Blühfreuden (inkl. botanischer Tipps :-))

  • Hallo Reinhard,


    sieht nach einer Tradescantia aus, auf Deutsch Dreimasterblume. Die Gattung ist bekannt für ziemlich anspruchslose Zimmerpflanzen, die sogar in einem Glas Wasser oder einer Vase Wurzeln ziehen und wachsen.


    Hallo Sven,


    schöne Orchideenblüten, besonders die Miltonia hat eine schöne Farbkombination. Der Kaktus ist ein Gymnocalycium, ebenso wie die rote Veredelung links daneben. Die Veredelung hat kein Chlorophyll, weshalb sie generell auf eine größere, grüne Unterlage gepfropft wird.


    Gruß


    Hans-Werner

  • Moin Hans Werner!
    Betr.: Roter Kaktus:


    Ich wusste schon, dass es sich um eine Verdelung handelt, aber eines möchte ich doch mal wissen: Ist das eine andere Art, auf die die Veredelung aufgesetzt wird?
    Oder eine andere Morphe der selben Art?


    Kann man so etwas mit beliebigen Kakteen machen? Habe auch gelbe Veredelungen da.
    LG, Sven!

  • Moin Sven,


    es handelt sich bei den Unterlagen meist um eine ganz andere Gattung, oft sogar um eine andere Unterfamilie. Z. B werden sehr wurzelempfindliche Sämlinge von Kugelkakteen gerne auf Pereskiopsis gepfropft, einer sehr ursprünglichen und baumförmigen Kakteengattung mit richtigen Laubblättern.


    Grüße


    Hans-Werner

  • Hallo Reinhard, hallo Hans-Werner!


    Zitat

    Diese mal dürftest Du aber ausnahmsweise falsch liegen.
    Commelina communis, die Tagblume, hat mir eine Stimme im Hintergrund geflüstert.


    Da hätte ich auch falsch getippt, ich hätte auch Tradescantia gesagt. Super, Reinhard, dass Du die Pflanze letztlich richtig bestimmt hast!


    Liebe Grüße


    Harold

  • Hallo!


    Weil meine Bitten um Bestimmung hier so toll erfüllt werden bin ich so frech und mach gleich weiter.
    Heute beim Moorteich gefunden und dort sicher nicht angepflanzt.


    Hallo!


    Nachtrag zu der rosa Blühte.
    Könnte wirklich eine Kümmerform durch den mageren Torfboden von Anemone hupehensis, der Herbstanemone, sein.


    Wir habe die hinter dem Haus, aber sehr viel größer und kräftiger.


    Hier ein Bild der freigelegenen Blätter. Waren etwas zugewuchert und unter dem Holzstück versteckt.

  • Hallo zusammen,


    mal wieder eine Mini-Orchidee, diesmal gekauft als Pleurothallis dryadum. Pleurothallis dürfte stimmen, dryadum ist eher zweifelhaft, zumindest sind im Netz für diese andere Blüten unterwegs. Die Pflanze ist für eine Pleurothallis sehr klein und die Blüte ist nur wenige mm groß, vielleicht 2 - 3 mm.


    Das Bild ist vierfach (Objektivangabe) vergrößert auf Vollformat aufgenommen.


    Grüße


    Hans-Werner

  • Hallo Reinhard,


    es haben auch ein paar andere Sachen geblüht, die ich aber in Ermangelung von gutem Licht habe verblühen lassen. Jetzt habe ich endlich wieder eine für mein "neues" Sony-System passende Blitzausrüstung und noch dazu ein neues Zhongyi Lupenobjektiv, so dass die Mini-Mini-Blüte herhalten musste. Also, wer mir erzählen wollte, dass er diese Pflanze wegen der tollen Orchideenblüte gekauft hat, den würde ich ganz schräg von der Seite anschauen. Ich habe mir das Blütchen heute mal bei gutem Tageslicht angeschaut und mit meiner stärksten Lesebrille, die ich gerne als Lupe benutze, auch mal vermessen. Das Blütchen ist 3 mm lang vom Ansatz bis zur Spitze.


    Klar habe ich vor dem Kauf auch im Internet nachgeschaut, wie Pleurothallis dryadum aussehen sollte. Leider kam dann kein sukkulentes Pflänzchen sondern ein ziemlich "normal" nach Pleurothallis aussehendes Pflänzchen mit ovalen Blättchen auf Stiel, ähnlich wie ein geschrumpfter Wasserwegerich Echinodorus. Vielleicht zeige ich es demnächst mal, es sind noch ein paar Blütenstängel mit Knospen da.


    Gruß


    Hans-Werner

  • Im Botanischen Garten in Wien und beim Kopf in Deggendorf hab ich viele Pleurothallis gesehen. Ich hab kein Glück mit diesen kleinen Dingern. Schön sind sie trotzdem. Ist halt auch "Kleingetier", wenn auch botanisches ^^.


    Liebe Grüße

    Theodora

  • Hallo zusammen,


    heute mal eine wirklich ungewöhnliche Orchidee, auch relativ neu am Fenster bei mir, Bulbophyllum polliculosum aus SO-Asien. Die kleinen, scheibenförmigen Pseudobulben sind im Winter blattlos, eher ungewöhnlich unter den kultivierten Bulbophyllum. Kurz nachdem ich die Pflanze Ende Januar bekommen habe, begann ein Trieb sich zu entwickeln, der sich dann als Blühtrieb herausstellte. Die Blüten sind relativ groß, wohl mindestens der gleiche Durchmesser wie die Pseudobulben. Das Bild ist mit einem Makro-Objektiv 1 : 1 auf Vollformat (Sony a7) aufgenommen, die Bildhöhe ist also 24 mm. Die linke Blüte ist heute frisch vollständig geöffnet, die rechte öffnet sich noch.



    Grüße


    Hans-Werner

  • Hallo Hans-Werner,


    geniale Pflanze! Eine Orchidee mit Drei-Tage-Bart =). Wen sie damit wohl locken will?


    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo Wolfgang,


    viele Bulbophyllum locken offenbar Fliegen an, einige mit mehr oder weniger kräftigem Aasgeruch, viele mit fadenförmigen Anhängseln, die im geringsten Lufthauch heftig flattern. Viele haben längere Fäden an den Petalen, einige kürzere Auswüchse am Synsepalum, was hier wie eine Lippe aussieht. Die eigentlich Lippe ist das zungenähnliche Teil über dem Synsepalum.


    Gruß


    Hans-Werner