Blühfreuden (inkl. botanischer Tipps :-))

  • Hallo!


    Reinhard :

    Ich glaube, das ist stark von der Sorte, vom Wetter und den Temperaturen abhängig. Und heuer hatte ich halt Glück. Also dran bleiben ;).


    @ Theodora:

    Pflegen? Wieso pflegen :)? Ich habe ein Rhizom (einer kleinen Sorte) gekauft sowie eine Substratmischung aus Mineralien und Tonmehl, die man mit reinem Sand vermengt. Das Ganze kommt in einen schwarzen Mörtelkübel. Der steht bei mir im einem großen alten Krautfass aus Ton, das nicht mehr dicht ist. Die Hohlräume habe ich mit Blähton aufgefüllt, das alles zusammen gibt einen guten Wärmespeicher. Das Rhizom wird nur leicht angedrückt und mit PVC-U-Haken am Boden gegen Aufschwimmen gesichert. Dazu kamen noch 2 - 3 Düngerkegel.


    Da es gleich nach dem Einpflanzen recht kühl war, habe ich die Wanne zunächst mit einer Glasplatte abgedeckt, so dass sich das Wasser auch bei wenig Sonnenschein gut erwärmte. Das geht natürlich nur, bis sich die ersten Blätter über die Wasseroberfläche erheben. Ansonsten habe ich nur gelegentlich mit temperiertem Brunnenwasser die Verdunstung ausgeglichen und gewartet, bis sie blüht. :).


    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo Theodora,


    das hat der Wolfgang nur geschrieben, um mich neidisch zu machen. Ist ihm gelungen 😉


    Meine 4 Lotosse hab ich zum Teil schon ein paar Jahre, aber geblüht hat nur einer und das nur 1x, gleich im Jahr nach der Pflanzung.


    Seither entwickeln sie auch nicht mehr die großen fleischigen Blätter wie früher. Vermutlich liegt es an den Nährstoffen und der Konkurrenz in Form von Fadenalgen. Im Frühjahr düng ich die Kübel ordentlich mit Depotdünger, aber der fördert scheinbar in erster Linie die Algen.


    Umtopfen hab ich mich heuer noch nicht getraut, weil ich auf diese Weise schon einmal eine Lotos verloren habe. Die äußerst spröden Rhizome sind empfindlich und wahrscheinlich erst nach ein paar Jahren robust genug für die Übersiedlung in ein neues Gefäß.


    Nächstes Frühjahr werd ich's mit einer Pflanze probieren und generell statt des Depotdüngers Lehmkugeln verwenden


    Foto der damaligen Blüte hab ich hier auf dem Smartphone keins, aber mir fällt ein, dass ich das damals im Biotopforum gepostet hab. Vielleicht kann ich's verlinken.


    Wolfgang, jedenfalls auch hier herzlichen Glückwunsch 🤨 zu den zauberhaften Blüten!


    Liebe Grüße Linda


    Edit: Ich hab 2 Fotos vom PC auf's Handy kopiert. Mein Gott, war ich stolz damals auf meine Nelumbo nucifera 😃

    Die Nüsschen stammten von Seedeo. Ein Jahr später hab ich noch Nüsschen von N. nucifera ssp. komarovii gekauft, aber die ersten 3 Keimlinge wurden von den wilden Tieren im Garten vernichtet. Zwei Nüsse hatte ich heuer noch im Kühlschrank gefunden, eine hat gekeimt, und diese Pflanze lebt noch.

    Ja, und irgendwann dazwischen hab ich mir Nüsschen einer Zwerglotos gekauft, die angeblich blaue Blüten kriegen soll. Bis jetzt stimmt nur, dass sie im Vergleich zu den anderen Lotossen kleinwüchsig ist.

  • Aber, aber, liebe Linda,

    so niedrige Beweggründe wie "neidisch machen" sind mir völlig wesensfremd :wink1:! Ich stehe ja selbst noch am Anfang der Lotos-Haltung und hatte halt Anfängerglück. Leider ist das Wetter derzeit für die Subtroplerin grauslich mit Regen und Kühle (der heimischen Natur tut`s gut!), so dass die zweite Blüte nicht recht vorwärts macht. Meine ist übrigens die da und als Pflegeanleitung halte ich das für recht verständlich und machbar.


