Weiche? Weiche!

  • Hallo zusammen!


    In den Anfangszeiten der (privaten) Meerwasseraquaristik waren Weichkorallen weit verbreitet. Das war zwangsläufig so, weil die Technik und das Wissen um die notwendigen Haltungsbedingungen einfach noch nicht so weit entwickelt waren, dass man im „Normalaquarium“ Scleractinia, also Steinkorallen, erfolgreich halten oder gar vermehren konnte. Das war im Wesentlichen auch noch so, als ich in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts in die Meerwasseraquaristik eingestiegen bin. Unterschiedlichste Lederkorallen, Anemonen oder Scheibenanemonen und ähnliches prägten das Bild. Ich erinnere mich noch sehr gut, wie fasziniert ich bei einem meiner ersten Besuche in einem Meerwasserladen vor einem Becken stand, das über und über mit pumpenden Xenien bewachsen war, ein Korallentier, das heute weitgehend als „Plage“ gilt.

    In den nächsten Jahrzehnten hat die Meerwasseraquaristik rasante Fortschritte in der Technik, den Salzen und vor allem den Kenntnissen um die Bedürfnisse von Korallen gemacht. Die Haltung von Steinkorallen ist nicht nur möglich, sondern sogar „einfach“ geworden und die Weichen sind weitgehen „aus der Mode gekommen“. Lediglich Scheiben- und vor allem Krustenanemonen sind unter diversen Fantasienamen noch einigermaßen verbreitet und teilweise zu Mondpreisen zu erstehen. Herrliche, acropora-dominierte Steinkorallenbecken sind entstanden, auf die ihre Pfleger wahrlich stolz sein können. Ich persönlich konnte mich aber mit den „Kalziumsteckerln“, wie sie meine Freundin Linda nennt, nie so recht anfreunden. Montipora, Psammocora und LPS findet man auch bei mir, aber meine Vorliebe blieben immer die Weichen. Aquaristisch bin ich also eine Art Weichei oder – wie Hans-Werner mich einmal bezeichnete – ein hoffnungsloser Nostalgiker =). Leider ist es gar nicht mehr so einfach, schöne Ableger von unterschiedlichen Weichkorallen jenseits der Scheiben- und Krustenanemonen zu bekommen. Das brachte mich auf die Idee zu diesem Thread, auch wenn ich aktuell nur zwei Minibecken mit entsprechend wenig Besatz am Laufen habe. Aber ein paar Bilder aus früheren Zeiten habe ich auch noch. Was habt/hattet ihr denn so außer Steinkorallen? Es wäre schön, wenn sich hier ein kleiner Bilderthread zu allem, außer Scleractinia, entwickeln würde. Vielleicht kann man ja auch den einen oder anderen Ableger abzwacken…


    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

    Einmal editiert, zuletzt von ... ()

  • Ich fange einmal an mit einer Sarcophyton elegans „Fiji“. Ich hatte ein Tier mit einem Hutdurchmesser von ca. 10 cm. Plötzlich bekam sie ohne erkennbare Ursache schwarze Flecken und ging nicht mehr auf. Bevor sie ganz abstarb, schnitt ich sie ab und entdeckte, dass der Stamm völlig ausgehöhlt war. An der Basis führte ein Wurmloch in den Stein, auf dem sie stand. Ein kleines Fitzelchen konnte ich retten und nach ein paar Monaten hatte es sich zu dem nachstehen abgebildeten Tier entwickelt. Leider musste ich das Becken damals auflösen und ich habe die Pilzkoralle verschenkt.






    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Und noch ein "Exot". Gekauft als "Neospongodes sp.", es gibt sie aber auch manchmal als "Stereonephtea". Es handelt sich um eine zooxanthelle Art, die aber auch Staubfutter aufnehmen soll.




    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo Steffi,


    dann sind wir ja (mit Theodora) zumindest schon mal 3 :]. Das schönste Exemplar Lobophytum (wohl pauciflorum) hatte ich vor gut 10 Jahren.




    Gruß


    Wolfgang


    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo Wolfgang,


    das ist eine tolle Idee!

    Ich mag Weiche auch lieber als Steinkorallen, wenn es da auch die eine oder andere Ausnahme gibt ^^.


    Mit Sarcophyton ehrenbergi liege ich richtig, oder?


    Und hier Lobophytum, den genauen Namen kann vielleicht Sonja sagen?


