Wiedereinstieg mit Waterbox Marine 60.2 (?)

  • Hallo,

    ich war hier zwar früher schon mal unterwegs, da ich aber ca 5-6 Jahre nicht aktiv war, Stellle jch mich erneut kurz vor. ;)

    Ich heiße Domenik, bin 30 Jahre alt und bin aus Vorarlberg.

    Ich hatte vor einigen Jahren (damals noch wohnhaft bei meinen Eltern) bereits ein Riffaquarium, welches ich leider aufgrund einer gerissenen Silikonnaht unerwartet aufgeben musste.

    Bereits fast ein Jahr lang überlege ich nun ob ich einen Wiedereinstieg wagen soll und würde gerne eure Erfahrungen und Tipps mit in die Entscheidung einfließen lassen.


    Das Aquarium:

    In meiner Wohnung sind die Platzverhältnisse etwas beschränkt, aber ich hätte ein schönes Plätzchen im Wohnzimmer das sich gut eignen würde.

    Die Stellfläche ist jedoch mit ca. 70x70cm limitiert und von vorne (Also aus der Haupt-Betrachtungsrichtung) ist das Becken bzw. der Unterschrank nicht zugänglich, weil das Sofa direkt anschließt. Es kommt daher nur ein Würfelförmiges Becken in Frage, wobei der Unterschrank zur rechten Seite öffnen muss.

    Nach langer suche hätte ich nun das Waterbox Marine 60.2 ins Auge gefasst.

    Das Becken hat 60x60cm und könnte daher (zumindest theoretisch) auf dem Unterschrank um 90° gedreht werden. Der Unterschrank muss dann natürlich etwas geändert werden damit die Verrohrung wieder durchgeführt werden kann, und auch das Technik-Becken muss gedreht werden.

    Hat jemand dieses Becken und kann mir sagen ob das klappen könnte? (Der Waterbox-Support meinte nur dass sie zu Änderungen an ihrem Produkt keine Auskunft geben können...)


    Die Beleuchtung:

    Von meinem alten Aquarium habe ich noch eine ATI Hybrid mit 8x24W T5 + 1x75W LED.

    Das Licht ist zwar toll, aber die Leuchte ist fast etwas zu groß für das Becken. (Abmessungen ~58x52 cm)

    Würdet ihr die Leuchte wieder verwenden, oder doch lieber eine neue moderne LED kaufen? (Und welche?)


    Abschäumer:

    Auch hier habe ich noch etwas von meinem alten Aquarium herum liegen, und zwar einen "ATB Mikro Size" Abschäumer.

    Auch der ist zwar überdimensioniert, aber ich war damals absolut zufrieden und möchte diesen wieder verwenden.

    Oder gibt es dabei irgendwelche Nachteile?


    Strömungspumpen:

    Auch hier habe ich noch Tunze Strömungspumpen die vorerst ausreichen sollten.

    Oder bekomme ich mit einer passenden Rückförderpumpe eine ausreichende Strömung hin?


    Förderpumpe:

    Hier brauche ich auf jeden fall etwas neues. Was würdet ihr da einsetzen?


    Platz für Elektrik / Technik:

    Hier stehe ich wohl vor dem größten Problem...

    Da der Schrank relativ klein ist, ist auch wenig Platz für die ganzen Netzteile, Controller usw.

    Ich habe aber keine bzw. kaum Möglichkeit diese in einem externen Schranke zu platzieren.

    Habt ihr hier irgendwelche Tipps oder Ideen?

    Mittelfristig sollen auch noch eine Dosierpumpe und die zugehörigen Vorratsbehälter im Unterschrank Platz finden...


    Besatz:

    Hier bin ich noch ziemlich offen für alles.

    Ein paar Vorstellungen die bisher so hatte:

    - Pärchen Kaudernis

    - Pärchen Clownfische

    - Knallkrebs u. Wächtergrundel

    - ...

    Korallen sollen hauptsächlich LPS und Krustenanemonen einziehen, SPS eher nicht.


    Die Zukunft:

    Hier kommen wir zum letzten Punkt der mich immer wieder vom Start abgehalten hat:

    Die Zeit die ich voraussichtlich noch in der aktuellen Wohnung verbringen werde, lässt sich mit "einigen wenigen Jahren" beziffern.

    Ist ein erfolgreicher Umzug mit einem solchen Becken denkbar oder soll ich besser erst danach anfangen?


    Vorab danke für eure Tipps

    Schöne Grüße

    Domenik

  • Danke für deine Rückmeldung!


    Die Stärke der Leuchte ist nicht das Problem, sondern lediglich die Größe, da sie quasi das gesamte Becken abdecken würde.

    Ich befürchte dass das bei Wartungsarbeiten sehr umständlich sein könnte? Ebenso denke ich dass sehr viel Licht in den Raum gestreut würde? :/

  • Noch eine Frage zu den Überbleibseln von meinem früheren Becken:


    - Kann ich das Salz und die Balling-Salze wieder verwenden, oder werden die mit den Jahren schlecht?

    - Muss ich bei der Osmose Anlage nach der langen Standzeit etwas beachten?


    Danke und schöne Grüße