Wiedereinstieg Salzburg

  • Hallo liebe Forumsmitglieder.


    Nach einer längeren Pause - ich war 3 Jahre beruflich in Irland - habe ich mich entschlossen wieder in dieses faszinierende Thema "Meerwasseraquaristik" einzusteigen. Ich habe meine "Karriere" vor knapp 7 Jahre begonnen mit einem kleinen Nanobecken. Hatte ein Blenny mit 70l das nur mit Weichkorrallen, LPS und SPS besetzt war. Dieses Becken war wirklich top und ist auch sehr gut gelaufen. Ich habe dann nach 2 Jahre Standzeit entschlossen auf ein 700l zu vergrößern. Das war mir aber dann irgendwie zu viel Aufwand da hier natürlich auch Fische dazugekommen sind. Habe mich dazumal auch intensiv mit Automatisierung (GHL etc) beschäftigt. Bin aber zum Schluss gekommen, dass so ein großes Becken einfach zu viel Zeit in Anspruch nimmt.


    Daher werde ich den Wiedereinstieg wieder mit einem Blenny und 70l machen. Der Hauptfokus sollte auf LPS und SPS liegen - wobei ich definitiv mit LPS starten werde aufgrund der sicherlich am Anfang schwankenden Wasserwerte. Ich plane, das Aquarium in einem Zeitraum von einem Monat einzufahren - anbei mein "Plan"


    1) Becken mit Wasser befüllen und Salz zuführen (Temp: 25, Salinität 34) - 12h mit guter Strömung umströmen.

    2) 1+12h: Sand (2-4mm Körnung; 4 Tage in Osmosewasser einlegen/reinigen) + Lebendgestein (10%, ds 7kg); Abschäumer (Tunze DOC 9004) + Licht (10h) (EcoTech Radion G5 XR15) laufen lassen.

    3) 2+24h: eingefahrenen Bodengrund einbringen; ZeoBak, ZeoStart von korallenzucht zugeben.

    4) Tag 2/3: Hände Weg!

    5) Wasser testen. Sobald Nitrit/Ammonium nicht nachweisbar 3x Turboschnecken, 2x Einsiedler gegen Grünalgen.

    6) Tag 10: Aktivkohle (50ml) einbringen, Erstbesatz mit Weichkorallen und LPS

    7) Tag 45: Voraussetzung stabile Wasserwerte (dh, kh): SPS einbringen

    8 )Tag 50: Start Balling.


    Zum Besatz: Werde wie gesagt den Fokus auf LPS (Acantasthrea, Euphyllia, Favia/Favites), Trachyphyllia, Scolymia) und SPS (Acropora, Montipora, Poccilopra, Seriatropora, Stylophora) setzen - Wobei Acros definitiv erst nach 3-4 Monaten eingesetzt werden.


    Zur Technik hab ich mich eigentlich schon mehr oder weniger festgesetzt. Werde auf Tunze (Abschäumer, Strömung), EcoTech (Beleuchtung) und Glamorca (Osmose) setzen. Bezüglich Automatisierung werde ich dieses mal nur eine Nachfüllanlage, Balling-Dosierung, Temperatursteuerung und natürlich Lichtsteuerung andenken.


    Ich bin mir bezüglich Sand und Salz noch nicht sicher.


    ?) Beim Salz überlege ich noch zwischen Red Sea und Microbe-Lift - gibt es hier Empfehlungen?

    ?) Bezüglich Sand: Hier hab ich den Aragonit Sand von korallen-zucht ins Auge gefasst. Gibt es hier Erfahrungen oder andere Empfehlungen?

    ?) Balling-Lösungen: Würde hier eher mit vorgefertigten Lösungen arbeiten wollen .. dieses Mischen ist mir zu viel Aufwand.


    Ich freue mich schon auf einen interessanten Austausch hier in der Community und bin natürlich für jeden Hinweis/Verbesserung dankbar. Bitte bedenkt aber dass ich kein blutiger Neuanfänger bin und mir durchaus auch die "Risiken" eines "Schnellstarts" bewusst sind.


    Vielen Dank Euch,

    Sascha

  • Grüß Dich, Sascha,


    herzlich willkommen hier!

    Dein Wiedereinstieg klingt gut durchdacht und kann auf diese Weise meines Erachtens gut klappen.


    Einzig den Einsatz von Aktivkohle ziehe ich in Zweifel - ich halte das für nicht notwendig, vielleicht sogar kontraproduktiv.


    Den angedachten Sand finde ich gut.

    Salz verwendete ich hauptsächlich TROPIC MARIN und habe gute erfahrungen damit gemacht, aber ich denke, dass auch nichts gegen die beiden von Dir ausgewählten Firmen spricht.

    Auch gegen die Anwendung der vorgefertigten Balling-Produkte spricht nichts.


    Damit Du siehst, dass ich weiß, wovon ich rede, hier ein Beispielfoto eines meiner Aquarien:

    Kleiner Riffhang 54 Liter


    54 Liter (60 x 30 x 30).
    Technik: Strömungspumpe (TUNZE) und Licht (2 x 24 Watt T5, 10.000 Kelvin). Keine Abschäumung, keine Filterung.


