Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Riffaquaristik Austria. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. November 2017, 14:56

Büro Nano 1.0

Hallo,

ich versuche, wie lange man ein Pico-Nano am Laufen halten kann.

Standzeit: Seit 06.11.2017
Volumen: rund 1,6 Liter, davon rund 400g Riffgestein.
Pumpe: JBL 300 (reduzierbar auf 80 l/h)
Licht: AquaMedic 3x1 Watt LED auf Moonlight-Gestell.

Der Stein ist etwas überdimensioniert. Kann sein dass ich von dem nochmal etwas abklopfe. Mal schaun....

Eine Herausforderung wird es, die Salinität zu halten und am Montag jeweils hoffen, dass die Vase gut übers Wochenende gekommen ist.
Wenn man 2x mit der Hand hineingreift, fehlen gleich 1-2mm Wasser.
Also alles wirklich sehr experimentell.

Wenn das Pico die Einfahrphase schafft, bekommt es Weichkorallenableger aus meinem 35 Liter Nano von zu Hause.
Als einzigen Besatz, außer Korallen und Algen, kann ich mir zwei oder drei ganz kleine Schnecken vorstellen.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

LG Michi

LG Michi & Babsi
-----------------------------------------------------

2

Montag, 6. November 2017, 14:59

Hi,

Sehr süß ;-)
Wußte nicht, dass es die auch so klein gibt. Aber laufen wird es sicher, solange der Besatz passt.

lg,
Sonja

3

Montag, 6. November 2017, 19:20

Hallo Babsi und Michi!

Wird spannend die Entwicklung Eure Pico mitzuverfolgen.
Werden Weichkorallen nicht zu schnell groß für diese Becken?
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

4

Montag, 6. November 2017, 20:12

Hallo Reinhard,

mittel bis langfristig ja natürlich. Da ist einfach kein Platz.
Das ist ein reines Experimentierprojekt und man wird sehen wies lauft.

Über Vorschläge aus eurer eigener Erfahrung für langsamwachsende sehr kleinbleibender- bzw. kompakte Korallen würde ich mich freuen.
Keine SPS und LPS.

Kann mir vorstellen diverse Krusten, Xenien (haben bei keinem meiner Becken je gewuchert), kleine Scheiben, Lichtgorgonien, Clavularien, ....?

Lg
LG Michi & Babsi
-----------------------------------------------------

5

Dienstag, 7. November 2017, 10:03

Hallo Michi

Ich würde mich eher um die Temperatur sorgen.

Ich hätte da einen etwas eigenwilligen Besatzvorschlag:
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…_cf_manjano.htm
die sind teilweise recht nett grün und wahrscheinlich nicht heikel, ich fine sie eigentlich recht hübsch.

Was sich noch abbietet sind natürlich die kleinen Schlangensterne die in den meisten Becken in Massen vorkommen.

Und dann natürlich noch der Klassiker:
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…idina_rubra.htm

Dann gibst noch in vielen Becken diese inkrustierend wachsende kleine kleine violette koralle
Ich könnte dir eine inkrustierend wachsende Lederkoralle anbieten, die hatte ich lange in eine 12 l Becken, war völlig verschwunden beginnt jetzt aber fast schon zu wuchern.
Krustenanemonen bieten sich natürlich auch an.

LG

Paul


LG

Paul

6

Dienstag, 7. November 2017, 11:05

Ja das stimmt mit der Temperatur, die muss ich im Auge behalten, kann aber defacto nichts dagegen machen. Zentrale Büroheizung.
Heizstab benötige ich definitv keinen :)

Außer kleine Schnecken aus meinem Nano kann und will ich der Vase kein Getier zumuten.
Zu schnell kann hier die Temperatur oder der Salzgehalt für die Bewohner kritisch werden und robuste Korallen bzw. Schnecken stecken das eher weg als zB. Garnelen.
Auch wenn sie hübsch sind, geht leider nicht.

Mit dem Deckel hält sich die Verdunstung in Grenzen, ist aber trotzdem ein Faktor der vor allem über die Weihnachtsfeiertage kritisch werden kann.
Ich plane einen kurzen Bürobesuch in Wochenmitte der Weihnachtsfeiertage.

LG Michi
LG Michi & Babsi
-----------------------------------------------------

7

Dienstag, 7. November 2017, 11:07

Hallo!

