Beiträge von Markues

    Hallo,


    die Profile gibts in den verschiedensten Ausführungen. Da is das Gewicht sicher kein Thema wenn man passende Profile nimmt. Über das Gewicht selbst hab ich mir noch nicht viel Gedanken gemacht, da ich sicher nicht an der Unterkonstruktion sparen werde. Mit ca. 2 Tonnen hab ich auf jedenfalls gerechnet.


    Der Ytong nimmt leider relativ viel Platz weg, der Effekt als Lärmdämmung ist aber ein guter Tipp. Die Alu Profile sind halt auch sehr Modular. wenn ich später noch eine Möglichkeit für eine Befestigung benötige kann man da leicht eine Strebe oder so dazugeben. Außerdem bin ich vom Typ her einer, bei dem es halt auch echt schick aussehen muss :P


    Ich möchte das Technikbecken auch recht groß machen, dass ich je nach Lust 1-2 weitere kleine Becken dran hängen könnte. z.b. für ein Artenbecken, für Frags oder auch Mangroven. Dachte mir das später einfach eine zusätzliche Pumpe in das Rückförder-Abteil kommt und der Abfluss des Zusatzbeckens wieder hinein läuft. Funktioniert das so einfach? Und wenn es nicht dazu kommt hab ich einfach etwas mehr Glas bezahlt und ein größeres Wasservolumen. Das ist denke ich auch kein Nachteil. Im Unterschrank selbst möchte ich nämlich kein Licht installieren, dass die Technik nicht voll mit Kalkrotalgen ist.


    Lg Markus

    Hallo Christian.


    Bei der Menge der Steine würde ich gut aufpassen. Ich habe auch den Fehler gemacht und zu viele Steine ins Becken gepackt. Zu beginn sah das perfekt aus mit kleinen Korallen usw. doch nun hab ich mittlerweile große Korallen Stöcke und das Becken sieht viel zu voll aus. Du willst ja später mal nicht deine tollen großen Steine herzeigen sonder die Korallen. Deshalb lieber etwas weniger steine und dadurch einen kleineren/luftigeren Aufbau. Das Bild von deinem Aufbau gefällt mir so sehr gut. Ist natürlich auch von deinem voraussichtlichen Besatz abhängig.


    Den Fehler hab ich leider auch erst bemerkt, als die Korallen größer wurden.


    LG Markus

    Ytong oder 10/10er Staffeln war auch schon eine Überlegung. Allerdings nimmt mir das zu viel Platz weg. Ich möchte, dass das Technikbecken von allen Seiten best möglich zugänglich ist. Momentan ärger ich mich öfters mal wenn ich zu wenig Platz im Unterschrank habe und bei Kabeln oder sowas herum fummle. Das soll dann nicht mehr passieren.

    Hi Tom,


    sieht ja richtig toll aus dein Becken. Da wirst du vielleicht bald Platzprobleme bekommen wenn alles schön wächst ^^


    Das Foto selbst ist auch sehr schön.


    LG Markus

    Hallo,


    danke für eure Antworten.


    Das Aquarium wird mit Sicherheit aus Weißglas gebaut vermutlich mit 19mm zwecks Sicherheit.

    Als Unterschrank werd ich mir selbst eine Konstruktion aus Alu Nutprofilen bauen. Darüber eine Siebdruckplatte und eine dünne Schicht Schaumstoff oder wie man das beim Aquarium nennt. :)


    Wahrscheinlich werde ich das ganze Aquarium so wie auf Helmuts Fotos verbauen. Allerdings so, dass der Teil übern Aquarium von der Decke abgehängt ist. Das Aquarium sollte dann nach Öffnen aller Abdeckungen zur Decke hin komplett frei sein. Den Unterschrank will ich ähnlich verkleiden, vermutlich mit ordentlichen Magneten. Da wir zuhause praktische eine ganze Tischlerwerkstatt haben wird das alles kein Problem.


    Für die Technik hab ich schon einige Vorstellungen wie ich das haben möchte, eine genauere Planung erfolgt da aber erst wenns wirklich so weit ist. Eine Leer-Verrohrung im Boden durch den Gang in die Abstellkammer hab ich schon beim umbauen verlegt. Da kommt dann ein Teil der Technik hin. Wasser und eventuell auch Abfluss hab ich dann wenn gebraucht sogar direkt am Aquarium. Da hab ich also viele Möglichkeiten bei der Umsetzung. ^^ Sicherheitshalber hab ich auch schon einen komplett getrennten Stromkreis nur für das Aquarium verlegt.


