Neustart von unserem Becken ab wie?

  • Hallo,


    Da wir unser Becken leider demontieren mussten und unsere Fische zu Zeit im Keller wohnen,

    haben wir nun Zeit das wir das neue Becken planen.

    Zu unseren alten Becken:

    LxBxH 1,7m x 0,7m x 0,8m

    Technik im Keller

    Besatz: Gorgonien, Weich-korallen, Anemonen, ca. 20 Fische.

    Beckengröße sollte so bleiben.

    Die Technik muss im Keller bleiben.


    Nun zu meiner Frage.


    Beckeneinrichtung,

    hohe Sandschicht oder wenig Sand ?

    Natur Riffgestein oder Keramik Riffgestein? (habe ca. 100kg Natur Riffgestein zur Verfügung)

    Strömungspumpen oder Loop?


    Ich bin über jede Anregung Dankbar.


    Grüße Kurt

  • Hallo Kurt,


    viel beitragen kann ich leider nicht zu deinem Thema, aber zumindest ein paar Gedanken zum Bodensubstrat und dem Riffgestein.


    Ich bin ja recht altmodisch und steh auf bio. Deshalb hab ich, als ich mein Gorgonienbecken im Frühjahr 2019 durch ein neues Aquarium ersetzt hab, das Material großteils wiederverwendet und zusätzlich auch das Gestein und die Korallen vom Wohnzimmerrifferl, das ich bei der Gelegenheit aufgelassen hab.


    Mit einer Substrathöhe von rd. 4 cm und einem sehr lockeren Aufbau mit kräftiger Hinterströmung hat sich das neue Becken sehr rasch gut entwickelt, Verluste gabs in nur geringem Maß und grad bei den Lichtgorgonien, von denen ich es am Wenigsten erwartet hätte.


    Ich würde es deshalb jederzeit wieder so machen. Eine höhere Bodengrundschichtung steigert später das Risiko anoxischer Zonen mit den bekannten Problemen, sollten die plötzlich in größerem Umfang freigelegt werden.


    Bei Lebendgestein besteht grundsätzlich die Gefahr, dass man sich unerwünschte Gäste eingeschleppt. Sofern das ausgeschlossen werden kann, ist es aufgrund der Besiedlung von Bakterien und Schwämmen meiner Ansicht nach Riffkeramik vorzuziehen.


    Mit Loop hab ich keine Erfahrung, halts aber für eine elegante Lösung. Als Nachteil empfind ich die im Vergleich zu Strömungspumpen geringere Flexibilität. Die Strömungsverhältnisse ändern sich schließlich mit dem Wachstum der Korallenstöcke. Aber man kanns ja auch kombinieren.


    Viel Freude jedenfalls mit dem neuen Aquarium wünscht dir

    Linda

    Nie ist zuwenig, was genügt.
    Heinz Staudinger, Waldviertler Schuhwerkstatt

    Einmal editiert, zuletzt von Linda ()

  • Hi!

    So wie Linda schreibt, ich würde auch kein Becken mehr mit LS hochfahren, wegen der unliebsamen Gäste. Ich hatte damals mein Becken mit totem Gestein und Livesand hochgefahren und das war ein 600L Becken, aber wenn du LS hast dann würde ich diese verwenden, kaufen würde ich mir keines.

    Ich bin eher der mit wenig Bodengrund, da er mit der Zeit versumpft und wenn du dann eine grabende Grundel hinein kaufst, dann hast auf einmal höheres PO4 im Becken und wunderst dich woher das kommt. Den Tip mit der Riffhinterströmung von Linda finde ich gut, ohne würde ich das auch nicht machen.

  • Danke mal für die Antworten.


    Aus dem Lebendgestein sollten keine Überraschungen mehr auftauchen da es 10 Jahre alt ist.(Gestein ist älter nur ich habe es erst 10 Jahre)


    Der Aufbau mit Riffkeramik und Lebendgestein würde mir zusagen da ich den Unterbau mit Lebendgestein und danach etwas Wasser einfüllen und danach hätte ich mehr Zeit für den Aufbau (das eine Fummelei ist) hätte.