Den Stein würde ich tatsächlich etwas verkleinern, nicht zuletzt, um Wasservolumen zu bekommen.

Zum möglichen Besatz:
Wie Paul sagt, bieten sich Krustenanemonen an. Hier vor allem Zoanthus.
Eine tolle Weichkoralle für so ein Zwergbecken ist mitunter Alcyonium verseveldti. Die wächst - wenn sie überhaupt wächst - eher langsam.
Knopia und Briareum sind auch hübsche Weichkorallen, wachsen aber schneller.
Asterinas mit Zoas in Verbindung würde ich eher nicht empfehlen, sonst sind sie aber auch ein möglicher mobiler Besatz.

Viel Erfolg mit deinem Pico-Becken!

Christian
Meine Becken:
Mixed Reef 'Mare Pannonium' 270l Schau- u. 120 l Technikbecken mit SPS, LPS, und Anemonen
Schreibtisch-Nano 20 l mit Anemonen, LPS, Gorgonien und Zoas

Ich schreibe auch im Forum Interessensgemeinschaft Meeresaquaristik.

8

Dienstag, 7. November 2017, 11:59

Hi Christian,

Das mit dem Stein ist so ne Sache. Wollte ihn kleiner machen, aber....
1) Er ist jetzt unten flach und steht gut
2) Er ist schön gebogen und umschließt zum großen Teil die Pumpe fast wie Rippen ein Herz. Somit sieht man die Pumpe nur von der "linken" von mir abgewandten Seite.
Auf der Vasen-Rückseite ist sowieso eine blaue Folie, da ists egal.

3) Habe Bedenken, dass bei weiterer Bearbeitung mir der filigrane Stein auseinanderbricht. Wäre sehr ärgerlich.

Beim "Besatz", sofern sich die Frage dann überhaupt stell (was ich hoffe), kann ich nur nehmen was der Markt gerde in Wien hergibt.
Die von dir erwähnte blaue Weichkoralle kannte ich bisher garnicht bzw. habe ich auch noch nicht gesehen.

Ich würde Ableger (gegen Entgelt) von Forumsmitgliedern bevorzugen. Also falls du diese Koralle bei dir hast.... komme ich gerne darauf zurück.

LG Michi & Babsi
-----------------------------------------------------

9

Dienstag, 7. November 2017, 13:56

robuste Korallen bzw. Schnecken stecken das eher weg als zB. Garnelen.


Hi

gibt fast nichts, was für so ein kleines Becken beser passt wie Hawaiiganelen.
Die sind winzig und leben in der Natur in Salzwasserbecken mit stark schwankender Temperatur und Salinität.
Die sind so "unkaputtbar", dass sie der Besatz in den Biosphere Kugeln sind.

P

10

Freitag, 10. November 2017, 05:57

Hallo Michi!

Echt coole, Idee ... sowas kleines zu betreiben!

Bin schon gespannt wie sich das entwickeln wird.

LG Stephan

11

Freitag, 10. November 2017, 07:08

Hallo Michi!

Schön, dass Du mit einem so spannenden Projekt kommst. Das wird sicher sehr attraktiv.
Ich bleibe dran!

Liebe Grüße an Euch beide

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

12

Freitag, 10. November 2017, 09:16

Hallo,

ich hoffe sehr dass dieses Experiment funktoniert.

Größtes Problem ist zur Zeit die Temperatur im Becken mit rund 27 Grad.
Die Verdunstung habe ich mit einem Plastikdeckel auf ein erträgliches Maß reduzieren können.
Mit dem AquaMedic Mondlichtgestellt ist das LED Licht rund 6cm über dem Wasser, was aber noch immer zu viel Wärmeeintrag bringt.
Die Bürotemperatur liegt bei rund 21 Grad.

Ich überlege mir in absehbarer Zeit eine Kunststoff-Platte so zu basteln, dass sie auf der Rückseite des Beckens angebracht, mir es ermöglicht, das Lampengestell höher zu positionieren.
Mal schaun.... 10cm (jetzt 6cm) sollten reichen.

Dieses AquaMedic "Mondlichtgestell" mit anderer Lampe (2 xweiß 1x blau) war mit Abstand das am passendsten und coolsten Aussehende, und ich habe nichts anderes was so kompakt und effektiv ist, im Handel gefunden, was für so eine kleine Vase geeinget wäre. Die 3 Watt sind absolut ausreichend, mehr darf es nicht sein für die Vase.