    Ich freu mich schon, den werdegang Deines Aquariums weiter verfolgen zu dürfen!

    Liebe Grüße


    Harold

  • Vielen Dank Harold und gratulation zu deinem sehr schönen Nano! Mir gefällt der Mix zwischen Weichkorallen und SPS. Wie hoch ist dein Nitrat-Wert?


    Danke für deine Anmerkung - ich hatte zuallerst den Plan auch ohne Aktivkohle - hab mir aber dann den Ratgeber von korallen-zucht durchgelesen und hier wird empfohlen von Anfang an mit Aktivkohle zu arbeiten. Das bringt mich auch zu einem Punkt den ich in meiner Aufstellung vergessen habe und wahrscheinlich auch ein sehr kontroverser Punkt ist.


    Zeovit: Ich werde mein Aquarium sicher nicht nah an der Nährstoffarmut fahren weil ich ja auch LPS halten will. Zeolith ist für mich vielmehr interessant weil beschrieben wird, dass sich in diesem auch eine gute Bakterienkultur entwickeln kann. Wie stehst du zu Zeolith?


    Danke und Grüße,

    Sascha

  • Hallo Sascha,


    Ich habe Zeovit nie verwendet und kann daher nichts dazu sagen.


    Zu den Werten im abgebildeten Aquarium:
    Nitrat: nicht nachweisbar (= also sehr gering)
    PO4: 0,04


    Liebe Grüße


    Harold

  • Hallo Sascha


    Herzlich willkommen zurück und Grüße retour von Salzburg nach Salzburg

    Deine Technik hört sich gut an.


    ?) Beim Salz überlege ich noch zwischen Red Sea und Microbe-Lift - gibt es hier Empfehlungen?
    Ich Verwende das Tropic Marien Pro Reff und ich muss sagen die von mir getesteten ist das mein Favorit die von dir genanten hatte ich auch schon mal im einsatz


    ?) Bezüglich Sand: Hier hab ich den Aragonit Sand von korallen-zucht ins Auge gefasst. Gibt es hier Erfahrungen oder andere Empfehlungen?
    Diesen Sand hatte ich auch am Anfang drinnen und kann nichts Negatives sagen
    Ich habe jetzt den drinnen CaribSea Ocean Direct Live Sand

    ?) Balling-Lösungen: Würde hier eher mit vorgefertigten Lösungen arbeiten wollen .. dieses Mischen ist mir zu viel Aufwand.
    Ich verwende das von Fauna Marin balling light und ich finde nicht das das zu viel Arbeit ist ich mische mir immer 5L her im Kanister und fertig ist es im nu.

    Ich hatte vor Jahren auch mal das Ganze Programm von Korallenzucht im Becken laufen und muss sagen das ist aufwändig ein Paar Tropfen da und ein par da


    Von wo bist du in Salzburg??


    Mfg

    Tom

  • Hallo Tom,


    danke für deine Antworten. Ich habe mich fürs erste für das Red Sea Salz entschieden - werde aber nach dem 8kg-Kübel auch das Tropic Marin ausprobieren - hört sich sehr gut an.


    Es ist auch der Aragonit Sand geworden. Bin gespannt ob der wirklich auch so rein ist wie angegeben :)


    Bzgl Balling hab ich ja noch etwas Zeit - benötige ich nicht von Anfang an.


    Ich bin aus Gastein - Wird also ein Alpenriff auf 850m Seehöhe werden :-)


    Lebendgestein/Real Reef Rock/Keramik

    Bin jetzt vor eine neue Herausforderung gestellt worden. Vor 5 Jahren war Lebendgestein noch relativ einfach zu bekommen; Durch die ganzen Ausfuhrbeschränkungen (was ich im Übrigen eigentlich auch sehe Ok finde) ist LG jetzt Mangelware. Welche Alternativen könnt ihr mir hier empfehlen? Real reef hört sich ganz vielversprechend an. Keramik hab ich eigentlich einen schlechten Zugang - denke das wird die Bakterienbildung sicherlich stark verzögern und mein Plan das Becken in einem Monat zum Laufen zu bringen auch nach hinten verschieben :(


    Was denkt ihr?

  • Hallo Sascha,


    Lebendgestein bietet zwei Vorteile:

    1. (Der wichtigste): Im Inneren des porösen Gesteins leben anaerobe (= das sauerstofflose oder sauerstoffarme Milieu liebende bzw. benötigende) Bakterien, die Nitrat aufspalten und so entfernen. Das ist, meiner Meinung nach,
    immer noch die beste Möglichkeit, Nitrat zu reduzieren bzw. wegzubekommen.


    2. Lebende Steine sind "Überraschungssackerln". Aus gutem Lebendgestein tauchen unzählige Tiere aus den Löchern und Spalten auf, an der Oberfläche beginnen sessile Tiere (Schwämme, Korallen, ...) und höhere Algen zu wachsen. Es ist wirklich toll, das zu beobachten und da dabei zu sein.


