Beiträge von Wolfgang_Suchy

    Hi,
    so sieht das jetzt bei uns aus.
    Setzlinge sind vom Februar von den Philippinen....
    Haben aber anfangs nichts gemacht, lag möglicherweise am kalten Transport im Großgepäck...

    LG,
    Wolfgang

    Servus,
    würde max 2/3 des Setzlings unter Wasser lassen. Wir haben unsere in Plastikschüsseln ( abgeschnittene 6l Kanister Trinkwasser aus Kroatien ) in einer Mischung aus Sand und TM Mud eingepflanzt.
    Den oberen Teil regelmäßig mit Süßwasser ( Osmose oder Regenwasser) einsprühen / nebeln.
    Wir machen das auch jetzt nach den ersten 3 Blattreihen...


    Und viel Geduld...

    Ja nicht bei den dunklen Hüllen auf den Blattspitzen nachhelfen, da brechen gleich die Triebe ab, selber passiert. Ist nach langer Zeit dann wieder weitergewachsen..


    Entsprechende Beleuchtung und dann natürlich auch reichlich Platz nach oben vorsehen...



    LG,


    Wolfgang


    Servus Linda,
    in 2 Wochen gerne.
    Leider sind mir meine tigriopus wegen der Hitze im Hof kollabiert...
    Hatten sich gut entwickelt ;-((

    Muß das Becken säubern und wieder hochfahren, und hoffe auf "kühleres" Wetter.

    LG,
    Wolfgang

    Servus,
    dazu müßten wir wissen wie groß das Becken ist und welcher Besatz drinnen schwimmt ;-))
    Tunze ist bekannt,
    aber es gibt ja einige Modelle,
    und ob ein anderer besser geeignet wäre,
    bedarf mehr Info...
    Gibt es ein Technikbecken,
    oder muß er ins Riffbecken?

    LG,
    Wolfgang

    Hallo Thomas,

    mit dem Bacs auffrischen meinte ich dem OTS entgegenzuwirken.
    LS ins TB,
    Fertigprodukte namhafter Hersteller, .....

    Bodengrund tauschen oder reinigen muß vorsichtig geschehen, um ev Schwefelwasserstoffdepots nicht ins Becken zu verteilen.
    Also in kleinen Bereichen bis zum Boden absaugen, und nicht nur die oberste Schicht großflächig abtragen.
    Mehr als 1/4 auf einmal würde ich nicht machen, wäre mir ein zu großer Eingriff in die Biologie.

    Wir hatten bei dem alten Becken auch ursprünglich groben Bodengrund und noch dazu Kalkwasser verwendet....
    Beim WW dann 40l verwendet um Abzusaugen, und weitere 20l um Auszuspülen.
    Dann wieder rein. Und natürlich über einige Male....

    LG,
    Wolfgang

    Servus,
    wir haben heuer unser erstes Becken abgebaut.
    Zwar erst seit 2006 am Laufen gewesen,
    aber gebraucht übernommen,
    den Siliconnähten nicht mehr getraut, hatten schon einige "dünne" stellen,
    und es lief eigentlich nur mehr als Backup,
    weil der Großteil schon in ein neues, größeres übersiedelt wurde...
    Und am gleichen Stromkreis hing, was gelegentlich zur Überlastung geführt hat...

    Wenn es den Tieren gut geht, die Dichtheit kein Problem darstellt,
    und man die Biologie gelegentlich mit neuen Bakterien konfrontiert,
    sollte es kein Problem sein.

    Sollte es aber aus irgendeinem Grund sehr einseitig gefahren worden sein,
    dann wird es auf Dauer sicher nicht besser ;-))

    LG,
    Wolfgang

    Servus,
    ja das könnte eine Glasrose sein.
    Versuche den Bereich mal vorsichtig herauszunehmen und gib ihn in ein Glasgefäß.
    Am besten flach verteilen.
    Die Glasrose wird sich zusammenziehen, und ist dann nur mehr ein kleines braunes Knötchen, und somit schwer zu sehen.
    Aber wahrscheinlich macht sie nach einiger Zeit wieder auf.
    Dann kannst Du die restlichen Algenteile wieder reingeben, und entsorgst nur das auf dem die Anemone sitzt.
    LG,
    Wolfgang

    Hi Philipp,
    was hast Du an Fischbesatz, oder anderen Nährstoffeinträgern drinnen?
    Möglichkeit wäre auch über Futter den EIntrag etwas zu erhöhen.

    Würde mal einen Oceamo Test machen, dann kannst Du alles Aus- oder Einschließen....
    Nullwerte bei No3 oder Po4 führen rasch mal zum Aufhelllen.
    Wie steht die Hystrix lichtmäßig?
    Das wäre auch noch eine Möglichkeit. Wenn die Beleuchtungsstärke zu stark ist, werden Korallen auch heller...

    LG,
    Wolfgang

    Hi,
    sorry,
    aber unsere E-Jet wird manchmal 3x täglich ausgewaschen....
    Momentan wegenroten Cyanos....
    Unten dran ist ein alter, aber aktueller Filtertopf für Watte.
    erstens ist er nach kurzer Zeit voll, zweitens saugt die Pumpe sonst Luftbläschen, und pumpt die wieder ins Becken, und filtert sie wieder.....
    Diese Filterart macht nur dann Sinn wenn man täglich auswäscht / Watte tauscht.
    Sonst hilft es wenig, bzw hat man eine NO³ Schleuder im Becken...

    LG,
    Wolfgang

    Hi Hans Werner,

    plötzlich auftretende "leere" Polypenspitzen.
    Und kurz darauf beginnende Basisscheiben, meist an der Rückwand. Da gibt es Biofilm, weil kaum geputzt.
    Werde mal Bilder suchen.

    LG,
    Wolfgang