Beiträge von Wolfgang_Suchy

    Hallo Sabine,
    bei den"großen & rabiaten" Anemonenfischen kannst Du nicht mehr ins Beckeb greifen wenn sie Eier gelegt haben... Die greifen Dich voll an, und alle Fische ebenso...
    Anemonenfische sind nett, aber leider eben auch nur nett im Bezug auf ihr Aussehen...
    Das können ganz große Stinkstiefel werden....

    Da reichen schon kleinere Riffbarsche wenn sie ein Gelege haben.
    Würde ich mir gut überlegen.
    Ja, ich weiß, muß man haben...
    Hatten wir auch ganz am Anfang, waren im Erstbesatz der 4 Fische als Pärchen dabei... Die Demoiselle die vom Pärchen übrig ist, haben wir jetzt seit 14 Jahren!!!
    Und wir haben sie nach kurzer Zeit wieder abgegeben, weil sie ( setze mich da jetzt sicher in Nesseln ) einfach fade Fische sind...
    Ja Brutverhalten, Ane verteidigen usw...
    Aber ersteres und zweiteres als laichplatzverteidigung bekommst Du von eigentlich allen Riffbarschen, Korallengrundeln usw...
    Wenn Fische Laich fest ablegen, werden sie ihn auch verteidigen. Auch ohne Anemone.
    Viel öfter gut versteckt, und Du mußt Glück haben das Gelege zu sehen, sollte es in einer Höhle sein, aber sie machen es.
    Deswegen auch schon bei der Einrichtung des Aquas so etwas vorsehen. Wir haben zB fertige Laichhöhlen aus Keramik für die kleinen Kardinalbarsche eingebaut. Nicht das wir die jetzt hätten, aber ev irgendwann in Zukunft, und jetzt nutzen es halt andere, wobei die meisten irgendwelche Höhlen im Riffaufbau lieben.Deshalb auch der Hinweis mit, bitte nicht nur Äste...

    LG,
    Wolfgang

    Servus,
    man kann die toten Äste ja auch mittels Holzleisten über dem Aqua und Schnüren fixieren bis der Kleber trocken ist. Bei LS sieht es natürlich anders aus...
    Wir haben unser Becken gemischt eingerichtet und immer einen Teil nach Oben geklebt und dann mehr Wasser eingefüllt...
    Jeden Tag so 15 - 20cm...
    Dauert zwar, funktioniert aber super.

    Verwende bitte nicht nur Äste, die Fische hätten ja auch gerne Höhlen zum Schlafen....

    LG,
    Wolfgang

    Hi,
    könnte dauern...
    Da wurde offensichtlich eine Schwachstelle in der Forensoftware entdeckt und wird ausgenutzt...
    Soll heißen Gerald kann nur bedingt was machen. Er kümmert sich drum.
    Also sagt bitte Euren Lieben, das Ihr ausnahmsweise nicht schuld seid ;-))
    Offensichtlich haben durch Corona zuviele Leute zuviel Zeit....

    LG,
    Wolfgang

    Hi Stefan,
    würde statt Salzwasser eher Osmosewasser nehmen.
    Das H2O2 wirkt eher sehr oberflächig, damit wirst Du ev vorhandene Depots innen weniger wegbekommen.
    Würde es auf alle Fälle belüften, ev als Substrat in einer Phytozucht verwenden, dann verbrauchen die Algen das Po4.

    LG,
    Wolfgang

    Servus,
    Gerald hat das vorhin schon geschrieben.
    Ist leider seit ein paar Tagen in diversen Foren unterwegs...
    Nicht nur auf Aquaristik beschränkt.
    Da hat wohl jemand ein Schlupfloch in Forensoftware gesucht und auch gefunden.