Für die Salinitätskontrolle fehlt mir auch noch ein Refraktormeter, aber das möchte ich mir erst anschaffen, wenn das Becken die ersten paar Wochen überstanden hat, vor allem über Weihnachten, und bevor ein Wasserwechsel ansteht. Im Moment gehe ich davon aus, dass der Salzgehalt stimmt, es gab ja noch keinen Wasserwechsel und der Wasserstand ist mit einer Markierung am Glas gekennzeichnet.
Auf jeden Fall ist die Spindel von zu Hause größer als der Wasserstand in der Vase hoch ist.... .

Am Montag finden Elektroinstallationsarbeiten im Haus statt, da wird für 3-4 Stunden der Strom abgestellt werden müssen. Aber nachdem eh nur der Stein in der Vase ist, sollte das schadlos überstanden werden, die Zeit ohne Strömung. Ich kann ja alle viertel Stunden mit dem Löffel umrühren :D

LG Michi
LG Michi & Babsi
-----------------------------------------------------

13

Freitag, 10. November 2017, 13:34

Mit dem AquaMedic Mondlichtgestellt ist das LED Licht rund 6cm über dem Wasser, was aber noch immer zu viel Wärmeeintrag bringt.


Hi

Dein Problem ist nicht die Beleichtung sondern die Pumpe = 4 Watt Tauchsieder.
Abdecken ist natürlich konerproduktiv, da du damit die Verdunstung und somit eine Abkühlung verminderst!
Eine Alternative wäre das Becken auf Luftheber umzustellen, mit den Aerolosen (und der daraus resultierenden Salzkrust) wirst im Büro aber keine Freude haben.
Eine andere Alternative wäre eine sehr kleine Strömungspumpe mit Wavemaker, die läuft im "Aussetzbetrieb" und heizt daher nur die - sagen wir - habe Zeit.

LG

P

14

Freitag, 17. November 2017, 10:29

Hallo,

am Ende der zweiten Woche beginnt schön langsam die Einfahrphase auch optisch zu starten.
Die Kieselalgen breiten sich aus und ein paar erste zarte Algensprieschen kann man entdecken.

Ich habe damals einen optisch "weitgehend sauberen" Stein beim Händler gewählt, da ich dachte so eine kleine Vase hat absolut keinen Puffer für eventuell tote Materie (Algen, Schwämme, blinde Passagiere, etc..).
Der Nachteil ist natürlich, besondes im Vergleich zu meinem Heim-Nano (35 Liter), dass die Einfahrphase sehr langweilig ist.
Es ist zwar ein 1-Cent Münzen kleiner Schlangenseestern aufgetaucht, aber ich vermute mangels Nahrung und Wasserwerte ist er gestorben, weil nie mehr gesehen.

Die Steine des Heim-Nanos waren ganz frisch zum Händler gekommen und sahen aus wie gerade aus dem Meer gefischt. Voll mit höheren Algen, viel Bewuchs, Krabben und sonstigem Gewusel, etc.
Da war natürlich von Anfang an was zum Schauen.
Kann aber natürlich auch nach hinten losgehen, aber ich hatte Glück. Auch der vermeintliche Kieferwurm tauchte nach ein paar Wochen bis heute, zumindest optisch, nicht mehr auf.

Was die Temperatur im Büro-Pico-Nano angeht, so liegt die höchste Temperatur, welche auch gehalten wird, bei rund 27 Grad. In der Früh und in der Nacht sind es um 24 Grad.
Ich denke daran, unter Tags die Abdeckung zu entfernen. Jedoch wird der Kühleffekt aufgrund der sehr kleinen Wasseroberfläche verschwindend klein sein.
Mal sehen, ich werde berichten.
Ende des Monats werde ich die Wasserwerte messen und dann entscheiden, wenn auch genug Algen vorhanden sind, ob aus meinen Heim-Nano zwei Nachwuchsschnecken (3mm) eingesetzt werden können.
Klingt jetzt etwas übertrieben, aber eine tote Schnecke kann schon ein GAU sein in der Vase, solange die notwendigen Tierchen zur üblichen Leichenentsorgung sich noch nicht angesiedelt haben.
Als Verbraucher werde ich dann auch 2 oder 3 Mini-Weichkorallen-Ableger von mir einsetzen.