    LG

    Markus

    Hallo,


    ich bin aus Niederösterreich, Bez. Gänserndorf. Die Technik ist das kleinere Problem. Da hab ich schon eine gute Vorstellung was es denn werden soll. Auch kann man die ja probehalber in diversen Onlineshops zusammenrechnen für einen ca. Preis. Lediglich zum Becken findet man halt (verständlicher weise) keinen Preise. Untergestell lässt sich ja auch grob selbst berechnen mit diversen Bosch Aluprofilen oder ähnlichem.


    Nun muss ich erstmal mein Büro umbauen, wenn dann noch genügend Platz bleibt, is das Aquarium an der Reihe ^^


    Danke für eure Rückmeldung

    Markus

    Hallo,


    ich bin schon seit einiger Zeit am überlegen ob ich mir ein großes Becken zulegen soll. es kommen zwei Varianten zur Auswahl für meine Überlegung:

    1) großen, fertigen Raumteiler kaufen (z.B. RedSea Peninsula 650) der is halt leider nicht sehr groß 8o

    2) ein Becken bauen lassen nach meinen gewünschten Maßen


    Momentan komm ich mit einer Überlegung nicht weiter, da ich überhaupt keine Ahnung habe was ein individuelles Becken kostet.

    Vielleicht kann mir jemand helfen und einen grobe Zahl nennen in welche Richtung es mit dem Preis geht.


    Wunsch wäre ein Raumteiler mit Länge: 200cm, Breite 100cm, Höhe 65cm drei Seiten mit Weißglas mit "passenden" Technikbecken ohne Unterschrank, Verrohrung oder ähnlichem. Also nur 2 Glasbecken.


    Ich bin selbst Unternehmer und ich gebe auch nicht gerne grobe Schätzungen für meine Leistungen ab. Vielleicht kann mir trotzdem jemand eine grobe Vorstellung verschaffen. Mir ist klar, dass mir niemand einen genauen Preis nennen kann. Wenn die Zahl auf +/- 1000€ hinkommt bin ich schon mehr als zufrieden. Ich hab echt keine Ahnung ob das 2000€ oder 10.000€ kosten kann.


    Ich glaube man versteht was ich möchte :)

    Würde mich freuen falls mir jemand ein bisschen weiterhelfen kann.


    Danke und LG

    Markus

    Hallo,


    ich habe bereits einen Cube mit Lebendgestein und 2 Aquarien mit RealReefRock eingerichtet. Hat beides gut funktioniert. Etwas Geduld ist bei beiden gefragt.


    LG Markus


    PS: Ich hab auch Interesse am 650er Peninsula oder Waterbox Peninsula 7226. Vielleicht kannst du ja wenn es so weit ist mal drüber berichten :)

    Hi Tom,


    wenn du das Becken möglichst gut herzeigen willst, dann kannst du schaun, dass du möglichst wenig von dem rundherum (Schrank, Wand, usw.) auf dem Foto hast. (Ja ich weiß, das is wohl die Wiesheit des Tages ;))


    Zum einen schon beim fotografieren und zum anderen beim bearbeiten. Ich nehm dazu immer das Foto und schneide alles überschüssige weg. Dann hab ich zwar ein eigenartiges Seitenverhältnis beim Foto aber die Fläche best möglich ausgenutzt. Da man ja nur 1 MB zur verfügung hat muss man alles rausholen, speziell wenn man kleinere Dinge gut erkennen soll. So kann man bei kleiner Dateigröße trotzdem halbwegs detaillierte Fotos machen. Es wird dadurch ja auch der relevante Teil des Fotos größer bei gleicher Dateigröße.


    Vielleicht hat ja noch jemand Tipps für das hochladen von Fotos hier im Forum.



    LG

    Markus

    Hallo :wink1:


    Mal ein kleines Update zum Becken. Den verbliebenen Kaiserfisch geht es immer noch gut. Er hat wieder Gesellschaft von zwei Clownfischen bekommen.

    Die Grünen Cyans sind großteils wieder weg.


