Beiträge von Reinhard

    Hallo Erich!


    Welches Meersalz hast Du verwendet?

    So schlechtes Markensalz mit so wenig Mg gibt es normalerweise nicht.

    Der Marmorstein würde sich nur in einem Kalkreaktor auflösen. Aber sicher nicht in deinem Becken bei PH8.


    Du hast Dich bei der MG Messung genau an die Anweisung gehalten?


    Test-Set Mg + Ca

    Magnesium + Calcium

    Besonderheit:

    Das JBL Test-Set Mg + Ca ist ein leicht zu handhabender Tropftest zur Messung des Magnesium- und Calciumgehaltes

    im Meerwasser. Da die Messung des Magnesiumgehaltes nur über die Erfassung der Summe von

    Magnesium plus Calcium möglich ist, wurden beide Tests in einer Packung vereinigt. Durch Subtraktion des

    Calciumgehaltes vom Summenwert Mg + Ca erhält man den Magnesiumgehalt.

    Magnesium:

    Warum testen?

    Die beliebten Kalkrotalgen sowie wirbellose Tiere im Riffaquarium, die ein Kalkskelett oder Kalkschalen aufbauen,

    benötigen neben Calcium auch Magnesium in ausreichender Menge für optimalen Skelett- und Schalenaufbau.

    Zu diesen Tieren gehören neben Steinkorallen auch Weichkorallen, Schwämme, Seeigel, Krebse, Muscheln,

    Schnecken etc. Der Magnesiumgehalt im Meerwasseraquarium sollte bei ca. 1200 mg/l liegen, wie bei der

    JBL- Expedition im Indopazifik gemessen werden konnte.

    Abhilfe bei zu niedrigen Werten:

    Zu niedrige Magnesiumgehalte können mit JBL MagnesiuMarin bequem und sicher angehoben werden.

    Calcium:

    Warum testen?

    Niedere Tiere (Korallen, Muscheln u.a.) und Kalkalgen im Meerwasser benötigen einen ausreichenden Gehalt

    an Calcium für störungsfreies Wachstum. Der natürliche Calciumgehalt im Meer liegt bei 390 – 440 mg/l. Um

    für die Organismen optimal verwertbar zu sein, muss außer Calcium auch noch Hydrogencarbonat im richtigen

    Verhältnis im Wasser vorliegen. Aus diesem Grunde sind Zugaben von Calciumverbindungen ohne Hydrogencarbonat,

    wie z.B. Calciumchlorid wertlos. Im Meeresaquarium hat sich ein Calciumgehalt von 400 – 440 mg/l

    als optimal herausgestellt.

    Abhilfe bei zu niedrigen Werten:

    Zu niedrige Calciumgehalte lassen sich leicht mit JBL CalciuMarin erhöhen. JBL CalciuMarin enthält Calcium

    und Hydrogencarbonat im richtigen Verhältnis und macht Calcium dadurch für die Zielorganismen optimal verfügbar.

    Sogenannte Calciumreaktoren (Zoofachhandel) dienen ebenfalls der physiologisch richtigen Erhöhung

    des Calciumgehaltes.

    Vorgehensweise:

    WICHTIG: Tropfflaschen beim Tropfen immer mit dem Tropfer senkrecht nach unten halten! Tropfer

    müssen außen trocken sein! Blasenfrei tropfen! Bei Nichtbeachtung muß mit Abweichungen im Testergebnis

    gerechnet werden.

    Bestimmung der Summe Mg + Ca:

    1. Messgefäß mit dem zu untersuchenden Wasser mehrmals spülen.

    2. Messgefäß bis zur 5 ml-Markierung mit dem zu untersuchenden Wasser füllen. Um zuverlässige Resultate

    zu erzielen, empfehlen wir dringend, hierzu die beigefügte Spritze zu benutzen.

    3. 5 Tropfen Mg Reagens 1 zufügen und mischen durch Schwenken. 1 Minute warten.

    4. Tropfenweise Mg Reagens 2 zugeben, Tropfen zählen, nach jedem Tropfen schwenken, bis Farbumschlag

    von rot über grau-braun nach grün erfolgt. Anzahl der verbrauchten Tropfen mal 120 ergibt die Summe der

    Gehalte Mg + Ca in mg/l. Beispiel: 14 Tropfen Mg Reagens 2 = 1680 mg/l Mg + Ca.

    5. Nach Abzug des Calciumgehaltes von diesem Wert erhält man den Magnesiumgehalt. Beispiel: Ca-Wert 400

    mg/l (Test wie nachfolgend beschrieben). 1680 mg/l abzüglich 400 mg/l ergibt einen Magnesiumgehalt von

    1280 mg /l.

    Hinweis: Wird ein genaueres Resultat bei der Bestimmung der Summe Mg + Ca gewünscht, so verwendet

    man 10 ml Probewasser bei Punkt 1 und multipliziert die erhaltene Tropfenzahl bei Punkt 4 mit 60. Alle anderen

    Schritte wie beschrieben.

    Hallo Sabine!


    Der Verbrauch von Ca und Mg kommt vermutlich durch das Wachstum der Kalkrotalgen.

    Hast Du Dich schon entschieden wie Du das Becken betreiben willst? Mit Wasserwechsel, ein Versorgungssystem,.....?

    Davon hängt die weitere Vorgehensweise ab.


    Wurdemanni würde ich nicht einsetzen. Wenn Du Pech hast gegen die, wenn die Glasrosen weg sind, an Deine wenigen Korallen.

    Wie wäre es mit klein bleibenden Einsiedlern und Schnecken die den Bodengrund durcharbeiten?


    Krebse mit Grundel ist immer schön. Dazu gab es vor kurzem ein Themenheft in der Koralle.

    https://www.ms-verlag.de/magaz…-2022/category_pathway-40


    Den Korallenbesatz solltest Du weiter aufstocken. Andreas hat Dir ja schon einiges angeboten.

    Ich wohne in 4300 St. Valentin. Einiges an Krusten, Scheiben, Weichkorallen und Zoas hätte ich auch.

    Hallo Rene!


    Hast Du Dich hier im Forum schon durch den Nachzucht Bereich gearbeitet?

    Da sollte ein Bericht von Gery drinnen sein der einige Mandarinlarven aufgezogen hat.


    Habe den Bericht aber auf die schnelle auch nicht gefunden.

    Hallo!


    Nein. Zumindest nicht wenn Du nicht darauf herumnagst.

    Bei mir sind zwei mal einer im Becken verstorben und ist nie etwas passiert.

    habe netto höhe im Technikbecken von 80cm !

    Hallo Mario!

    Bei jedem Abschäumer ist die höhe des notwendigen Wasserstands angegeben.

    Der Schäumer kommt in die erste Kammer. Dort gibt die Trennscheibe zur zweiten Kammer den Wasserstand vor. Jetzt musst Du den Schäumer so hoch reinstellen das es passt. Du kannst nicht vom Boden der Kammer weg rechnen. Dann muss der Schäumer zwischen Glasrand des Technikbeckens und der Oberplatte des Schrankes durch passen. Ab besten ein Skizze machen und dann die Schäumer vergleichen.