Beiträge von Linda

    Danke, Theodora 🙂


    Wenn's klappt nächsten Frühling mit dem Umtopfen, dann sind bestimmt auch ein paar Rhizome für dich drin. Gelegentlich wird's dich ja auch nach Wien verschlagen 😉


    Übrigens: Den Beitrag von gestern hab ich später noch editiert und zwei Fotos aus 2015 reingestellt.


    Liebe Grüße Linda

    Hallo Theodora,


    oft werden Lotus-Seerosen wie z.B. der Tigerlotus mit Nelumbos verwechselt. Erstere sind recht gut aquariumtauglich, "echte" Lotos hingegen gar nicht.


    Die gedeihen am Besten in schwarzen Mörtelkübeln, auch auf dem Balkon. Die Pflegeanleitung aus Wolfgangs Link gefällt mir.


    Die Anzucht aus Nüsschen ist nicht schwer, ansonsten kauft man halt ältere Rhizome. Die gibt's üblicherweise nur im Frühjahr, vor dem Austrieb. Dafür sind sie eher sortenrein, bei den Samen ist das nicht so sicher. Ich bin damit aber immer gut gefahren.


    Und komm schon wieder ins Schwärmen bei dieser außergewöhnlichen Pflanze 😍


    Liebe Grüße Linda

    Hallo Theodora,


    das hat der Wolfgang nur geschrieben, um mich neidisch zu machen. Ist ihm gelungen 😉


    Meine 4 Lotosse hab ich zum Teil schon ein paar Jahre, aber geblüht hat nur einer und das nur 1x, gleich im Jahr nach der Pflanzung.


    Seither entwickeln sie auch nicht mehr die großen fleischigen Blätter wie früher. Vermutlich liegt es an den Nährstoffen und der Konkurrenz in Form von Fadenalgen. Im Frühjahr düng ich die Kübel ordentlich mit Depotdünger, aber der fördert scheinbar in erster Linie die Algen.


    Umtopfen hab ich mich heuer noch nicht getraut, weil ich auf diese Weise schon einmal eine Lotos verloren habe. Die äußerst spröden Rhizome sind empfindlich und wahrscheinlich erst nach ein paar Jahren robust genug für die Übersiedlung in ein neues Gefäß.


    Nächstes Frühjahr werd ich's mit einer Pflanze probieren und generell statt des Depotdüngers Lehmkugeln verwenden


    Foto der damaligen Blüte hab ich hier auf dem Smartphone keins, aber mir fällt ein, dass ich das damals im Biotopforum gepostet hab. Vielleicht kann ich's verlinken.


    Wolfgang, jedenfalls auch hier herzlichen Glückwunsch 🤨 zu den zauberhaften Blüten!


    Liebe Grüße Linda


    Edit: Ich hab 2 Fotos vom PC auf's Handy kopiert. Mein Gott, war ich stolz damals auf meine Nelumbo nucifera 😃

    Die Nüsschen stammten von Seedeo. Ein Jahr später hab ich noch Nüsschen von N. nucifera ssp. komarovii gekauft, aber die ersten 3 Keimlinge wurden von den wilden Tieren im Garten vernichtet. Zwei Nüsse hatte ich heuer noch im Kühlschrank gefunden, eine hat gekeimt, und diese Pflanze lebt noch.

    Ja, und irgendwann dazwischen hab ich mir Nüsschen einer Zwerglotos gekauft, die angeblich blaue Blüten kriegen soll. Bis jetzt stimmt nur, dass sie im Vergleich zu den anderen Lotossen kleinwüchsig ist.

    Hallo Theodora,


    da hast dir ja wieder ein Kleinod angeschafft 🤗


    Ich freu mich mit dir, dass alles wächst und gedeiht.


    Zur Klimaanlage: Ich bin froh, dass ich im Wohnzimmer eine hab. Leider nur ein Monoblock (Splitgerät erlaubt die Hausverwaltung nicht) und schon bald 10 Jahre alt, aber wenn's draußen 38° hat, dann kühlt sie das Zimmer auf 26° runter und beeinflusst auch die Temperatur im benachbarten Schlafzimmer, sodass es dort auch nur 33° hat 😅.