LG Michi
LG Michi & Babsi
-----------------------------------------------------

15

Donnerstag, 29. März 2018, 08:26

Hallo,

so nun steht mein Wässerchen seit rund 4 Monate.
Außer 1x pro Monat Pumpe reinigen sowie 1/4 Wasser wechseln, habe ich bisher noch nichts gemacht.
Es wachsen Rotalgen, teilweise durch die Wärme und mangelhafter Parameter etwas heller, und stellenweise beginnen auch schon Kalkrotalgen an den Scheiben bz. am Gestein zu wachsen.
Die Bäumchenweichkoralle ist seit dem Einsetzen um ein Vielfaches gewachsen.



Natürlich hat sich auch diverses Gewürm im Sand entwickelt sowie die ersten Röhrenwürmer beginnen an den Scheiben sichtbar zu werden.
Aus vormals 2 Schnecken sind es nun zahlreiche Schnecken geworden, die scheinen sich zumindest so wohl zu fühlen, dass sie sich vermehren.
Aber die wissen ja auch nicht, dass sie sich in einem Experimental-Behältnis befinden.
Bei Zeiten übersiedeln also ein paar Genossen in mein 40 Liter Nano zu Hause.

Sehr nett finde ich seit rund 1,5 Monaten die kleine Meduse, die mich hin und wieder an der Frontscheibe besucht.
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/…ausithoe_sp.htm ( vermutlich ? )


Die Temperatur pendelt zwischen 21 Grad (nachts) und 28 Grad (tags).

Ich bleibe an der Sache dran und versuche dieses winzige Ökosystem am Leben zu erhalten.

LG Michi
LG Michi & Babsi
-----------------------------------------------------

16

Donnerstag, 29. März 2018, 09:29

Hi Michi,

Entwickelt sich doch sehr fein!
Schade, dass die "runden Ecken" so eine Verzerrung machen - da sieht man auf den Fotos den Inhalt nicht so gut... Ich hoffe, das ist beim Hineinschauen besser!

lg,
Sonja

17

Donnerstag, 29. März 2018, 09:39

Super, Michi, dass es so gut läuft!
Der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht ist zwar heftig, wird aber sichtlich von den Tieren gut vertragen.
Berichte bitte unbedingt weiter.

Liebe Grüße (auch an Babsi)

Harold
49 Jahre Vivaristik - und ich lerne immer noch dazu
Mitglied der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich
So ist's Recht

18

Donnerstag, 29. März 2018, 18:19

Hallo Michi!

Ein interessantes Projekt.
Bite weiter Berichten.
Servus
Reinhard

A-4300 St. Valentin
Süß-, Meerwasser und Schwimmteich

Meeresverein Austria

19

Montag, 14. Mai 2018, 12:43

Hallo,
Leider ist das Projekt gescheitert.
Ich habe eine Arbeitskollegin während meiner Urlaubsabwesenheit gebeten, dass sie das Aquarium überwacht. Leider ist scheinbar das Wasser trüb geworden und hat gerochen.
Da wollte sie mir einen Gefallen machen und hat einen großzügigen Wasserwechsel gemacht.
Sie hat das Aquarium dazu einfach genommen, umgekippt und ausgeleert und frisches Leitungswasser (!!!) eingefüllt.
Da sie danach das Licht nicht mehr installieren konnte, hat sie das Aquarium über letztes Wochenende einfach hinaus in den Hof in die Sonne gestellt.

Den Rest kann man sich vorstellen....

Hab heute erst davon erfahren
LG Michi & Babsi
-----------------------------------------------------

20

Montag, 14. Mai 2018, 16:36

Hallo!
Tut mir Leid, das zu hören! Nicht immer ist eine "Hilfe" auch eine Unterstützung...
Schöne Grüße
Christian
Meine Becken:
Mixed Reef 'Mare Pannonium' 270l Schau- u. 120 l Technikbecken mit SPS, LPS, und Anemonen
Schreibtisch-Nano 20 l mit Anemonen, LPS, Gorgonien und Zoas

Ich schreibe auch im Forum Interessensgemeinschaft Meeresaquaristik.

Thema bewerten