Cryptocoryne ciliata - ein salzverträglicher Wasserkelch

  • Hallo Community,


    in ein Meerwasserforum passt es nicht wirklich, aber ebensowenig in ein Süßwasserforum. Also stell ich den Beitrag in das hiesige Unterforum und hoff, dass er vielleicht doch auf Interesse stößt.


    Cryptocoryne ciliata hatte ich schon vor vielen Jahren in einem Schlammspringerterrarium. Damals war es scheinbar eine besonders gut salzverträgliche Sorte, ihre Blätter erreichten bei emerser Haltung eine Länge von gut einem halben Meter, und die Pflanzen haben nahezu ohne Pause geblüht.


    Mit dem Auszug aus unserem Haus musste ich fast alle meine Tiere abgeben, und so haben auch die Cryptocorynen bis auf 3 Pflanzen ein neues Zuhause gefunden.


    Seit 2007 pfleg ich wieder Schlammspringer (das große Mangrovenbecken im Zimmerdschungel wurde extra für diese interessanten Fische eingerichtet), aber die 3 Altpflanzen aus submerser Haltung haben die Übersiedlung in das völlig neue Becken mit 5 großen Schlammspringern nicht überstanden. Auch mit neu gekauften Wimpernkelchen wollte es bisher nicht mehr klappen. Die im Handel erhältlichen Pflanzen sind in der Regel ja im Süßwasser gezogen und haben die plötzliche Umstellung auf eine Salinität von 25 psu nicht überstanden. Die Schlammspringer haben das Ihre dazu beigetragen.


    Im vergangenen Dezember hab ich mich dann entschlossen, einen neuen Versuch zu wagen, und 10 Portionen C. ciliata bei einem deutschen Wasserpflanzenhändler bestellt. Sie möcht ich zu den Schlammspringern setzen, sobald sie sich an emerse Bedingungen gewohnt haben und entsprechend kräftig sind.


    G'scheit wär gewesen, zeitgleich mit der Bestellung das für die Pflanzen vorgesehene Aquarium herzurichten. Das wär das 25 Liter Hawaiigarnelenbecken gewesen. Wegen der dort herrschenden Flohkrebsübermacht wollte ich die Nelchen sowieso in eine neues Becken übersiedeln. Das ist schließlich auch passiert, aber halt leider mit 14 Tagen Verzögerung. Die Cryptocorynen mussten einstweilen in den Originaltöpfen mit Steinwolle und in einer Kunststoffwanne ausharren. Das hat ihnen nicht wirklich gefallen.


    Reichlich spät also hab ich dann das neue Becken für die Halocaridinas eingerichtet, die Nelen samt Borstenwürmern und Schnecken umquartiert, und die Flohkrebse so gut es ging rausgefangen.


    Anschließend wurde das alte Becken mit Süßwasser geflutet und nach zwei Tagen auf eine Salinität von ca. 17 psu aufgesalzen. Gleich darauf hab ich die teilweise leider schon faulenden Cryptocorynen eingesetzt, einen Schuss Spezial Blend dazugegeben und eine Kreiselpumpe mit Schwammfilteraufsatz für die Wasserumwälzung installiert.


    Binnen weniger Tage hat sich die zuvor schon etwas streng duftende Brühe in ein (für mein Gefühl :)) halbwegs vernünftig wirkendes Aquariumwasser verwandelt, sodass ich eine Handvoll Turmdeckelschnecken von den Schlammspringerbecken einbringen konnte. Sie schätz ich als wertvolle Detritusvertilger, und sie haben tatsächlich die abgestorbenen Pflanzenteile aufgegessen. Die logische Folge war ein wunderbares Grünalgenwachstum an den Scheiben, und natürlich eine sichtbare Regeneration der Wasserkelche.


    Voriges Wochenende sind dann 5 Rennschnecken eingezogen - eine tatkräftige Unterstützung für die Turmdeckelschnecken bei der Verwertung des Grünalgenbelags an den Scheiben. Heute wirken die Scheiben fast schon 'sauber', und da hab ich mir gedacht, es ist Zeit, das Projekt im Forum vorzustellen.


    Es sind ja doch nahezu 40 Wimpernkelche, die da heranwachsen, und da werd ich in absehbarer Zeit einen Teil davon an interessierte Brackwasserfreunde abgeben können.