    Für den Abluftschlauch hab ich mir eine Idee abgekupfert von einem Bekannten: Eine Styrodurplatte mit passendem Loch im Fensterrahmen. Funktioniert prima und schaut für mein Gefühl besser aus als die herkömmlichen Lösungen.


    Liebe Grüße Linda

    Hi Chris,


    mit der Aufzucht von H. reidi hab ich keine Erfahrung, aber mit Futterzuchten. Tigriopus californicus bekommt man mittlererweile in Portionsbeuteln in jedem besseren Meerwasser-Zoogeschäft. Ich glaub allerdings nicht dass sie für Reidifohlen geeignet sind, weil zumindest die adulten Tiere recht wehrhaft sind. Tisbe sp. eignet sich besser, allerdings ist die Zucht etwas heikel und vor allem wenig produktiv. Ansätze bekommst du u.a. bei Uwe (meerwassershop.de).


    Weitere Infos findest du auf der Seite der IfMN https://www.ifmn.net.


    Edit: such mal mit dem Stichwort Larvenkreisel.


    LG

    Linda

    Hi Wolfgang,


    Tiggerpods vom Garten kannst auch gern haben. Es sind mehr als ich derzeit für den Eigenbedarf brauch, und wenn sie nicht abgekrebslt werden, versauen sie nach dem Ende ihrer Lebensspanne das Wasser.


    Ist wie bei den Moinas, das kann schnell gehen 🙁


    LG

    Linda

    Hi Freundinnen der Selbstversorgung,


    nach längerer Suche hab ich kürzlich wieder Moina salina bekommen. Sie haben sich gut vermehrt, sodass ich ein paar Zuchtansätze abgeben kann.


    Wenn wer welche mag, bitte um Nachricht an linda@placetogo.to. Sie müssen halt von Wien 19 abgeholt werden.


    Liebe Grüße Linda

    Hallo Wolfgang,

    deinen Beitrag hab ich erst jetzt gesehen, darum die späte Antwort.

    C. prolifera im Freiland ist eine interessante Idee. Ich hab eh auch schon überlegt, meine Ponies sommers über in den Garten zu übersiedeln. In den Copepodenwannen hat es momentan 32°, das würde den Pferdchen auch nix ausmachen, und mit leichter Schattierung wär's vermutlich überhaupt kein Problem. Da werd ich mit ein paar Prolifera-Phylloiden ( schöner Ausdruck, muss ich mir merken 🙂) anfangen.

    Aus Hans-Werners C. sertularioides ist leider nix geworden. Die waren mehr als 1 Woche unterwegs und schließlich nur noch Matsch 🙁

    Die Hoffnung geb ich aber nicht auf, vielleicht klappt's ein anderes Mal.

    Liebe Grüße Linda

    Hallo Wolfgang,


    ja, die Kriechsprossalgen sind mehrheitlich unberechenbar. Lediglich die C. brachypus aka C. sisyphus hab ich als nahezu unverwüstlich kennengelernt.

    Die Arten, die ich mag (prolifera, serrulata, sertularioides) hab ich ohne Backup nicht dauerhaft erhalten können. Meist blühen sie von einem Tag auf den anderen aus. Keine Ahnung, woran das liegt. Und nur selten kommt es dabei zu einer generativen Vermehrung, weil sie ja meist Ableger von ein und derselben Pflanze sind. Hält man sie in zumindest 2 Aquarien, dann stehen die Chancen gut, aber dann hat man wieder das Problem, Überschüsse zu entsorgen ?

    Und natürlich hast du recht: Riffaquarianer haben kaum Interesse an Höheren Algen, allenfalls für Refugien. Dafür eignet sich Chaetomorpha linum aber noch besser als Caulerpa-Arten, also bleiben die den Freunden grüner Aquarien vorbehalten.

    Schad, aber fact.

