Seepferdchen Update

  • Hallo Ihr Lieben!


    Dachte schon vor einigen Tagen daran, Euch wieder einmal von meinen Reidis zu berichten. Bis gestern ist es den beiden sehr gut gegangen. Sie haben brav gefressen, sich hin und wieder gepaart und ich hatte noch keine Probleme (außer Cyanos)- seit fast genau einem Jahr :-) Nur Junge hatten sie nur anfangs.


    Zwischenzeitliche wuchernden Cyanos habe ich auch mit viel Geduld wieder in den Griff bekommen und sind wieder alle verschwunden :-).
    Meine Kaulerpas wachsen wie wild. Oft habe ich schon miterlebt, dass plötzlich das Becken total trüb war und die Caulerpas ganz weiß und kaputt wurden. Die ersten Male waren immer ein Schock, aber mit der Zeit wird man ja gelassener ;-)


    Leider mußte ich jedoch gestern feststellen, das mein Hengstl diese typischen Probleme beim Fressen/Einsaugen zeigt. Mittlerweilen ist er fast 2 Jahre und ich hoffe nicht, dass er mir verhungern wird. Ein Süßwasserbad hab ich ihm heute verordnet, das er gut überstanden hat. Er schwimmt recht munter und aktiv im Becken und ist immer auf der Suche nach fressbaren. Wäre sehr, sehr schade um ihn.


    Übrigens auf den Bildern schaun sie viel dünkler aus als in natura. Sie sind zwar schon lange nicht mehr gelb, haben aber eine schöne olivgrüne Farbe :-)




    manchmal ist er ein bissi dumm, und glaubt dass er die Mysis von unten erwischt :-)





    So, dann wünsch ich Euch noch schöne Ostern und für hilfreiche Tipps wär ich Euch sehr dankbar.
    Renate

  • Hallo Helmut - danke für deinen netten Post!


    Hallo Reinhard!
    Danke auch Dir.
    Also als ich sie bekommen hab waren sie ca 3/4 - 1 Jahr. Gewachsen sind sie nicht mehr wirklich viel, und das Weibchen ist ca. 12cm lang vom Schwanz bis Kopf. Er ist ca. auch so groß. Ich weiß, dass viele es nicht so lange schaffen, sie am Leben zu erhalten. Bin eh auch ein bisschen stolz darauf ;-)
    Trotzdem tut mir mein Männchen sehr leid, wenn ich ihm zusehen muss, wie er fressen will aber nix dawischt :-(
    Dass es so schnell gehen kann, quasi von heut auf morgen ohne vorherige Anzeichen ;( . Bis Donnerstag hat er noch gefressen - sitz ja nach wie vor vorm AQ und schau ihnen zu.
    Naja, ich glaub es sieht nicht so gut aus für ihn. Und bevor ich ihn wochenlang beim Verhungern zuschau werde ich ihn lieber über den Regenbogen befördern. Natürlich würd ich noch davor alles probieren was helfen könnt, aber unnötig leiden lass ich meinen Mr. Sensibel sicher nicht.


    Und falls er stirbt, sollte ich dann für sie baldigst wieder Gesellschaft besorgen?


    Wünsch Euch noch einen schönen Ostersonntag
    LG Renate

  • Hallo Renate!


    Natürlich ist die Einzelhaft nicht ideal.


    Ich habe derzeit auch einige Einzelfische schwimmen. Aber was soll ich machen?
    Wenn ich immer einen Partner nachkaufe habe ich ewig die selben Fischarten.


    Zuerst musst Du für Dich selber entscheiden ob Du weiterhin Seepferdchen pflegen willst.
    Danach richtet sich Dein weiteres vorgehen.

  • Hallo Reinhard!


    Danke nochmals, hab ein bisschen länger gebraucht aber jetzt hab ichs verstanden 8) , werde mir überlegen ob ich wieder welche dazunehm - wenns soweit ist.
    Im Moment hat sich die Situation meines Hengstls nicht wirklich geändert, aber gestern hat er sogar ein kleines Stk Artemia eingesaugt :-)
    Vielleicht schafft er´s ja doch noch, den Saugreflex zurückzubekommen - die Hoffnung stirbt zuletzt!