    Mittlerweile dosiere ich Phosphat, Jod und Mangan täglich. Bei den LED Beleuchtungen hab ich ein komplett anderes Spektrum eingestellt.

    Die Korallen wachsen nachdem sie sich angepasst haben auch wieder gut. Leider wird das Becken nun recht voll.


    Das bläuliche Bild ist mit dem iPhone ohne Filter gemacht, die beiden bunteren mit gelben Filter. Die tatsächliche Optik liegt dazwischen.


    LG

    Markus



    Es ist generell nicht ganz leicht mit dem auswählen der Technik, weil man ja viele Aspekt hat, die darauf einen Einfluss nehmen. Ich finde es toll, das du dir vorab Gedanken machst, dich informierst und in Ruhe planst. Ich denke, dass es einige Leute gibt die Dinge Zuhause haben, welche sie eigentlich nicht brauchen (inkl. mir :P)


    Wir haben zwei Becken von RedSea eines seit 4 Jahren, eines seit 3 jähren. Beide sind toll verarbeitet und wir sind sehr zufrieden damit. Eines der beiden Becken ist ein Reefer, das andere ein E-260 + Technikbecken-Upgrade. Aus unseren Erfahrungen die wir gemacht haben, kann ich aber kein Becken aus der S- oder E-Serie empfehlen. Das liegt aber nur an dem abgetrennten hinteren Bereich für die Technik. Der ist nicht so gut zugänglich, verdreckt schneller und ist verlorenenes Wasservolumen im Hauptbecken. Der Rest passt aber sehr gut.


    Schau dir mal Waterbox-Aquarien an. Mit solch einen liebäugle ich gerade. Die sind zwar einen tick teurer als Red-Sea, aber ich hab den Eindruck, dass sie etwas praktischer gebaut/ausgestattet sind. Die haben ebenfalls viele verschiedene Größen. Die Beschaffung dürfte aber in Österreich schwerer sein als bei RedSea.


    LG. Markus

    Hallo Tom,


    1) Bei der Beleuchtung kommt es ja stark darauf an, was du im Becken halten willst. Du schreibst einmal von LED und dann wieder von röhren die du verbauen willst. Möchtest du die in neue Beleuchtung im Deckel das Becken einbauen oder ohne Deckel über dem Becken aufhängen? Falls du sie im Deckel verbaut möchtest solltest du eine Lampe verwenden, welche eine möglichst große Beleuchtungsfläche hat da du dann sehr knapp an der Wasseroberfläche bist. 2x 29W ist halt recht wenig für ein 350 Liter Becken. Das reicht vielleicht für ein Fischbecken aber keines Falls für anspruchsvollere Korallen. Zu den von dir genannten Produkten kann ich konkret nix sagen, da ich die nicht kenne. Ich denke, es gibt aber Firmen die bessere Produkte für die Meerwasseraquaristik liefern.


    2) In den USA werden oft Überlauf-Boxen verwendet. Meist haben die 2 Bohrungen durch die Scheibe und dann in der äußeren Box die übliche Verrohrung. Natürlich muss man dazu bohren. Eine Alternative gibt es von Tunze. Das Ding wird ohne Bohren auf die Glasscheibe gesetzt. Ich hab mir das fast mal gekauft. Es war mir dann aber zu groß und der Ablauf ist etwas eigenartig. Man hat nur einen Schlauch, der ist aber 40 oder 45 mm im Durchmesser und aus einem etwas zickigen Material gemacht. Dürfte wohl funktionieren, hat mich dann aber nicht überzeugt. Alternativen ohne Bohren kenn ich sonst keine.


    3) Wir haben Tunze Nanostream 6040 und Ecotech MP10 im Einsatz. Leise sind beide, aber eine Ecotech kostet halt 3x so viel. Dafür ist sie vom Controller her besser, lässt sich aber in der Strömungsrichtung nicht einstellen.


    LG.

    Markus

    Hallo Abby,


    möchtest du auch Korallen halten oder ein reines Fischbecken? Wenn ja, welche?


    Bei den Fischen bin ich ähnlicher Meinung wie Dominik:

    Der Palettendoktor hat viel zu wenig Platz. Die beiden Zwergkaiser können gleich mal aggressiv werden und sind auch am Limit mit der Größe. Pfaffenhut Seeigel würde ich mir auch überlegen, da sie auch mal die Einrichtung spazieren tragen, relativ groß werden und alles an Algen/Belägen abfressen. Da hast du dann gleich mal dauerhaft kahle Steine. Die Korallenwächter können meines Wissens nach auch Garnelen fressen, also keine so gute Kombination.


