Beiträge von ...

    Hallo Kurt,


    früher habe ich auch bei den Artemias den ph-Wert künstlich hoch gehalten. Nach meinen Erfahrungen auch mit der Artemia-Wanne ist das aber für die meisten Arten gar nicht notwendig und für manche sogar eher kontraproduktiv, vor allem, wenn man es übertreibt, aber das hast du ja nicht vor.


    Egal was du verwendest: Achte darauf, dass es keine Schwebstoffe im Wasser hinterlässt. Zum einen sind Artemien non-fakultative Strudler, d.h., dass sie alles in sich hineinstrudeln, was durch den Schlund geht, egal ob verwertbar oder schädlich. Da sind ungelöste Teilchen von Natriumhydrogencarbonat oder Kalk nicht ungefährlich. Zudem verkleben die Schwimmfüßchen und Mundwerkzeuge der Artemien sehr leicht, was zu ihrem raschen Tod führt. Also ist es ratsam, die verwendeten Stoffe erst nach völliger Auflösung zu verwenden und auch darauf zu achten, dass es bei der Zugabe nicht zu Ausfällungen kommt.


    Gruß


    Wolfgang

    Hallo Leute,


    ihr macht mir viel Freude mit all den schönen Tieren! Mich freut auch, dass ich anscheinend doch nicht der letzte Fan der Weichen bin. Hier mal meine Briareum stechei, die regelmäßig im Aquarium ablaichte (Bild 2).






    Gruß


    Wolfgang

    Hallo Helmut,


    sehr schöne Tiere! Hast du die Cespitularia vom ersten Bild noch und wenn ja, wie macht sie sich?


    Gruß


    Wolfgang

    Na ja, so eine richtige "Weiche" ist es ja nicht, aber halt auch eine Octocorallia und keine Hexacorallia. Immerhin ist sie sozusagen der letzte Mohikaner ihrer Familie. Ich finde sie einfach interessant, musste aber feststellen, dass sie in manchen Becken dahinvegetiert, während sie in anderen alles überwuchert. Woran das liegt? Keine Ahnung.


    Gruß


    Wolfgang

    Hallo Helmut,


    feine Fischchen! Was ist Bild 2?


    Die Trimma cana stand auch schon in der engeren Wahl, aber nachdem ich die Trimma rubromaculatus "in Echt" gesehen habe, hatte sie gewonnen. Sie sind farblich noch ansprechender und irgendwie wuchtiger, auch wenn das bei rund 25 mm Länge relativ ist. Aber im Reich der Grundeln gäbe es noch so viele tolle Tiere....


    Gruß


    Wolfgang

    Hallo,


    Polypen von Sarcophyton, die sich in der Strömung wiegen, sind immer ein toller Anblick, so richtig "Riff" halt. Leider werden die Pilze meist recht schnell recht groß.


    Gorgonien sind auch etwas Feines! Da habe ich noch eine kleine Doku aus 2013, die das Wachstum einer azooxanthellen Menella sp. im Laufe von rund 5 Monaten zeigt. Hat aber auch gefressen wie ein Schlauderaff.





    Gruß


    Wolfgang

    Hallo Helmut,


    ein ausnehmend schönes Exemplar hast du da. Würde auch in den "Weiche-Thread" passen, ist ja keine Scleractinia.


    Gruß


    Wolfgang

    So, wieder mal etwas richtig weiches, eine Cespitularia. Recht transportempfindlich, aber wenn sie sich einmal etabliert hat, vermehrt sie sich auf verschiedene Arten. Es gibt sie in schönem Blau, aber auch in bräunlichen Tönen.




    Gruß


    Wolfgang

    Zitat von Helmut

    Gibt es irgendetwas auf dieser Welt, das Du ernst nimmst?

    Oh, Helmut, ganz, ganz viel! Aber gerade deshalb braucht man bei geeigneter Gelegenheit Spaß und Freude zum Ausgleich ;). Und mein Hobby und so ein Forum sind so eine Gelegenheit.


    Gruß


    Wolfgang

    Die Wasserwerte sind nicht das Problem! Wenn deine Werte so schlecht sind, dass ein kleines Fischchen sie zum Kippen bringt, kannst du gar nichts einsetzen. Vor allem brauchst du Luft nach oben, wenn einmal eine Pumpe oder der Abschäumer ausfällt. Es geht darum, ob du die Tiere verhaltensgerecht unterbringen kannst, ob sie genug Platz, Schwimmraum, Verstecke etc. haben und ob sie sich miteinander vertragen!


    Zitat


    ein schwarzflossen Segelblenny

    Meinst du den?




    Der heißt Emblemaria pandionis und wäre durchaus geeignet. Er braucht aber zwingend eine leere Röhrenwurm-Röhre oder ein geeignetes Schneckenhaus, das möglichst erhöht platziert wird. Das muss festgeklebt werden, damit es nicht etwa durch Einsiedler oder die Strömung heruntergeworfen werden kann. Und man muss dafür sorgen, dass häufig genügend geeignetes Futter bei ihm vorbeikommt, weil er seine Höhle normal nicht verlässt (wenn doch, stimmt etwas mit ihm oder dem Aquarium nicht).


    Gruß


    Wolfgang

    Zitat von Kleingetier

    Wie bekommt ihr nur so tolle Bilder hin?

    Kamera draufhalten --> auslösen --> verkleinern --> ins Forum stellen 8).


    Im Ernst: Ich bin da eher einfacher Knipser, habe aber eine gute Kamera (Nikon d500, die hat mein Namensvetter - glaube ich - auch).


    Zitat von Kleingetier

    Wir sollten dann nach dem Kurs in Fotografie bei W. Suchy einen Fortsetzungskurs in Deutschland beim 2. Wolfgang absolvieren

    Nene, beim Wiener Wolfgang seid ihr in professionellen Händen, da könntet ihr bei mir nur wieder einiges verlernen.


    Zitat von Helmut


    Und die von solchen Winzlingen, echt Spitze!

    Sooo klein sind die gar nicht unbedingt:



    Gruß


    Wolfgang

    Ja, das musste so kommen! Ich habe mir bei Wolfgangs unbekanntem Tier schon überlegt, "Kreuzungsweiche" zu schreiben, aber den Gag hätten nur Bahnerer und Modelleisenbahner verstanden =). Aber wie sage ich immer:


    Weiche! Denn das Leben ist hart und steinig genug!




    Gruß


    Wolfgang

    Hallo!


    Ach so, ihr seht auch gerne Fischplankton =) . Dann noch einmal eine Trimma und ihre Gesellschaft, Eviota atriventris und meine beiden Acanthemblemaria hancocki, die friedlich nahe beieinander Röhren bezogen haben, aus denen sie nur zum Beutemachen herausschießen.







    Gruß


    Wolfgang