Beiträge von Linda

    Hi,

    in meinem Gorgonienbecken wohnen Würmer, die deinen Gästen sehr ähnlich schauen und bspw. der Caulastrea Futterstückchen klauen. Dabei strecken sie sich bis zu ein paar Zentimetern aus ihrem Versteck, verlassen es aber nie ganz. Aus diesem Grund ist auch die Bestimmung schwierig.

    Ich bin gespannt, was die Experten zu deinem Thema sagen. Dem Hans-Werner z.B. trau ich zu, dass er mit diesen Tieren befreundet ist 🙂

    Lg

    Linda


    Edit: In dem Videoclip hab ich gesehen, dass dein Wesen zur Gänze aus seinem Versteck kommt. Wurm so wie in meinem Becken ist es sicher nicht. Eine Mysis, glaub ich, auch nicht. Vielleicht gar eine Fischlarve?

    Hallo Wolfgang,


    mich hat die Verantwortung heimgesucht. 2 dieser Muscheln hab ich schon in den Muschelhimmel geschickt, und ein jetzt frei gewordenes gut eingefahrenes Seepferdchenbecken ist entgegen meiner ursprünglichen Einschätzung doch nicht das ideale Biotop.

    Sonja hat mir erzählt, dass sie die Tiere in Riffspalten beobachtet hat. Das wird wohl der Grund sein, warum sie auf Sandboden so unruhig sind.

    Also hab ich's mir anders überlegt 🙂

    Hallo lieber Wolfgang 🙂,

    also zumindest bei der Jules Undersea Lodge in Florida steht, dass der Eingang in gut 9 Meter Tiefe liegt und nur reinkommt, wer wirklich gut tauchen kann. Draufhin bin ich nicht weiter eingetaucht in den Text 😄

    Auf die Rotfeuerwehrfische möcht ich mich nicht verlassen, die sind ja so was von langsam ...

    Und vor dem Besuch im HdM geb ich dir Bescheid, sowieso 🤗

    Liebe Grüße

    Linda

    uii, da muss man ja zum Eingang tauchen 😳

    Und was ist, wenn's brennt? Scheiben einschlagen und ertrinken?

    Da geh ich lieber ins Haus des Meeres, dort wurde grad wieder ein neues Großbecken eröffnet 😃

    Hallo Community,

    weil das zuletzt so gut geklappt hat mit dem Einsiedlerkrebsen wieder eine Bitte:

    Gibt's in Wien derzeit Flammenmuscheln zu kaufen?

    Am Liebsten wär mir eine karibische, aber natürlich würd ich auch eine aus dem Pazifik nehmen.

    Für Tipps bedankt sich

    Linda 🙂

    Hallo Wolfgang,


    Sonja hat mir verraten, dass du noch kein Sauerkraut gegessen hast 😃


    Ich darf dir also mit ein bissl Verspätung gratulieren: Alle guten Wünsche zum Geburtstag schickt dir auch die


    Linda 🥂☘🐞

    Hi,


    gestern sind 5 Blaubeinchen bei uns eingezogen. Daniel Nemes hat trotzdem noch welche ☺

    Cyrill hat mich heute angerufen, bei Rifftoys gibt es sie auch, und Theodora hat heut welche beim Megazoo in Linz gekauft.


    Mitunter bekommt man sie ja längere Zeit nicht, deshalb meine Anfrage hier.


    Vielen Dank noch einmal für eure Tipps 😃


    Liebe Grüße Linda

    Hi Michi,


    danke auch dir für die Info. Zu Daniel komm ich vielleicht schon morgen. Cyrill hat eh auch geschrieben, dass er am Do nachschauen wird, ob's bei RT noch welche gibt.

    Wichtig ist mir, dass es wirklich die kleinen Blaubeine sind. Daniel hatte mal eine ähnliche, größere Art, aber denen trau ich nicht bei den Seegrasponies.


    Liebe Grüße Linda

    Hi Lys,


    bei den Seepferdchen gar keinen mehr. Die Kreiselpumpen mit Filterschwamm genügen.


    Früher hab ich Eheim 2213 bzw. 2211 verwendet mit Korallenbruch (ganz zu Beginn auch Leca, aber das ist für Meerwasser nicht optimal) als Substrat.


    LG
    Linda

    Hallo leute, danke für die antworten. Benötigt die lampe einen blauanteil? Und was kann ich unter luftheber verstehen? einen lufthebefilter, oder so einen "tscheschichen luftheber"? manche haben zwar becken, aber keine listet da seine technik auf, leider...
    :(


    Die tschechische Version des Lufthebers ist für Meerwasser nicht zu gebrauchen, weil die Luftkanäle in kurzer Zeit mit Salz verstopfen. Ich weiß nicht, ob es die Brillantfilter in der alten Form noch gibt, ich bau mir die Dinger bei Bedarf immer selbst. Grobe Luftblasen im Steigrohr tun's auch.


    LG
    Linda

    Hallo Lys,


    danke für deine Mail. Den Beitrag hier habe ich auch schon gesehen und darf dir auf diesem Weg antworten. Ich dreh meinen PC nur selten auf, und schreiben mit dem Smartphone wie jetzt empfind ich als mühsam.


    Bitte hab Verständnis, dass ich wie Christian, Harold und Reinhard zunächst auf die zahlreichen Berichte hier und auf meerwasserforum.info verweise. Empfohlen hätte auch ich dir das von Harold erwähnte Buch von Daniel Knop (selbst wenn ich nicht alles teile).


    Wenn du die Literatur studierst wirst du sehen, dass es sehr unterschiedliche Konzepte gibt für die Haltung von H. zosterae und dass die Technik das geringste Problem darstellt.


    Als Beleuchtung verwende ich Lampen mit Tageslichtspektrum. Da ist schon auch blau dabei, aber actinic blue ist nicht zu empfehlen. Die Art stammt aus Seichtwassergebieten, da ist das Licht noch kaum gefiltert.


    Von den Lufthebern bin ich abgekommen, weil mich die sich schnell bildenden Salzbrücken stören. Ohne Abdeckung gibt's aber jede Menge Spritzer rund um's Becken. Falls ich dennoch mal ein Becken mit Luftheber betreibe ist der Antrieb eine Schego. Die ist leise und vor allem langlebig.


    Wie auch auf placetogo.to beschrieben verwende ich hauptsächlich Kreiselpumpen mit Schwammfilter, wobei ich den Auslauf über Lochrohre führe, um die Strömung zu verteilen.


    Ansonsten wünsch ich dir viel Glück für dein Projekt.


    Liebe Grüße
    Linda

    Hallo Community,


    aquaristisch hab ich aus persönlichen Gründen ziemlich stark reduziert, aber ganz trennen kann ich mich doch nicht von meinen Hobbies.


    So hab ich im Weinkühler kürzlich ein Sackerl Mimosensamen gefunden, eine Beigabe der letzten Bestellung von Nelumbonüsschen. Das ist gut 4 Jahre her.


    5 Samen hab ich eingesetzt, drei sind aufgegangen, und die Pflanzerln beginnen jetzt zu blühen. Mimosenhaft kriegt da eine ganz andere Bedeutung ☺


    Liebe Grüße
    Linda