    Liebe Grüße

    Linda

    Hallo Hans-Werner,


    danke für das freundliche Angebot, auf das ich gern per Mail zurück komme :)

    Ich hab mich ja gar nicht getraut, dich direkt zu fragen, nachdem ich deine Nachzuchten in den Caulerpahimmel geschickt hatte. Diesmal werd ich konsequent auf das Backup achten. Hab zwar eine Menge Aquarien abgebaut, aber die Ponies, die Hawaiigarnelen und die Blauaugen hab ich noch, das sind insgesamt 4 Aquarien, die sich für die Federcaulerpa eignen.


    Hallo Wolfgang,


    ja, wenn's so gut geht wie anfangs beim letzten Mal, geb ich dir bei eurem nächsten Besuch in Wien gern ein paar Ableger mit. Dann brauch ich wenigstens nicht immer nur Hans-Werner sekkieren, falls wieder ein Totalausfall passiert.


    Liebe Grüße

    Linda

    Hallo Community, vor einiger Zeit hatte ich von Hans-Werner ein paar Stammerln seiner Nachzucht der Federcaulerpa bekommen, die gut gewachsen waren und sich schön vermehrt hatten. Ich könnte dann auch selbst Ableger dieser für mich schönsten Caulerpaart abgeben, aber dann sind mir die Algen mehr oder weniger über Nacht abgestorben, und ich hatte kein Backup angelegt ?.

    Diese Art ist halt leider sehr selten und im Handel so gut wie gar nicht zu bekommen.

    Hat wer von euch einen Ableger oder weiß, wo ich einen bekommen kann im Raum Wien?

    Liebe Grüße

    Linda

    Hi,

    in meinem Gorgonienbecken wohnen Würmer, die deinen Gästen sehr ähnlich schauen und bspw. der Caulastrea Futterstückchen klauen. Dabei strecken sie sich bis zu ein paar Zentimetern aus ihrem Versteck, verlassen es aber nie ganz. Aus diesem Grund ist auch die Bestimmung schwierig.

    Ich bin gespannt, was die Experten zu deinem Thema sagen. Dem Hans-Werner z.B. trau ich zu, dass er mit diesen Tieren befreundet ist ?

    Lg

    Linda


    Edit: In dem Videoclip hab ich gesehen, dass dein Wesen zur Gänze aus seinem Versteck kommt. Wurm so wie in meinem Becken ist es sicher nicht. Eine Mysis, glaub ich, auch nicht. Vielleicht gar eine Fischlarve?

    Hallo Wolfgang,


    mich hat die Verantwortung heimgesucht. 2 dieser Muscheln hab ich schon in den Muschelhimmel geschickt, und ein jetzt frei gewordenes gut eingefahrenes Seepferdchenbecken ist entgegen meiner ursprünglichen Einschätzung doch nicht das ideale Biotop.

    Sonja hat mir erzählt, dass sie die Tiere in Riffspalten beobachtet hat. Das wird wohl der Grund sein, warum sie auf Sandboden so unruhig sind.

    Also hab ich's mir anders überlegt ?

    Hallo lieber Wolfgang ?,

    also zumindest bei der Jules Undersea Lodge in Florida steht, dass der Eingang in gut 9 Meter Tiefe liegt und nur reinkommt, wer wirklich gut tauchen kann. Draufhin bin ich nicht weiter eingetaucht in den Text ?

    Auf die Rotfeuerwehrfische möcht ich mich nicht verlassen, die sind ja so was von langsam ...

    Und vor dem Besuch im HdM geb ich dir Bescheid, sowieso ?

    Liebe Grüße

    Linda

    uii, da muss man ja zum Eingang tauchen ?

    Und was ist, wenn's brennt? Scheiben einschlagen und ertrinken?

    Da geh ich lieber ins Haus des Meeres, dort wurde grad wieder ein neues Großbecken eröffnet ?

    Hallo Wolfgang,


    Sonja hat mir verraten, dass du noch kein Sauerkraut gegessen hast ?


    Ich darf dir also mit ein bissl Verspätung gratulieren: Alle guten Wünsche zum Geburtstag schickt dir auch die


    Linda ?☘?