    Der Nachteil:

    Natürlich bekommt man so auch ungeliebte Gäste ins Aquarium - Glasrosen, lästige Krabben, vielleicht einen Kieferwurm, ...


    Real Reef Rocks haben im Inneren keine Bakterien und es dauert wirklich lange, bis sich dort welche ansiedeln. Und man hat keine Überraschungsbewohner.


    Liebe Grüße


    Harold

  • Hi Sascha,

    Wie Du schon schreibst gibt es leider kaum mehr LS, daher ist Reel Reef Rock eine gute Alternative. Man sollte es allerdings eher wie totes Riffgestein behandeln. Allerdings ist es deutlich hübscher ;-) Wir haben unser großes Aquarium (650L) mit einer Mischung aufgebaut, das ging ganz gut. Allerdings war noch LS von 2 anderen Becken vorhanden.


    Salz:

    Wir verwenden 2-3 Salzsorten im Wechsel (also bei einem WW zb Tropic Marin, beim nächsten ATI, usw.) Das funktioniert ganz gut.


    Zeolith:

    Hatten wir im (aufgelösten) 360L Becken auch mit laufen als Bakterienfilter. Gut durchströmt direkt vom Abfluss. Wir haben ca. alle 6 Monate die hälfte der Steine getauscht (mit einem Gaze abgetrennt), sodass die Biologie erhalten blieb. Auch nicht zu gründlich geputzt - da hat sich immer einiges an Schmodder angesammelt. Aber in der Säule war das für uns OK.


    Aufbau:

    Einfacher war es meistens zuerst den Aufbau zu machen (quasi noch im Trockenen) und dann erst Sand und Wasser einzufüllen. Beim großen Becken haben wir den Aufbau in 3 Tagen gemacht: erst den Unterbau mit Reefbond kleben und nach kurzer Zeit mit Wasser bis Oberkante Steine fluten. Am nächsten Tag wieder ein bisschen Wasser raus und die nächste Schicht Steine zumentiert. Wieder fluten und am 3. Tag dann bis zum gewünschten höchsten Punkt gearbeitet. Dann erst Sand rein und mit Wasser auffüllen. Der Sand war sowieso schon nass, da wir immer auswaschen. LifeSans verwenden wir nie.


    lg,

    Sonja

  • Hallo Zusammen,


    kurzes update: Aquarium wurde gestern eingelassen. Sand (Aragonit) und Gestein (3kg Lebendgestein und 1,9kg Real Reef Rock) wurden eingebracht. BioDigest + ZeoBak und Food zugegeben.


    Bis jetzt eigentlich alles OK :)

    Das einzige Problem dass ich habe/l: Aquarium wurde gebraucht gekauft und der Abschäumer funkt nicht - Tunze DOC 9004 kommt am Donnerstag - denke aber dass es nur mal mit Strömung auch zum Bakterienaufbau genügt - zumal ja Harold überhaupt keinen AS drinnen hat :D


    Bilder folgen beim nächsten Update (wenn die ersten Weichkorallen reinkommen)


    lg aus Gastein,

    Sascha

  • Hallo Sascha,


    dass Du jetzt gleich keinen Abschäumer hast, ist gar kein Problem.


    Ich könnte mir vorstellen, dass Du ein bissl wenig Steine hast. Bin schon neugierig auf die Fotos.


    Liebe Grüße


    Harold

  • definitiv zu wenig steine - will auf 7kg kommen - 10 wären besser. Hab mir jetzt noch einen 2kg LG beim Aqua Planet in Vöcklabruck besorgt. Denke das sollte erstmals reichen.


    Wasserwerte stabil. Silikat ist erhöht (2mg) - da ich eine Glamorca mit Harzfilter habe denke ich dass es vom Real Reef Rock kommt. Aber ist egal - Kieselalgen vergehen schnell ;)


    Ansonsten sind schon 2 Korallen eingezogen - Eine Sarcophyton und ein Briareum Stein. Sind sehr unempfindlich und wären ansonsten im ‘Abfall’ eines befreundeten Aquarianers gelandet. Bilder folgen nächste Woche :)

  • So, wie versprochen rin Update mit einem Bild :)

    LPS und SPS sind doch schon etwas früher als geplant eingezogen; die Werte sind aber stabil und das Polypenbild sieht bisher auch ganz gut aus. Nitratwert ist mit 15mg noch erhöht; bin aber zuversichtlich mit dem neuen Abschäumer (Tunze DOC 9004) diesen Wert nach unten zu bekommen.


    Bekomme heute auch meine Zusätze von Oceamo um die kh und den ca wert stabil zu halten. Ansonsten wird ZeoStart täglich, ZeoBak 2x/Woche und ZeoFood 2x/Woche dosiert.


    Acro enzmann da ich diese für die robustesten Acros halte und die erhöhten Nitratwerte kurzfristig auch wegstecken sollte. Die Acan hab ich sehr günstig bekommen ;) - war aber auch schon etwas verblasst - man sieht aber schon eine tägliche Besserung und die Farben kommen zurück.