    LG,
    Wolfgang

    Hi Markus,
    die Hersteller empfehlen natürlich eine Menge X.
    Da ist ein gewisserer Wille zum Verkaufen, der der Unwissenheit was der Aquarianer im Becken braucht entgegen steht.
    Azupfen und gut absammeln dabei, oder keschern, hilft die bereits verwerteten Nährstoffe manuell zu entfernen. Ev vor dem Wasserwechsel, und möglichst viel absaugen und ev filtern.
    Du hast nicht so viele Korallen drinnen, auch eine Geschichte die man sich ansehen kann, und daher nicht viel Verbrauch.
    Mehr Verbraucher als Produzenten wäre ein Ansatz. Wenn Du an günstige Weichkorallen kommst, setz ein paar ein. Damit reduzierst Du die anfallenden Nährstoffe. Das TM Pro Reef ist gut und hat reichlich Spuries, also kein Problem wenn Du die anderen reduzierst.
    Die Tests für Christoph kannst Du online über zB Riff Toys oder auch andere Händler beziehen.
    Wer sie in Tirol vertreibt weiß ich nicht, kann Dir Christoph aber sicher sagen.
    Braucht unter 100ml Wasser, Versand geht, ev die Situation der Post im Moment beobachten.
    Wir machen auch regelmäßig Wassertest bei ihm.
    Von Vorteil ist es wenn Du zur gleichen Zeit auch Deine Tests machst, weil Du dann einen Vergleich hast.
    Wobei ich persönlich dann "bessere" Tests verwenden würde. Zb Tropic Marin.
    Sehr wichtig ist auch das Du eine Konstanz der Werte gegenüber den optimalen Werten einhälts.
    Soll heißen, Änderungen langsam angehen, weil sich die Korallen auch darauf einstellen müßen.
    Also nicht auf biegen und brechen Optimalwerte in kurzer Zeit erreichen, sondern langsam an den Rädchen drehen, und nicht alle auf einmal.
    Sonst kippt es dann womöglich nach einiger Zeit ins Gegenteil.
    Buchtipp: Ratgeber Meerwasserchemie von Armin Glaser.
    Sehr gut erklärt, mit Richtwerten auch zu max Anpassungswerten, und auch persönlich ein super Typ, hatte die Gelegenheit ihn kennen zu lernen.

    LG,
    Wolfgang

    Hi Markus,

    laß Dein Wasser bei einem Händler oder Aquarianer in der Umgebung testen.
    Ist in der momentanen Lage nicht leicht, klar,
    aber der JBL Koffer ist nicht für seine Genauigkeit bekannt ;-))
    Schäze mal Du solltest großzügig wasser wechseln, weil die Nährstoffwerte upassen nicht z uden Algen.

    Laß die Spuries mal weg, bei der Dosierung sollte genügend im Wasser sein...
    Wir verwenden auch die Grotech ABC, und zusätzlich im 700L die Oceamo KH / CA Versorgung, da sind auch noch andere Spuries drinnen.
    LG,
    Wolfgang

    Servus,
    mit welchen Tests hast Du gemessen?
    Schon mal mit einem anderen Test gegengemessen, bzw Referenzlösung verwendet?

    In unserem 700l Becken mit gutem SPS / LPS Wachstum dosieren wir ABC mit 10ml / Woche!
    Mit 10% alle 2 Wochen WW...
    Die Dosierung würde ich mal reduzieren!
    Spuries helfen auch den Algen ganz gut...

    Hast Du Dein Granderwasser schon mal getestet?

    LG,
    Wolfgang

    Hallo Markus,
    könntest Du Wasserwerte ok etwas genauer definieren?
    Weil wenn sie ok wären, würden die Algen nicht so wachsen...
    Bitte mehr Info:
    Wie lange steht das Becken schon, lebende Steine oder tote oder Keramik?
    Welche Maßnahmen sonst?
    Dosierst Du etwas zu?
    Welches Wasser verwendest Du?
    Wie oft wechselst Du?
    ...

    Gruß,
    Wolfgang

    Hi,
    ja als Blanket Octopus geistert der schon seit ein paar Monaten in den UW Foto- und Videoseiten auf FB herum.
    Wird mesit Nachts und im tiefen Freiwasser gesehen. Sogenannte Black water dives gibt es erst seit recht kurzer Zeit. Dazu fährt man Nachts mit dem Boot an Stellen, wo es richtig tief ist, hängt eine Leine mit Lampen alle paar Meter daran hinunter und taucht selber so zwischen 15 und 25m hinunter und schaut was so aus der Tiefe mittels Licht angelockt werden kann....

    Die FB Gruppe Black Water Diving bringt immer wieder super Aufnahmen von spannenden Tieren. https://www.facebook.com/groups/399908077018334/

    LG,
    Wolfgang

    Hallo Nadja,
    für ganz genau Oceamo,
    für zwischendurch verwenden wir den Rowa High Sensitiv.
    Am besten wenn Du die Wasserprobe für Oceamo nimmst alle anderen Tests auch machen,
    dann hast Du 2 Tage später eine genaue Kontrolle. Und weist wie Du die Ergenisse bewerten sollst.

    Und auch ganz wichtig,
    bitte auf Kontinuität achten bei den Werten.
    Nicht immer gleich alle Schrauben drehen, sondern langsam anpassen.
    Das ist wichtiger als den Wert schnellstmöglich ins Soll zu bringen.

    LG,
    Wolfgang