Beiträge von nuglas99

    Hallo Leute!

    Ich habe in meinem 150 Liter Becken (nur Lebendgestein) relativ viele Grünalgen, was mich an sich nicht wirklich stört, jedoch ist das Problem dass diese schnell wachsen und ziemlich lang werden und ich einmal im Monat zupfen muss, ich habe schon einen Seeigel und folgenden Fischbesatz: 2 Mal Trimma rubromaculatum, 2 Ocellaris, 1 Gelbe Korallengrundel, 1 Rainfords Grundel & i Orangenrücken Zwergkaiser.

    Die Wasserwerte sind stabil und ich habe den Eindruck dass sich alle Bewohner wohl fühlen, die Algen sind schon seit der Einlaufphase drinnen (ca vor 1-3/4 Jahr) da ich damals den Fehler gemacht habe, einen LS mit algenwuchs einzusetzen, aber naja, die Algen an sich stören mich nicht jedoch sollten sie etwas in Zaun gehalten werden dass sie auch ohne Zupfen nicht die Oberhand gewinnen können. PS. Die Korallen wachsen auch alle Super.

    Jedoch will ich keinen Salarias einsetzen da ich meiner Meinung nach die Obergrenze der Fische schon erreicht habe und der sowieso erst ab 400 Liter gehalten werden sollte, jedoch suche ich nach einem wirksamen Ersatz, was sagt ihr?

    Danke im Vorraus :)

    Ja habe gestern Wasser gewechselt, die Geräte gesäubert (Eiweißabschäumer aussen und innen, Rückförderpumpe, Zeolith Reaktor & kleine Rückförderpumpe im Hauptbecken dass das Wasser durch den UVC cleaner schickt) habe auch heute Wasser gemessen und Nitrit ist nnw. Wird deshalb wahrscheinlich wirklich der Laich sein.

    Lg Niklas

    Hallo Leute!

    Habe mir gestern 2 Rainfords Grundeln gekauft und heute festgestellt, dass beide am Kopf einen weißen Fleck haben, etwas größer wie die weißen Punkte der weißfleckenkrankheit und der Fleck steht wie ne Beule hervor, mache mir echt Sorgen um die zwei, UVC läuft seit heute und Knoblauch habe ich gerade über das Frostfutter gesprüht, jedoch haben sie nichts davon angerührt, gibts etwas dass ich machen kann?

    Eine Grundel schwimmt fröhlich herum und kaut den Sand durch, die andere sitzt nur am Bodengrund und bewegt sich nicht viel

    Lg Niklas

    Hab gerade eine andere Spinnenkrabbe beobachtet, diese hat aber normales Verhalten, sie hat gefressen und ist umhergekrabbelt, die einsiedler die ich schon 2 Monate drin habe geht es gut, den pumpenden Xenien geht es auch soweit so gut, die habe ich auch schon länger drin, meine Turboschnecken flitzen auch herum und haben sogar Nachwuchs bekommen, mein Seeigel frisst sich auch von Stein zu Stein, also alle Tiere haben ihr normalverhalten, werde jetzt denke ich mal abwarten und nächstes Wochenende wieder messen und Bakterien (Starterbacs und Special Blend) zugeben. Hoffe das regelt sich wieder...

    Lg

    Hallo Leute!

    Hab jetzt das 150Liter Becken schon über 3 Monate laufen und bis jetzt stimmten die Wasserwerte in der Einlaufphase immer als ich gemessen habe, heute morgens lag eine tote grüne Spinnenkrabbe, über die sich schon meine Netzreusenschnecke hermachte, im Becken herum, eine 2. lag am Rücken am Boden, als ich sie ansah bewegte sie aber noch ihre Scheren, sie wirkt wie etwas betäubt, ich hab sie jetzt drinnen gelassen um zu sehen ob sie es noch rafft, hab dann NH4 und NO2 gemessen und NO2 ist auf 0,1, ich habe gestern 2 Anfängerkorallen eigesetzt und vorgestern 2 Weißband Putzergarnelen, 2 Boxerkrabben und eine Kupferanemone und letztes Wochenende hab ich von der gesamten Rückwand die Algen heruntergekratzt (waren ziemlich viele) könnte es daher dadurch kommen? Dass die abgekratzten Algenrückstände noch nicht verarbeitet wurden? Oder kann es vom einsetzten der neuen Tiere kommen? Was sollte ich wurer Meinung nach tun?

    Ps: allen anderen Tieren geht es super, die Garnelen springen fröhlich herum, haben sogar meine Hand geputzt, die Kupferanemone wandert auch fröhlich gerum, die beiden anderen korallen sind komplett offen, die Boxerkrabben geht’s auch gut, woher kanns also liegen dass die Spinnenkrabben betäubt/tot sind?

    Danke im Vorraus

    Hallo Leute

    Mein Becken ist jetzt gut circa 2 Monate in der Einlaufphase, die Fadenalgen sterben schon langsam ab und die ersten Xenien sind schon im Becken, Cyanos leider auch aber ich gebe noch jeden Tag Starterbakterien von Microbe Lift hinzu, hoffe die verdrängen die Cyanos bald. Ich habe vor Boxerkrabben ins Becken zu geben und wollte fragen ob ich diese jetzt schon hinzugeben kann, bzw muss icj diese füttern? Denn sollten sie (habe nur LS drinn 150 Liter & ca 15 Kg LS) gefüttert werden will ich noch warten bis die Einlaufphase abgeschlossen ist, habe auch Borstenwürmer im Aq und möchte sie deshalb jetzt schon einsetzen, was sagt ihr?:/

    Lg Niklas

    Hallo leute, mein becken ist noch in der Einfahrphase und heute morgen habe ich dann im Technikbecken (dass sich nicht im Unterschrank befindet sonder hinter der Rückwand) viele so kleine weisse Würmer an der Scheibe gefunden, sie sind wie eine Spirale eingekringelt und ich habe jetzt im netz nichts darüber gefunden doch um was könnte es sich da handeln? Hier noch ein Bild: