2018, 20:15

Hallo zusammen,

ich sehe bei Felix´ Schwamm mehrere Ausströmöffnung, bei den Abbildungen von Collospongia sehe ich nirgends Ausströmöffnungen. Außerdem erscheint mir die Oberflächenstruktur anders und das Blau von Felix´ Schwamm klarer, auf den Bildern von Collospongia schmutziger. Auch zeigt Felix´ Schwamm keinerlei "Ohrenwachstum". Wie kommt Ihr also auf Collospongia?

Grüße

Hans-Werner

10

Montag, 5. März 2018, 07:45

Hallo Hans-Werner!

Ich gebe Dir Recht - es ist kein Collospongia auris. Insofern war meine Antwort ziemlich vorlaut, überhastet und unüberlegt; kurz gesagt: falsch.

Viele Grüße

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

11

Montag, 5. März 2018, 09:58

Ok, danke, Harold.

Ich denke, in der Riffaquaristik wird of zu sehr nach Farben geurteilt, Strukturen werden oft zu wenig gewichtet. Dabei sind gerade bei Korallen die Strukturen das Entscheidungskriterium, die Farben können variieren.

Bei den Schwämmen gibt es einfach so viele ähnliche Arten, ich denke, da kommt es auf "Kleinigkeiten" an. Blau, Gelb, Orange, Weiß und Grau/Transparent sind bei Schwämmen so häufige Farben, dass man genauer auf Strukturen schauen muss. Die genaue Bestimmung erfolgt meist über Sklerite, was mir auch zu viel wäre, also kein gutes Feld für Laien.

Den Schwamm von Felix finde ich sehr schön, schöner als den Ohrenschwamm, den würde ich mir auch ins Aquarium setzen,

Grüße

Hans-Werner

12

Montag, 5. März 2018, 10:11

Hans-Werner,

jetzt ist mein Schwamm aber sehr traurig...

;-)

Grüße

Roland

13

Montag, 5. März 2018, 12:34

Zitat

jetzt ist mein Schwamm aber sehr traurig...

Braucht er nicht zu sein, denn er ist

Zitat

schöner als der Ohrenschwamm
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

14

Montag, 5. März 2018, 13:04

Hmmmm....der von Felix ist kein Collospongia auris...

aber meiner zeigt Ohren und keine Ausströmungsöffnungen. Trozudem kein Collospongia?

Grüße

Roland

15

Montag, 5. März 2018, 14:11

Upps, jetzt habe ich mich vertan, Roland! Bitte um Entschuldigung dafür!

Deiner ist ein Ohrenschwamm.
Aber traurig braucht er darüber auch nicht sein =)
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

16

Dienstag, 6. März 2018, 12:25

jetzt ist mein Schwamm aber sehr traurig...


Sorry, Roland, sag ihm, das tut mir sehr leid, aber ich konnte ja nicht wissen, dass Du ihn hier mitlesen lässt. Wichtig ist doch nur, dass ihn die anderen von seiner Art hübsch finden!

Gruß

Hans-Werner

17

Mittwoch, 7. März 2018, 08:24

Lieber Hans-Werner,

Danke! Es geht ihm jetzt schon viel besser und er hatte sich kurzfristig nach Rot verfärbt um die Ohren...

;-)

Grüße

Roland

18

Mittwoch, 7. März 2018, 11:26

Zitat

er hatte sich kurzfristig nach Rot verfärbt um die Ohren

Hast Du ihn dabei fotografiert? Dann bitte einstellen =) !
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

19

Mittwoch, 7. März 2018, 19:43

Moin!

Hier mal ein Bild von meinem damaligen "Ohrenschwamm". Meiner Ansicht nach gehört er zu den Glasschwämmen. Eine ähnliche Art aus der Nordsee sei hier gezeigt, Halisarca dujardini. Diesen Schwamm findet man meist an den Rhizomen von Laminarien, aber auch an Krebspanzern. Ohne Internet konnte ich ein Ende der 1980er Jahre gesammeltes Exemplar dieser Art erst 15(!) Jahre nach dem Sammeln dieser Art zuordnen, da mir durch Zufall ein geeignetes Buch in die Hände kam..,. (In den meisten Werken werden solche Arten grundsätzlich ignoriert!). Des Weiteren sei hier noch ein Knoblauchschwamm der Art Suberites domuncula gezeigt, ebenfalls aus der Nordsee. Der hat jede Menge Poren!

LG, Sven!

PS: Meine Haltungsversuche mit Schwämmen aus der Nordsee waren bisher leider nicht erfolgreich, weil sie das Wasser regelrecht vergiften und so alle Fische und Krebse killen...
»Sven Gehrmann« hat folgende Dateien angehängt:

20

Donnerstag, 8. März 2018, 07:13

Hallo Sven!

Zitat

Meine Haltungsversuche mit Schwämmen aus der Nordsee waren bisher leider nicht erfolgreich, weil sie das Wasser regelrecht vergiften und so alle Fische und Krebse killen...

Ich kenne das von sterbenden oder verendeten Schwämmen. Nicht aber von gesunden.
Ich glaube ja nicht, dass Du gemeint hast, dass gesunde Nordseeschwämme das Wasser vergiften. Das hätte ja biologisch auch gar keinen Sinn.

Liebe Grüße

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

Ähnliche Themen

Thema bewerten