    Ein interessanter Nebenaspekt des - abgesehen von den Schnecken - von sichtbaren tierischen Bewohnern freien Aquariums ist, dass es vielleicht doch einmal klappt mit Rennschneckennachwuchs. Bis jetzt ist es dazu nie wirklich gekommen, vermeintliche Veliger haben sich als Jungschnecken anderer Arten entpuppt, tatsächlich geschlüpfte Rennschneckenlarven wurden vermutlich von allem möglichen Kleingetier vertilgt. Jetzt stehen die Chancen ein bissl besser.


    Im Anhang findet ihr ein paar Bilder, die (von rechts nach links) die Entwicklung vom Zeitpunkt des Einsetzens der Cryptocorynen bis heute zeigen.


    Liebe Grüße
    Linda

  • Danke, Linda, für diesen ausführlichen Beitrag über Cryptocoryne ciliata. Zwar wußte ich, dass diese Pflanze salztolerant ist, jedoch nicht, dass sie auch bei so hoher Salinität sichtlich gut gedeiht. Super zu wissen für jeden Brackwasser - Liebhaber!


    Lieben Gruß


    Harold

  • Zitat

    ... dass sie auch bei so hoher Salinität sichtlich gut gedeiht

    Ja, Harold,


    ich hab jetzt noch ein Foto aus 2008 gefunden von einer meiner 'alten' C. ciliata, submers gehalten im Wasserteil des Mangrovenbeckens. Dort sind es 25 psu, also eine Dichte von 1,016 bei 24°.


    Das Foto ist grottenschlecht wegen der Spiegelungen an der Scheibe, aber man sieht recht gut die Seitentriebe, die C. ciliata aus den Blattachseln entwickelt. Diese Wuchsenergie hab ich bei reiner Süßwasserhaltung noch nicht gesehen.


    Mein Fehler war damals offenbar, dass ich die Pflanzen unbedingt emers kultivieren wollte, ihnen aber nicht die Zeit gelassen hab, sich anzupassen. Auf ein Backup hab ich auch nicht geachtet. Damit hab ich den Altbestand ruiniert, und mit den danach gekauften Pflanzen gab's wie erwähnt die Umstellungsprobleme auf Brackwasser.


    Ich weiß gar nicht, wieviele Brackwasserfans hier ebenfalls noch herumkrebsen. Es gibt ja doch einige Fischarten, die sich in einem solchen Biotop hervorragend pflegen lassen, auch kleine wie etwa Goldringelgrundeln. Von anderen Tierarten ganz zu schweigen.


    Danke für den Zuspruch :)


    Liebe Grüße
    Linda

  • Hallo Linda,


    Danke für den Bericht! Diese Pflanze muss ich mir unbedingt merken...


    Du hast nicht zufällig mal Lust Dein Brackwasserbecken mit ein paar Bildern und ein paar Infos hier vorzustellen?
    Ich hab da so einen Traum für die Zukunft...

    Ein vorsichtiges, hoffnungsvolles "Danke im Voraus" und schöne Grüße,
    Florian

  • Hallo Florian,


    hinsichtlich meiner Brackwasserbecken findest du alle möglichen Infos auf www.placetogo.to. Bloß der Bestand hat sich seit dem letzten gründlichen Update ein bissl geändert.


    Vielleicht gibt's, wenn dein Traum wahr zu werden beginnt, auch hier schon eine Brackwasserecke :) Das schreib ich mal als Wunsch an den Osterhasen. Könnt ja sein, dass sich noch ein paar Leute anschließen.


    Liebe Grüße
    Linda

  • Hallo!


    Eine "Brackwasserecke" würde ich für sehr sinnvoll und fein halten und werde einen diesbezüglichen Vorschlag bei den entsprechenden Gremien einbringen.


    Liebe Grüße und schönen Sonntag


    Harold

  • Lieber Osterhase,


    das find ich sehr nett von dir! Es ist zwar noch ein bissl früh im Jahr, die Ostern sind noch weit, aber ich freu mich, dass du dich der Sache annehmen willst :)


    Dann kann der Florian seinen wahr gewordenen Traum gleich hier vorstellen.


    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Linda