Hilfe / Tipps für selbstkleben eines Beckens

  • Hallo zusammen,


    nach einer langen Passiv-Phase und heimlichen mitlesen hier im Forum, soll es bei mir jetzt wieder losgehen. Ich bin gerade dabei ein Kaltwasserbecken... naja, einzurichten kann man noch nicht sagen. Ich "muss" es selbst kleben und hätte da jetzt gern noch den ein oder anderen Tipp von einem Selbstbauer oder Glasexperten.

    • Wie entfette ich die Scheiben richtig? Habe etwas von Aceton gelesen, bin mir da aber nicht so sicher. Es soll mit einem fusselfreien Lappen gewischt werden und von allein abtrocknen. Bleibt da nichts zurück oder habe ich da damals nur zu viel Fett auf den Scheiben gehabt? (hatte das vor Jahren schon einmal gemacht und hatte nach dem Wegtrocknen weisse Schlieren auf dem Glas).
    • Da mein Becken sehr speziell wird (Isolierglasscheiben 38 mm) und ich vorhabe in die Ecken der Becken Glasstreifen zu kleben, muss ich das "nass in nass" machen oder kann ich erst einmal die Stoßverklebung abtrocknen lassen?
    • Wenn ja, was muss ich beim Aufbringen der "2. Schicht" beachten? Muss die erste Schicht irgendwie vorbehandelt werden oder einfach so drüber kleben?
    • Der Glasaufbau der Isolierglasscheiben ist 10/4/4 und die Zwischenschicht darf nicht mit Silikon in Berührung kommen. Es wird also nur die 10 mm Scheibe mit Silikon an der Stirnseite benetzt. Wie kritisch ist diese Arbeit für die Zwischenschichten? Müssen diese abgeklebt werden?

    Gruß Oliver

  • Hallo,


    entschuldige, wenn ich es so offen sage.


    Tue dir das nicht an.


    Gehe zu riff toys, megazoo oder einem anderen Händler hier und kaufe das Becken mit der entsprechenden Garantie !


    Wenn dir dieses selbst geklebte Becken bricht, deckt dir das keine Haushaltsversicherung.


    LG Nimrod

    Aquarium Nr.1 : 200 cm x 70 cm x 70 cm ; Aquarium Nr. 2 : 95 cm x 80 cm x 70 cm ; Aquarium Nr. 3 : 120 cm x 40 cm x 50 cm
    " Leg` dich nicht mit Nimrod an " :tongue:
    " Als ich alle Antworten gefunden hatte, stellten sich die Fragen anders " ( Rida-Datenbank) :rolleyes: .

  • Hallo!


    In einem anderen Forum glaube ich gelesen zu haben, dass es ihm kein AQ-Bauer übernehmen will, da Oliver Isolierglas voraussetzt. Außerdem sitzt er in Deutschland und wird mit unseren (den "anderen" geht ja ;)) Händlern keine Freude haben...


    Gruß


    Christian

  • Kleiner Nachtrag @ Oliver: JoJo - nun schon länger nicht mehr hier im Forum aktiv, war beim Aufbau der FG/ jetzt IG dabei, hat sich mit dem selben Problem beschäftigt. Vielleicht hast du noch eine Kontaktmöglichkeit?


    Schöne Grüße


    Christian

  • Hallo zusammen!


    Nimrod : Mit dem Selbstkleben tue ich mir nur an, weil ich keinen AQ-Bauer "greifbar" habe wegen meines "Spezialglases". Das Problem ist die Verklebung der Scheiben untereinander,die ist nicht silikonverträglich. Aber ich muss nicht auf Silikon kleben, sollte also kein Problem sein. Hatte mir vor Jahren mal ein Becken geklebt, hat auch sehr lange gehalten, bis ich es entsorgt habe. Lieber wäre mir das auch vom Profi, der will aber keine Garantie übernehmen.


    christian : Nein, zu JoJo habe ich keinen Kontakt. Im anderen Forum kam auch wenig zum Thema. Ich meine hier war schon einmal jemand im Forum, der das gemacht hatte... habe gehofft das derjenige sich meldet.