    Zu Becken & Technik:

    Ich finde, das alles ist etwas an die Süßwasseraquaristik angelehnt und es gibt wahrscheinlich einige Hersteller, die für Meerwasser bessere/bewährtere Produkte liefern. Ich muss aber dazu sagen, dass ich Eheim Produkte generell nicht kenne und ich mir auch nicht die Mühe gemacht habe, alle aufgelisteten Dinge im Internet zu studieren. Manche Dinge davon würde ich sagen, sind auch nicht so gut für die Meerwasser Aquaristik geeignet.


    Ich würde dir empfehlen, dich in verschiedenen (!) Geschäften beraten zu lassen und mehrer Meinungen einzuholen. Je nach Budget und eigenen Vorlieben gibt es da sicher noch Verbesserungspotential bei der Technik, auch ohne wesentlich mehr Geld auszugeben. Es ist schwierig, hier zu jeden Produkte etwas zu schreiben und Empfehlungen abzugeben. Das würde sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Da ist man bei einem persönlichen Gespräch in einem Geschäft sicher besser bedient und bekommt noch dazu viel mehr Infos.


    Du brauchst auf jeden Fall mehr Salz. Mit 7 kg kannst du nur das Halbe Becken aufsalzen.


    LG Markus

    Hallo Christine,


    ich hätte auf eine Käferschnecke getippt, aber das Tierchen is ein bisserl klein auf dem Foto.


    So weit mir bekannt, sind Käferschnecken nicht schädlich. Ich hatte mir auch eine ins Becken geschleppt. Sie ist dann ca. 6 cm groß geworden und nach ca. 2 jahren gestorben.


    Lg

    Markus

    Hallo Laura,


    ich denke, dass es etwas besser wäre, wenn die Luft möglichst lange, waagrecht über die Wasseroberfläche streift. Je länger die Kontaktzeit, umso mehr Wasser kann in der Luft aufgenommen werden. Dabei wird auch die "feuchte" Luft von den Ventilatoren weg geblasen und diese saugen "trockenere" Luft an. Übertrieben gesagt könnte es bei deiner Lösung passieren, dass immer die gleiche Luft im Kreis geblasen wird und kein Wasser mehr aufnimmt. Die Kälte entsteht ja nur wenn das Wasser auch verdunstet/verdunsten kann.


    LG

    Markus

    Hi


    Da hast du leider Recht. Das ist auch bei mir der einzige Grund, weshalb ich noch keinen habe.

    Was das Ding technisch so kann und tut ist toll, aber wenn man's nicht schafft, das System auch so einzurichten dann is das halt so ne Sache. Einen Europäischen Shop würde es ja zumindest geben.


    Sehr Schade finde ich es auch, dass es in Europa nicht die "neue" steuerbare Steckerleiste gibt, sondern nur die "normale, alte". Da muss man bei uns extra das 1Link Modul als Zubehör kaufen, dass man diese Art von Verkabelung verwenden kann.


    Programmierer bin ich auch keiner. Es gibt einige tolle Videos auf YouTube für das einstellen und so. Aber sobald etwas bisschen abweicht, muss man wieder in Foren oder Web danach suchen, meist in Englisch. Die grundlegenden Sachen schafft man aber auch so einzustellen.


    Eine Alternative wäre auch der GHL Computer. Davon hab ich mir die große 2er Maxi Dosierpumpe gekauft ohne Computer. Das alleine Funktioniert schon sehr gut.


    LG

    Markus

    Hallo,


    wenn du bei der Planung des Riffaufbaus darauf Rücksicht nimmst, dass die Strömungsrichtung von Ecotech nicht verstellt werden können, dann wirst du damit nichts falsch machen. Das Batteriebackup ist auf jeden Fall sehr interessant.


    Falls du dir den Apex Aquariumcomputer zulegen magst, kannst du dir auch das zugehörige VXM Modul kaufen. Damit kannst du die MP40's wie mit dem Reeflink steuern. Kostet etwa das Gleiche.


    LG

    Markus