Fische für 200l

  • Hallo!

    Ich bin seit drei Wochen Besitzer eines 200l Beckens. Es hat ungefähr 4-5 cm Sand und 15 kg Steine.

    Es sind schon 5 Einsiedler 5 turboschnecken und 2 grabende Schnecken. An Fische sollen unbedingt A. ocellaris rein. Meine Frage ist was ich noch reingeben könnte. Ich fände einen sechsstreifen lippfisch schön, würde der gehen?

    Lg

  • Hallo "Fuchs",


    den Sechsstreifenlippfisch Pseudocheilinus hexataenia halte ich für 200 Liter für nicht geeignet. Zumal er, vor allem wenn er alleine gehalten wird, meist ziemlich aggressiv gegen andere Fische ist.


    Liebe Grüße


    Harold

  • Hi, ich würde mir das mit den Cellaris gut überlegen. Erstens, wennn du denen eine Anemone spendierst ist nicht mehr viel Platz für andere Korallen im Becken, 2. werden die recht aggressiv, wenn sie Gelege haben und verteidigen ihr Revier recht verbissen, da bleibt bei 200l nicht viel Pkatz zum ausweichen.

    Für Baggergrundeln ist das Becken mMn zu klein, außerdem hat man ständig trübes Wasser mit Baggergrundeln.

    Bei 200l bieten sich kleine Grundeln an, kleinere Schleimfische, vielleicht ein Paar Pseudochromis fridmani, Leierfische und co. Das was du haben willst, vor allem die Baggergrundeln sollten mindestens doppelt so viel Liter haben.


    LG


    Roland

    Raumteiler, beleuchtet mit ATI Hybrid, Red Dragon Speedy Rückförderpumpe, Minibubbleking 200, 3xTunze 6105 regelbar,Ozon, UV und Zeolith

  • Hi, Leierfische brauchen kein LS, sofern sie Futterfest sind. Gehen gut an Frostfutter, vor allem die Mandarins. Leider werden oft ziemlich ausgemergelte Tiere verkauft, die schaffen es nur, wenn am Anfang viel Kleingetier im Becken ist, bis sie Frostfutter annehmen. Bei Futterfesten Tieren gibts da aber keine Probleme. Demoisellen würde ich, wenn überhaupt ganz zum Schlusd ins Becken setzen, weil die dir sonst jeden Neuzugang das Leben schwer machen.

    Wenn du für Fridmanis zu wenig Verstecke hast, solltest du deinen Riffsufbau überdenken ?.


    LG


    Roland

    Raumteiler, beleuchtet mit ATI Hybrid, Red Dragon Speedy Rückförderpumpe, Minibubbleking 200, 3xTunze 6105 regelbar,Ozon, UV und Zeolith

  • Hi,


    Demoisellen würde ich persönlich gar nicht in das Becken stecken. Die sind fast alle richtige Stinkstiefel.

    Die Zwergbarsche nehmen jedes Loch im Lebendgestein als Versteck an und die gibt es eigentlich immer.

    Aber unbedingt als Paar halten sonst können die Zwergbarsche auch zum Stänkern neigen. Eventuell wäre für dich noch ein Pärchen Gobiodon interessant. Aber hier muss man aufpassen wenn SPS geplant sind.

    Ocellaris würden gehen, aber bei 200 Liter würde ich ein Artbecken daraus machen. Die Anemone nimmt zu viel Platz weg und vernesselt unter Umständen das ganze restliche Becken wenn sie auf Wanderlaune ist...


    LG


    Andreas

  • Hi!

    Danke für die Tipps! Ich würde gerne eine kupferanemone halten. Ist die auch so groß! Mein Händler hat ein paar die schon mehrere Jahre alt sind, die sind ca 10-15 cm groß und ca. 20 hoch.

    Wander Anemonen auch oft über den Sand?

    LG

  • * mein riffaufbau besteht aus 13 kg Toten steinen und 2 kg lebenden Steinen. Es ist ein großer wunderschöner stein ganz links, in der Mitte is der lebendstein und rechts hab ich noch was aus den übrigen Platten und Steinen gebastelt. Der große stein hat zwar Löcher, Höhlen und große spalten, aber es gibt halt nicht viel zum durchschwimmen.

  • Guten Morgen!


    Grundsätzlich sehe ich die Kombination von Anemonenfischen mit Pseudochromis in einem derart kleinen Aquarium als nicht gut an.

    Kannst Du bitte ein Bild vom Aquarium einstellen?


    Der Ecsenius passt meiner Meinung nach. Es kann gut sein, dass er sich Spaß machen wird, indem er die Anemonenfische foppt.


    Liebe Grüße


    Harold

  • Hallo!

    Hier sind die Bilder:

    das ist das Aquarium von vorne

    das ist der lebende Stein(Ich hoffe die Krebse und Schnecken schafen die Algen zu fressen)

    riffaquaristik.at/index.php?attachment/46823/

    Das ist der große tote Stein(ca. 7kg)...

    ... von der Seite

    Das sind die Steine(am ersten Bild ganz rechts)

    von der Seite. das sind meiner Meinung nach

    2 gute Verstecke.

    Das ist eine Höhle im großen Stein(ich nenne ihn so)

    Was ist das? ich vermute eier von einer grabenden

    Schnecke, kann das sein?


    Das ist ein kleiner Überhang am "großen Stein"

    wär vielleicht auch ein Versteck.


    Ich weiß sind nicht grad viele Verstecke, weil ich wenige seberate Steine habe-gab nicht viel auswahl beim Händler:-/.


    Ich will natürlich keinen Schwarm. Aber vielleicht gibt es ja einen nicht zu großen(5-7cm) Fisch der nicht alzu viel schwimmt und sehr friedlich ist.

    Könntet ihr mir da mal was empfehlen?

    Danke!

  • Hallo!


    So, wie das Aquarium jetzt eingerichtet ist, passt es für die wenigsten Meeresfische. Für Pseudochromis gar nicht.

    Ich persönlich würde auf jeden Fall einmal mehr Lebendgestein rein geben.


    Liebe Grüße


    Harold

  • Wie schon gesagt sind Gobiodon für die Beckengröße ideal (nicht zu klein) und zudem wunderschön anzusehen. Richtige Freischwimmer wirst Du für die Beckengröße sowieso nicht wirklich finden. 200 Liter und freischwimmende Fische passen einfach nicht zusammen da es kaum kleine Fische gibt, welche freischwimmen. Hier sind sehr viele Fische substratorientiert unterwegs.


    Für versteckt lebende Fische passt das Becken so überhaupt nicht. Obwohl der Trend mittlerweile davon weggegangen ist, bevorzuge ich für solche versteckt lebende Fischarten den klassischen Riffaufbau von vorne/unten nach hinten/oben. Ist zwar stömungstechnisch etwas anspruchsvoll aber machbar. Einfacher ist es eine Riffsäule aus übereinander gelegten Steinen zu bauen, meist reichen die Verstecke so auch aus.


    LG


    Andreas

  • Ok. Dann werden es also nicht Pseudochromis. Bei den gobiodon meint ihr wahrscheinlich gobiodon okinawae( hoffentlich richtig geschrieben). Die Gefallen mir sehr gut, aber es macht mich nachdenklich, denn es heißt ja das die oft die SPS anknappern. Oder meint ihr eine andere? Wie wäre es mit synchiropus sycorax?