    Gruß Oliver

  • Hallo Oliver,


    ich kann dir nur zu Punkt 1 was sagen. Aceton ist richtig, da es ein organisches Lösungsmittel mit sehr niedrigem Siedepunkt ist, kann man es zur Reinigung verwenden. Es wird Restlos auftrocknen. Könntest auch 98,5% Ethanol nehmen.
    Nimm dafür am besten ein Microfasertuch; die selben wie du zum Autowaschen nimmst.


    Weißt du denn schon wo du das Glas beziehen wirst? Denkst du nicht der Lieferant könnte dir sagen wie das richtig zu verarbeiten ist?


    Gruß,
    Manuel

  • Hi Oliver!
    Sollte Isolierglas nicht mit Innotec geklebt werden?
    Kenne das nur von der Autoindustrie, damit werden Autoscheiben geklebt.
    Meine selbstgebauten Becken habe ich zwar mit Silikon verklebt und vorher mit Nitroverdünnung gereinigt, da es komplett entfettet, aber Aceton ist auch sehr gut dafür.


    Mit Innotec habe ich nur kleine Zuchtbecken in große Becken hinein geklebt, da er schneller aushärtet als Silikon.

    Jedem Recht getan ist eine Sache, die niemand kann.
    Gruß Anita und Geri
    Panoramabecken 100x100x60
    2x Tunze Stream 6105, ATI Bubble Master 200 , Kalkreaktor (Eigenbau),
    Beleuchtung 4 Stück 120W Chinaled und 2x39W T5
    www.ifmn.net

  • Hallo Manuel,
    hallo Geri,


    also die Scheiben habe ich schon hier, jetzt gibt es kein zurück. Habe zuerst im auch mit dem Gedanken gespielt Innotec zu nehmen, habe dann aber Negativberichte im Web gelesen und davon abgesehen. Wie gesagt, wenn ich auf dem reinen Glas bleibe, sollte das kein Problem sein.


    Wenn Aceton richtig ist, werde ich damit starten. Danke soweit. Reicht es die Scheiben aneinander zu stellen oder muss ich irgendwelche Abstützmaßnahmen vorsehen?


    Gruß Oliver

  • Hi Oliver,


    ich habe schon ein paar Technikbecken geklebt. Die waren allerdings alle samt aus Floatglas. Die ersten Versuche waren nicht sehr schön, sie haben aber gut gehalten. Jetzt klappt das alles schon recht gut.
    Um sauber zu arbeiten brauchst du einige Hilfsmittel.
    Ich reinige immer mit einem weichen Tuch und Nitroverdünnung. Ab diesem Zeitpunkt trage ich Einmal-Handschuhe und wechsel diese regelmäßig nach jedem Arbeitsschritt um beim Anfassen nichts zu verdrecken.
    Abkleben ist für ein sauberes arbeiten sehr wichtig, teste also vorher dein Glätt-Cutter wieviel mm die Fuge wirklich breit sein wird. (Die Breite variiert je nachdem du den Cutter hältst)
    Alle Scheiben so hinlegen, dass du sie nur noch nach oben klappen musst und dann das Silikon sauber und gleichmäßig auf alle Klebeflächen auftragen.
    Dann die Seitenteile hochklappen, danach die Front und die Rückseite und leicht anpressen, so das du immer etwa 1mm Silikon zwischen den Scheiben hast. Diese 1mm werden nachher die Hauptlast tragen also bitte beachten!!!
    Wenn du alle Scheiben aufgestellt hast, hebt das ganze und sollte wenn man das Becken nicht anfasst auch halten das musst du aber, darum von aussen gut mit Klebeband stützen.
    Jetzt mit Cutter und SpülmittelMischung die Fugen abziehen und anschließend das Abklebeband entfernen (immer zur Fuge ziehen, sonst wirds unsauber)


    Noch ein paar Tips: Immer naß auf naß verkleben denn Silikon hält nicht gut auf Silikon. Benutze kein transparentes Silikon, das ist ne ganz andere Hausnummer. Trage immer viel mehr Silikon auf wie du denkst zu benötigen, einmal zuwenig und du musst von vorne anfangen. Versuche mal ein kleines Becken zu kleben wenn das klappt, schaffst du das noch besser beim großen.

    Liebe Grüße


    Ben


    Wer dein Vater ist, ist mir egal! Wenn ich hier angeln will, geht niemand über den See...

    Einmal editiert, zuletzt von Ricordea ()

  • Hallo Ben,


    also mit üben ist jetzt nicht mehr viel. Mein Problem wird es sein, wenn ich naß in naß arbeite, noch die Glasstreifen in die Ecken zu stellen. Weiss nicht ob Du weisst was ich meine. War so in der letzten Ausgabe des "Der Meerwasser Aquarianer" (1/2015 S.66 mittig: Stoßverklebung mit Dehnfuge und Glasstreifen gegen Tierfraß über Dehnfuge --> evtl. nützlich bei Seeigeln).


    Aber der Tipp mit dem Klebeband ist gut. Dann habe ich die Ecken im Becken frei zum Handtieren. Ich wollte mir Winkel aus Holz bauen, mit denen ich die Ecken mittels Schraubzwingen fixieren könnte.


    Gruß Oliver

  • Hallo Christian,


    nein... ist gerade Februar und da reiht sich Geburtstag an Geburtstag. Abends habe ich keine Lust da noch "herumzuschmieren". Hatte zum Schluss noch die Kanten geschliffen, waren sehr scharfkantig. Jetzt warte ich auch einen Preis vom Glaser für die Bodenplatte. Der läßt sich Zeit (die ich ihm gegeben habe). Außerdem soll er mir noch Glasstreifen schneiden, die ich in die Ecke klebe. Hoffe das ich im März endlich dazu komme.


    Kleben werde ich jetzt mit Perenator Silikon (naja, das heißt jetzt anders, der Inhalt soll der selbe sein). Muss nur darauf achten, dass die Klebestellen frei von der Dichtmasse sind und das ich kein Silikon auf die Zwischenlagen mit der Dichtmasse schmiere. Sollte eigentlich alles möglich sein. Brauche aber Hilfe die Hilfe von meinem Vater, da ich nur zwei Hände habe :D .


    Gruß Oliver

  • Hi Oliver,
    ich war mal Handlanger bei einer Großbecken vor Ort Verklebung...
    Dabei waren die Glasstege zur Versteifung schon auf der Bodenplatte aufgeklebt. Ebenso die Stege oben an den Längsseiten.
    Das ganze Teil kam in eine Mauernische, wurde vorher pedantisch gereinigt, mit Hilfe von Schraubzwingen und Schnellklemmen und exakten Winkeln in Position gebracht, Abstandshalterplätchen dazwischen geklemmt, und dann Unmengen Silicon mit der Druckluftspritze in die Spalten eingebracht.
    Und auch unglaublich viel wieder beim Abziehen entfernt. Glaub das waren damals 3 Kartons a 12 Tuben.....


    Innen wurde abgezogen, außen nach härten mit dem Messer abgeschnitten. Fugenabstand 5mm, Trockenzeit 5 Wochen, also pro mm eine Woche.
    Becken war auch etwa L 200+ / T 70 / H 130cm......


    Wie groß wird es denn?
    Mit ein paar Winkeln und diesen federnden Klemmen kann man sich ganz gut helfen.
    Ein zweites Paar Hände schadet trotzdem nicht.


    LG und gutes Gelingen,
    Wolfgang


    PS: eine dritte Person könnte noch Fotos machen ;-))

  • Hallo Leute!


    Kann mir mal einer erklären, was hier mit Isolierglas gemeint ist?
    Isolierglas sind Fensterscheiben aus mehreren Gläsern mit einem Hohlraum dazwischen, der ja den Isolierwert hat. Was anderes kenne ich nicht!
    Und Mehrscheiben-Fensterglas für ein Aqua?!? ;(


    Aber Grundlegend ist das so wie Wolfgang geschrieben hat.
    Die Boden und Längsstege kann man schon vorher fixieren, muss man aber nicht!
    Alle Aussenkanten des Beckens müssen in einem Zug verklebt werden, da eine bereits ausgehärtete Silikonfuge mit einer neuen nicht bindet.
    Was dann mit Pfützen endet!


    Meines wurde komplett in einem Zug verklebt!


