Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Riffaquaristik Austria. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Leander

unregistriert

1

Dienstag, 13. März 2018, 02:07

Schleimfisch und Garnele

Was beim mir zuhause so alles rumschwimmt!
VIDEO Schleimfisch und Garnele

Viel Spass & liebe Grüße,

"Leander"

2

Dienstag, 13. März 2018, 07:09

Hallo Leander,

ein schöner Film! Besonders gefällt mir die Szene, in der die Garnele ihren Schatten auf den Stein wirft.

Und mir gefällt auch die Tatsache, dass Du das Meer als Dein Zuhause siehst.

Liebe Grüße

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

3

Dienstag, 13. März 2018, 07:39

Moin,

hm, zuhause im Meer? Ein "Seemensch"? :] Mal Spaß beiseite: Wo wurden diese Aufnahmen gefilmt?
Bald kann man an unserer Nordseeküste sehr wahrscheinlich ähnliche Sachen aufnehmen.

LG, Sven!

Leander

unregistriert

4

Dienstag, 13. März 2018, 08:35

Ist auch meine Lieblingsszene (die mit dem Schatten)!

Wo die Aufnahmen gemacht wurden ... na, bei mir zuhause! :D

Leander

5

Dienstag, 13. März 2018, 19:31

Na ja,

der Kollege Leander hat wohl zu viel Hans Hass gelesen: "Wir kommen aus dem Meer".
:D :D :D

Nun ja, wenn ich sowas sagen würde, dann kann man das für bare Münze nehmen. Denn von meiner Wohnung bis zum Watt sind es nur etwa 3,5 Kilometer.
Da kann ich bei Ebbe auf dem Meeresboden spazieren gehen. Oder in Prielen Tiere suchen. Oder auf den Buhnen oder im Hafen weitermachen.
Oder was vom Kutter holen...
Und irgendwann muss ich dann was verschicken, damit ich nicht zu viel Besatz hier rumkrebsen habe!
:D :D :D

LG, Sven!

6

Dienstag, 13. März 2018, 22:37

Hallo Leander,
schöner Film, aber Dein Schleimfisch ist eine Grundel!
LG Helmut :D

Leander

unregistriert

7

Dienstag, 13. März 2018, 23:46

Danke, Helmut für Deinen Hinweis. Ich bin davon ausgegangen, dass es sich um Forsterygion capito handelt. Kannst Du mir den wissenschaftlichen Namen der von Dir vermuteten Grundel schicken?

Leander

8

Mittwoch, 14. März 2018, 08:57

Moin,

habe mal bei Patrick Louisy (Meeresfische Westeuropa und Mittelmeer) nachgeschaut.

Dabei stieß ich unter anderem auf Gobius genioporus, die Schlankgrundel. Evtl. kämen aber auch Grundeln der Gattung Pomatoschistus in Frage.
Wie groß war das Tier? Was sehr markant war, war der Querstrich durchs Auge! (Habe ich bei Schleimfischen nicht gesehen).

LG, Sven!

9

Donnerstag, 15. März 2018, 00:31

Hallo Leander,
ich gehe ja immer erst vor dem Schlafengehen kurz an den Computer. Ich schaue dann heute im laufe des Tages mal in meine Bücher und antworte Dir dann am Abend.
LG Helmut

10

Donnerstag, 15. März 2018, 23:30

Hallo Leander,
ich habe heute mal meine Bücher durchgesehen und muß einfach passen. Es gibt in Europa ca. 65 Grundelarten die im Meer leben, dazu noch einige Süß- und Brackwasserarten. Allein im Mittelmeer gibt es ca. 50 Arten. Auch wenn man mindestens 25 Arten ausschließt, dann bleiben noch so viele übrig, daß es aussichtslos ist, sich auf eine Art festzulegen. Noch dazu gibt es viel ähnlich gefärbte Tiere und dann ändern die ja auch noch ihre Färbungen. Also bleiben wir einfach bei "Grundel", Art unbekannt. Jedenfalls mir. Vielleicht lehnt sich ja noch jemand aus dem Fenster?!
LG Helmut

Leander

unregistriert

11

Freitag, 16. März 2018, 00:04

Lieber Helmut,

vielleicht liegt es daran, dass Du in der falschen Region suchst! Schau mal hier: Spotted robust triplefin, dt. Dreiflossen-Schleimfisch (Forsterygion capito)

Danke trotzdem für Deine Mühe!

Leander

12

Freitag, 16. März 2018, 07:18

Hallo!

Forsterygion capito sieht tatsächlich mehr einer Grundel ähnlich als vielen Dreiflossen-Schleimfischen (z. B. Tripterygion). Und er scheint auch anders im Verhalten zu sein - viel bodengebundener.

Liebe Grüße

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

Leander

unregistriert

13

Freitag, 16. März 2018, 18:31

Weil auch ich mir nicht hundertprozentig sicher bin, schlage ich vor, dass wir uns auf „Blenny“ einigen. In diesem Zusammenhang sei noch gesagt, dass dieses Kerlchen extrem wehrhaft ist und sein Revier wie verrückt verteidigt. Er hat mir sogar in den Finger gebissen, als ich ihm zu nahe kam.

Weil es so schön war, noch eine andere Fragen. Was ist das (s. Foto)
»Leander« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_2475.jpg (85,23 kB - 36 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. März 2018, 12:12)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leander« (16. März 2018, 18:45)


14

Freitag, 16. März 2018, 20:15

Hallo Leander,
das ist eine Käferschnecke.
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

Leander

unregistriert

15

Freitag, 16. März 2018, 23:06

Yep, sehe ich genauso. Interessantes Tierchen. Hat jemand Erfahrungen damit?

Leander

16

Samstag, 17. März 2018, 07:54

Die kannst Du jahrelang im Aquarium haben.
Aufwuchsfresser, der überraschend standorttreu ist. Das heißt, in der Nacht geht die Käferschnecke auf Wanderschaft und mampft, und jede Früh sitzt sie wieder an ihrem Platz.
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

17

Samstag, 17. März 2018, 10:25

Ich habe auch ein paar Nordsee-Käferschnecken in meinem Kaltwasser, denen geht's auch nach knapp 2 Jahren noch prima (so lange steht dieses AQ)
Viele Grüße,
Steffi (ehemals "Krabbe")

18

Samstag, 17. März 2018, 18:41

Moin,

es könnte sich hier um die Oliven-Käferschnecke Chiton olivaceus handeln.

Habe ich am Mittelmeer auch schon im Flachwasser gefunden.

Käferschnecken sind in der Tat sehr gut haltbar. Prämisse sind jedoch genügend feine Biofilme, z.B. grünliche Steine oder Muschelschalen. Leider sind sie oft auch nachtaktiv, so dass man sie tagsüber kaum sieht.

LG, Sven!

19

Sonntag, 18. März 2018, 23:04

Hallo Leander,
wenn das Forsterygion capito ist, dann kommt er natürlich nicht im Mittelmeer vor. Es wäre hilfreich gewesen die Herkunft zu erwähnen. Aber Du wirst schon Deinen Grund haben das zu verschweigen. Also Schleimfisch.
LG Helmut

Leander

unregistriert

20

Sonntag, 18. März 2018, 23:22

Ich wollte es halt ein bisschen spannend machen. Dass er aus europäischen Gewässern stammt, war Deine Vermutung gewesen, Helmut. Nun schmoll nich. :prost:
LG, Leander

Thema bewerten