    LG Renate

  • Hallochen!


    Also meinem Mr. Sensibel gehts nicht besser, ich hab die Hoffnung trotzdem noch nicht aufgegeben.
    Ich bade ihn jeden Tag in Süßwasser, dass ihm anscheinend nichts ausmacht. Danach schwimmt er sehr aktiv (aber nicht abnormal) im Becken herum und sucht nach Futter.
    Er erwischt auch hin und wieder ein kleines Fuzerl aber das ist auf Dauer sicherllich zu wenig.


    Schon traurig zu sehen, wie er fressen will und es nicht schafft :(


    LG Renate

  • Hallo an Euch!


    Leider hab ich meinen Mr. Sensibel nicht retten können :(
    Hatte ihn jetzt über ein Jahr ohne Probleme, und jetzt schwimmt sie alleine.
    Dann werd ich halt mal schaun, ob ich irgendwo im Raum Wien/NÖ eventuell wieder Gesellschaft für sie bekomm.
    Also falls wer was weiß, bitte melden.


    Danke und lG
    Renate

  • Hi Renate!
    Tut mir leid um deinen Gaul, habe es erst jetzt gelesen.
    Da gibt es bei diesen Zustand keine Chance mehr.
    Mein Hengst war damals über 3 Jahre und denke da geht dann nichts mehr, habe auch alles mögliche versucht.
    Dein Pferdestall ist ein schönes Becken. ;)
    Frage einmal im Korallenriffcenter nach die haben ab und zu Pferde.

  • Herbert, danke dir für dein Posting - bin fleißig auf Gesellschaftssuche ;-)


    Hallo Geri!


    Also wenn dein Männlein über 3 geworden ist, war er ja schon uralt ;-)
    Da hätt doch meiner auch noch ein Jährchen leben können, aber naja - schade drum.


    Auch danke fürs Kompliment, Caulerpas wuchern und auch diese rote Alge mit den ''Kügelchen/Tröpfchen'' drauf, muss ich öfters reduzieren :-)
    Von der hab ich damals nur ein klitzekleines nacktes Stämmchen gehabt, und jetzt ist sie riesig :-)


    Danke für deinen Tipp KRC - hat auch nix zur Zeit. Müßten bestellt werden und das könnt dauern....
    Die Händler vom Forum hier hab ich schon alle kontaktiert ;-)


    Alles Liebe
    Renate

  • Hi Renate!
    Ja, der schwamm schon mit Stock. :D
    Bei diesem alter werden sie schon krankheitsanfällig.
    Ich weiß das Alter deswegen, weil es meine eigenen Nachzuchten waren, die hatte ich noch in Wien gezüchtet, dann zogen sie mit uns aufs Land, bekamen einen 400L Becken (Caulerpawald), Ernährung waren manchmal Frostmysis von guter Qualität, meistens jedoch kleine Garnelen (aus meiner Nachzucht) und Tigeropus californikus, die sie sehr liebten, da hatten sie den ganzen Tag etwas zu tun, wenn sie den Cops und Garnelen hinterher jagten, klingt vielleicht brutal, wenn du lebende Tiere verfütterst, aber so ist auch die Natur und denke deswegen wurden sie auch so alt. ;)
    Ich habe auch in meinem Becken schon alte Fische, aber die erfreuen sich auch bester Gesundheit.
    Voriges Jahr dachte ich schon das der alte Zebrasoma es nicht mehr schafft, habe ihn einen jungen dazu gesetzt und er erholte sich wieder. Jetzt konguriert er mit dem Jüngeren um das Futter beide hängen an der Futterpinzette wie Babys am Flascherl. :D
    Hoffe, daß er doch noch lange lebt.
    Die Caulerpas wachsen sehr schnell in einem Pferdebecken, dafür halten sie das Wasser sauber, mußte auch immer jedes Monat gärtnern. ;)