Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Riffaquaristik Austria. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. Mai 2018, 12:52

Was ist das?

Hallo,

bei mir wächst recht flott ein "Schwamm"? Jedenfalls in einer dunklen abgelegenen Höhle mit sehr wenig Strömung und eher wasserfallartig...

Leider schwer zu fotographieren bzw. umwuchert von Halymenia-Gestrüpp.

Siehe Bild in den Anlage. Nichts Gutes oder harmlos??

Besten Dank
Herbert
»hw101« hat folgende Datei angehängt:
  • was_ist.jpg (184,03 kB - 57 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Mai 2018, 00:32)
Frei nach Cicero: „Dum spiro spero“… ;-)

2

Mittwoch, 16. Mai 2018, 13:02

Hallo Herbert

Ich würde dem Foto nach sagen es ist ein Schwamm. Vielleicht siehst du röhrenförmige Öffnungen durch die läuft das Wasser. Grundsätzlich sind solche Schwämme harmlos.
LG
Herbert

3

Mittwoch, 16. Mai 2018, 13:05

Moin!

Sowas ähnliches habe ich auch in einem meiner Becken. Bloß drinlassen, ein sehr nützlicher und harmloser Filtrierer!

LG,
Sven!

4

Mittwoch, 16. Mai 2018, 14:01

Hallo,

Leider schwer zu erkennen, ich bringe mal Clathrina Coriacea in die Diskussion ein. Für eine genauere Bestimmung müsste die Struktur besser erkennbar sein.

Liebe Grüße
Christian

5

Mittwoch, 16. Mai 2018, 14:12

Hallo Herbert!

Wenn es Dir gelingt, wäre ein schärferes, genaueres Bild super. Dann könnten wir uns an die Bestimmung machen.
Schädlich jedoch sind derartige Schwämme in keinem Fall.

Liebe Grüße

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

6

Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:48

ich lehn mich mal aus dem fenster und sag es ist dieser hier:
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…na_coriacea.htm

kommt recht häufig in becken vor und hält sich bei mir gut an dunklen stellen.

PS: seh grad dass christian ihn bereits vorgeschlagen hat. bin da 100% bei ihm :)
lg Dominik

Raumteiler 150x50x60 mit 100l TB
2x150W HQI + 2x56W T5 + Blaulicht LED
2xTunze 6045, 1x Tunze 6025, 1x Resun 15000
AM Blue 1000

7

Mittwoch, 16. Mai 2018, 16:27

Hallo Christian, hallo Dominik,

es könnte gut sein, dass es Clathrina coriacea ist. Ich sehe es auf dem Bild aber zu wenig gut.

Liebe Grüße

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

8

Donnerstag, 17. Mai 2018, 22:35

Hallo,

Leider schwer zu erkennen, ich bringe mal Clathrina Coriacea in die Diskussion ein. Für eine genauere Bestimmung müsste die Struktur besser erkennbar sein.

Liebe Grüße
Christian


Hallo Christian,

vielen Dank, Du lagst als erster in der Reihe richtig! Heute habe ich einmal mit der Taschenlampe das vermeintliche, aber in der Tat harmlose Corpus delicti näher beäugt und die typische Gitterstruktur wie in der Google-Bildersuche gezeigt, erkannt.

Vielen Dank auch an die vielen User die ebenso hier eine treffende Antwort geliefert haben! Eine Forengemeinde derer ich mit Freude Respekt zolle!! =) =)

Danke,

Herbert
Frei nach Cicero: „Dum spiro spero“… ;-)

9

Freitag, 18. Mai 2018, 17:56

Kleiner Nachtrag,
im Anhang hätte ich noch ein Bild eines Krebses, der in einem Steinloch haust. Zur Fütterung kommt der dann zum Vorschein und greift sich "Frofu". Diese pelzigen Extremitäten gehören auch zum Tier - erinnert wirklich an Spinnentiere der See...

Gruß

Herbert
»hw101« hat folgende Datei angehängt:
  • krebs.jpg (179,59 kB - 32 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. Mai 2018, 20:06)
Frei nach Cicero: „Dum spiro spero“… ;-)

10

Freitag, 18. Mai 2018, 17:59

Hallo Herbert!

Das ist aller Wahrscheinlichkeit nach eine Pilumnus. Kann lästig werden, weil sie gerne Teile von Weich- und Lederkorallen abzwickt.

Lieben Gruß

Harold
50 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

11

Freitag, 18. Mai 2018, 19:54

Hallo Herbert

Auf Grund der Löffelform der Scheren(wenn ich das auf dem Bild richtig sehe) tippe ich eher auf Cymo - Korallenfingerkrabbe.
Diese Krabben vergreifen sich sehr gerne an Montiporaplatten. Halte selbst eines dieser Tierchen.
Schäden halten sich in Grenzen.
Wenn du sie trotzdem los werden willst, fange sie, packe sie ein und sende sie mir oder es findet sich jemand in deiner Nähe der sie nimmt.

Ein einfacher Test welche Krabbenart es ist:
Cymo aus dem Wasser sieht aus wie ein nasser Hund. siehe MW-Lex.
Pilumnus aus dem Wasser Borsten stehen trotzdem vom Körper ab.
LG
Herbert

12

Freitag, 18. Mai 2018, 23:45

Hallo Herbert,
sieht sie der auf dem Bild ähnlich?
LG Helmut
»Helmut« hat folgende Datei angehängt:

13

Samstag, 19. Mai 2018, 10:20

Hallo Herbert,
sieht sie der auf dem Bild ähnlich?
LG Helmut


Hallo,

nein Helmut - hatte heute Gelegenheit bei der Fütterung ein Lupe zu benutzen, da die Höhle sehr nahe an der Frontscheibe liegt.

Im MW-Lekikon habe ich mir einige Bilder angesehen und tippe der löffelformartigen Scherenenden auf Cymo melanodactylus wie "Herbert B" oben schon angemerkt hat. Das Tierchen ist aber deutlich größer als max. 1cm - eher gut 15mm.

Wenn die sich über einen Umkreis von 50 cm von der Höhle entfernt trifft die auf keine SPS.

Vielen Dank vorerst einmal für die profunde Hilfe hier!

Schönes Wochenende,

Herbert
Frei nach Cicero: „Dum spiro spero“… ;-)

14

Samstag, 19. Mai 2018, 11:35

Hallo,
Hmm...schwierig, schwierig. Cymo kenne ich eigentlich nur auf Korallen und sind durch die blauen bzw. grünen Augen sehr gut erkennbar. Bei Pilumnus wird die Sache mit der Bestimmung schon schwieriger. Beide Arten schädigen Korallen meiner Erfahrung nach erheblich.
Wenn die Krabbe stark an ihre Höhle gebunden ist, dann könnte es sich auch um eine Pilodius handeln, die sind harmlos. Und als Resteverwerter sogar nützlich.

Liebe Grüße
Christian

Thema bewerten