    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo Linda , hallo Wolfgang,


    ich brech da gleich zusammen mit euch ^^.


    Eine Zeit lang hatte ich die Absicht, mein 180l Becken in ein Süßwasserbecken mit großen Schwärmen Minifischen auszubauen. Da waren bei Pflanzenbündeln auch Lotospflanzen dabei, hab die aber als nicht haltbar in einem Aquarium eingeschätzt.


    Jetzt, da Wolfgang seine wunderschönen Lotosblüten vorgestellt hat, macht er mir wieder Lust auf die Planze. Aber vielleicht nächstes Jahr, erst muss ich mit meinem kleinen Salzigen vorankommen ^^.


    Liebe Grüße

    Theodora

  • Hallo Theodora,


    oft werden Lotus-Seerosen wie z.B. der Tigerlotus mit Nelumbos verwechselt. Erstere sind recht gut aquariumtauglich, "echte" Lotos hingegen gar nicht.


    Die gedeihen am Besten in schwarzen Mörtelkübeln, auch auf dem Balkon. Die Pflegeanleitung aus Wolfgangs Link gefällt mir.


    Die Anzucht aus Nüsschen ist nicht schwer, ansonsten kauft man halt ältere Rhizome. Die gibt's üblicherweise nur im Frühjahr, vor dem Austrieb. Dafür sind sie eher sortenrein, bei den Samen ist das nicht so sicher. Ich bin damit aber immer gut gefahren.


    Und komm schon wieder ins Schwärmen bei dieser außergewöhnlichen Pflanze 😍


    Liebe Grüße Linda

  • Danke, Theodora 🙂


    Wenn's klappt nächsten Frühling mit dem Umtopfen, dann sind bestimmt auch ein paar Rhizome für dich drin. Gelegentlich wird's dich ja auch nach Wien verschlagen 😉


    Übrigens: Den Beitrag von gestern hab ich später noch editiert und zwei Fotos aus 2015 reingestellt.


    Liebe Grüße Linda

  • Hallo Linda,


    tolle Blüten! Sie sind wunderschön ^^.


    Leider kann ich nicht mehr sooo reisen, wie ich es gerne täte. Fahrten über eine Stunde sind überhaupt nicht mehr drin, da brauch ich jemanden, der mich fährt. Im Osten war ich jetzt schon einige Jahre nicht mehr. Wann ich wieder mal in die Gegend komme, steht also in den Sternen ^^.


    Liebe Grüße

    Theodora

  • Hallo ihr Lieben,


    heuer blüht meine Brugmansia im Hof unserer Wohnhausanlage zum letzten Mal. Und das tut sie im Gegensatz zum Vorjahr recht ausgiebig. Nachts ist der ganze Hof erfüllt vom Duft der Blüten.

    Die Engelstrompete ist ja bekannt als sehr hungrig und durstig, an den besonders heißen Tagen hat sie 2x 5 Liter Gießwasser gebraucht und wollte 2x pro Woche gedüngt werden.

    Damit hat sie nicht nur großzügig Blüten angesetzt, sie ist auch ordentlich gewachsen und damit zu groß geworden für das Winterquartier in meinem Keller. Da mir keine Alternative zur Verfügung steht, möcht ich sie vor dem ersten Frost abgeben. Ich hoff, es findet sich jemand, der sie haben möchte.


    Liebe Grüße

    Linda


    PS: Das Foto ist leider zu groß, muss es erst verkleinern, und die App mag grad net 🙁

    Nie ist zuwenig, was genügt.
    Heinz Staudinger, Waldviertler Schuhwerkstatt

    Einmal editiert, zuletzt von Linda ()

  • Hallo Linda,


    das ist ja wahrlich ein stattliches Exemplar!


    Meine dümpeln nur so vor sich hin - so viele Blätter, wie sie neu bekommen, fallen die alten ab. Toll sehen die nicht aus ...

    Aber ich dünge sie bis jetzt auch nicht. Vielleicht sollte ich das machen. Bin ein Düngemuffel.


    Liebe Grüße


    Harold