    Zum Bodengrund, da der Ausbau vom Becken relativ rasch erfolgte und ich nur beschränkt Platz hatte wurde der Bodengrund entsorgt.


    Unser alter Bodengrund war ca. 5-6 cm (nach den Umbauarbeiten der Grundeln

    von 1cm - 20cm).

    Die Phosphatfreisetzung nach den Umbauarbeiten der Grundeln kann ich nur zustimmen.


    Da wir am 6. Dez. zur Messe nach Sindelfingen fahren würde ich gerne unseren neuen Aufbau schon geplant haben.


    Der alte Aufbau war nicht schlecht da wir die letzten 10 Jahre nur wenig Probleme hatten aber die Aquaristik entwickelt sich auch weiter.


    Grüße Kurt

  • Hi Kurt,

    alten Bodengrund würde ich sowieso nicht verwenden. Wenn dann ein paar Händchen voll "eingefahren" Bodengrund dazugeben. Manche hängen auch alten Bodengrund in einem Säckchen rein und nehmen ihn dann wieder raus.

    Wir haben Höhe Sandboden ca. 4-5 cm. Körnung 0,5-1mm. Kein Livesand (bei dem weiß man nie, wie lange er schon herumliegt und bei welchen Bedingungen).


    Unterbau mit LS und dann mit Keramik drauf klingt gut. Wir haben auch zuerst den unteren Teil mit Riffzement fixiert, dann ein bisschen antrocknen lassen (dabei die Steine mit einer Sprühflasche feucht gehalten), und dann Wasser drauf. Am nächsten Tag dann die nächste Schicht Steine im trockenen zementiert und so weiter.

    Hält bombenfest.

    LS bekommt man im Moment sowieso nur sehr schwer. Also gleich RRR nehmen.


    Wir haben kein Loop-System sondern (aus Gründen die Linda schon angesprochen hat) ganz altmodisch ein paar Strömungspumpen. Den Schacht für den Ablauf und Notablauf sowie die Röhre für den Rücklauf haben wir uns vom Fachmann mit Verkleidungen (totes Riffgestein) machen lassen. Das würde ich jederzeit wieder so machen! Sieht einfach viel besser aus als nur Gesteinshaufen davor.


    lg,

    Sonja

  • Hallo Kurt,

    Da du nach Sindelfingen fährst, kannst dir dort sicher das Eporiff von ATI anschauen, ich habe mir voriges Jahr dort welches gekauft, sehr luftig, wird schnell bewachsen, sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten und viele Stellflächen für Korallen.

    Übrigends bin ich auch auf der Messe 😉

    LG Tom

    lG Tom
    --------------------------------------------
    Becken1: 180x70x65 Raumteiler
    3x Tunze Stream 6100/ Multicontroller /OSCI Motion
    4x Mars Aqua Led 165/102W ,130W DiY LED
    Abschäumer RE Mini Bubble King 200
    Schuran Jetstream 1


    Becken2: Trigon 350
    2x Tunze 6025
    1x Mars Aqua 300/188W
    Balling

  • Hallo Kurt,


    vermutlich ist es jetzt eh zu spät, aber ich poste den Tipp trotzdem 🙂


    Den Grundaufbau meines Riffbeckens hab ich nicht geklebt, sondern gesteckt. Dazu hab ich das Gestein etwa in der Mitte durchbohrt und auf einen Carbonfiberstab (vom Conrad) aufgefädelt.


    Geklebt hab ich dann nur die Steinkorallen, mit Reefbond, und das geht bequem auch unter Wasser.


    Liebe Grüße

    Linda

  • Guten Morgen,

    Halllo Linda nein es ist nicht zu spät es wird leider noch 3 Monate dauern bis wir und unsere Fische wider ein Zuhause haben.


    Danke Tom für den Tipp, den wir werden wahrscheinlich vor lauter Bäume den Wald nicht sehen.


    Grüße Kurt