    MfG
    Schebi

  • Wer lesen kann ist klar im Vorteil!


    Habs jetzt gerafft!
    Eine 10/4/4 Isolierglasscheibe! Gar nicht gewußt, dass es so komische gibt!
    Wenn es Floatgläser sind, dann ok. Wenn ESG dann Finger weg! Ein falscher Schlag auf eine Kante, und das geht in tausend Brösel auf!
    Ich versteh trotzdem nicht, wieso man sowas verwenden will!
    Ist ein wenig sonderbar! :gruebel:


    MfG
    Schebi

  • Hallo Schebi,


    die Scheiben sind Sonderanfertigung aus Floatglas, extra für diesen Zweck. Hat den Hintergrund das es ein Kaltwasser-Meerwasserbecken wird, welches bei 16°C betrieben werden soll (wegen der Seenelken). Isolierglas aus dem Grund, da es im Sommer sonst zu beschlagenen Scheiben und Tropfwasser im Sommer kommt. Ausserdem kommt der AQ-Kühler dann nicht so häufig zum Einsatz, was bei den heutigen (hiesigen) Strompreisen auch den Geldbeutel entlastet.


    Wobei ich im Moment noch Bauchschmerzen habe: Wenn ich alle Silikonfugen vorher aufbringe bevor ich die Scheiben alle gleichzeitig zusammenstelle, bildet sich da nicht schon eine Haut? Hält das denn noch richtig?
    Dann muss ich ja auch noch die Ecken einkleben (Glasstreifen gegen Verbiss der Fugen, habe ich mal gesehen, soll wohl die Fuge u.a. auch vor Seeigeln schützen), auch nass in nass... das wird tricky.


    Es wird ein 60er Würfel, als Querstreben brauche ich nicht. Bei Firstfish stand, ich benötige 10 mm Glasstärke. Deshalb die ungewöhnlichen Maße.


    Gruß Oliver


    PS: Fotos versuche ich mal welche zu machen...

  • Achso! Ein 60er Würfel!


    Was ich noch nicht verstanden habe, warum darf nicht die ganze Scheibe also 10/4/4 die ganzen 18mm verklebt werden?
    Ich würd alles so verkleben, als wären es 18mm Scheiben.
    Die Bodenscheibe ist normales 10er?


    Man setzt eine Scheibe nach der anderen! Eine Fette Silikonwurst, dann Scheibe drauf drücken bis auf 1mm Abstand.
    Das was rausquillt wird abgezogen!
    Nach einem Tag ist alles fest und Stützen sowie Klammern können entfernt werden!
    Transportfest und zum Befüllen würd ich 3 Tage warten, damit das Silikon ganz durchgehärtet ist!
    Mit Wasserwaage arbeiten!


    Achja! Am Boden würde ich einen rundherum Steg machen! 8mm Glas 4cm breit!
    Vollflächig mit der Bodenscheibe verkleben. Dann hast bei den Außenscheiben am Boden, wo der Wasserdruck am größten ist, 18mm hohe Silikonverklebungen!
    Nur zur Sicherheit! Ich habs so gemacht! 12mm Boden + 8mm Steg

  • Was ich noch nicht verstanden habe, warum darf nicht die ganze Scheibe also 10/4/4 die ganzen 18mm verklebt werden?

    Hallo Schebi,


    ich hab's oben beschrieben. Die Isolierglasscheiben haben zwischen den Gläsern eine Luftschicht von 10 mm, welche mit einem "bitumartigen Zeug" verklebt sind. Dieses Zeug ist nicht Silikon geeignet.


    Die Scheiben sind somit nicht 18 mm dick sondern 10 mm Glas + 10 mm Luft + 4 mm Glas + 10 mm Luft + 4 mm Glas = 38 mm. Das sieht dann an den Ecken etwas merkwürdig aus, weil dann da ca. 28 mm "fehlen". Da werde ich aber schwarze Winkel drüber kleben.


    Zu Deinem verkleben: Sind das Rauchglas-Streifen auf dem Boden? Ich denke einmal das 10 mm Verklebung ausreichen, ist ja nach Norm stabil genug. Ausserdem hat mein Becken nicht so viel Liter Inhalt...


    Gruß Oliver