    Meine Sinularia folgt, sobald ich ein brauchbares Bild habe.


    Ihr habt (hattet) interessante Tiere, Steffi und Wolfgang.


    Liebe Grüße

    Theodora

  • Hallo Wolfgang,


    ich habe ein 3000 l Becken mit vielen, vielen Weichen, eher ein Fischbecken wo die Fische auch " Weiche " anfressen dürfen, da sind Weiche

    dabei, sicher schon so an die 10 Jahre in meinem Aquarium, leider fressen meine Falter halt " alle Scheiben " , aber Xenien und Krusten eher nicht,

    habe leider keine Ahnung wie man Fotos einstellen kann, event. bekomme ich Tipps von Steffi oder dir ( danke )


    Gruß Cyrill

  • Hallo Cyrill,


    das wollen wir natürlich sehen!

    Foto einfügen geht einfach. Das Foto muss aber unter 1 MB groß sein, gegebenenfalls halt verkleinern.

    Wenn du das Beitragsfeld geöffnet hast, siehst du unten "Dateianhänge". Klicke drauf und es erscheint ein Feld "Hochladen".




    Auch auf diesen Button klickst du und es öffnet sich dein Dateiexplorer.




    Suche nun das Foto, das du hochladen willst und mache einen Doppelklick darauf (oder einfacher Klick und dann "Öffnen"). Schon wird es hochgeladen. Man kann auch mehrere Fotos markieren und mit "Öffnen" auf einen Schlag hochladen.

    Wenn du nun den Cursor an die Stelle deines Beitrags setzt, in den das Foto eingefügt werden soll und auf "Vorschau einfügen" klickst, wird ein verkleinertes Bild deines Fotos in den Beitrag eingesetzt, das man durch Anklicken vergrößern kann. Du kannst aber auch das Original direkt in den Beitrag einfügen, das macht ihn aber manchmal unübersichtlicher.




    Ich hoffe, ich habe mich da einigermaßen verständlich ausgedrückt.


    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo!


    Das war eine tolle Idee, Wolfgang. Dann stelle ich auch mal was ein:



    Knopia octocontacanalis, davor Xenia.



    Noch eine Xenia, die sogenannte "Straußenxenia"


    Eine Leder- bzw. Weichkoralle, die ich bis dato nicht identifizieren konnte. Vielleicht könnt Ihr mir da ja helfen.


    Zwar hier schon gezeigt, aber immer wieder schön: Sinularia brassica


    Das wars mal.


    Liebe Grüße


    Harold

  • Hallo,


    na wunderbar, da kommt ja doch einiges zusammen!


    @ Harold:

    Die unbekannte Weichkoralle geht wohl Richtung Sarcophyton, aber das wirst du dir selber schon gedacht haben. Sie sieht jedenfalls sehr interessant aus! Vor allem, weil es den Anschein hat, als könnte man da einen kleinen Ableger machen...;).


    tom22

    Hockt der Seestern nur auf der Alcyonium oder frisst/schädigt er sie?


    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo Wolfgang,


    Der Seestern hat die Weichkoralle nicht geschädigt. :wink1:

    lG Tom
    --------------------------------------------
    Becken1: 180x70x65 Raumteiler
    3x Tunze Stream 6100/ Multicontroller /OSCI Motion
    4x Mars Aqua Led 165/102W ,130W DiY LED
    Abschäumer RE Mini Bubble King 200
    Schuran Jetstream 1


    Becken2: Trigon 350
    2x Tunze 6025
    1x Mars Aqua 300/188W
    Balling

  • Zwei hab ich noch!


    Eine Sinularia


    Und meine Xenien. Anfang November war es ein Büschel, jetzt sind es schon drei. Und was hab ich mich vor ein paar Jahren doch gegrämt, dass die in meinem Seracube nichts werden wollten. Da sie im Becken hinten stehen, sieht das Bild etwas verschwommen aus, sorry.



    Liebe Grüße

    Theodora

  • Hallo Theodora,


    wenn das so weiter geht, hast du bald einen Xenien-Wald =). Wie gesagt: Ein faszinierender Anblick. Warum die Xenien manchmal nicht wollen, habe ich auch noch nicht herausgefunden. Hier mal die faulere, weil nicht pumpende Verwandtschaft: Anthelia





    Sinularien sind immer recht elegant und filigran – außer Sinularia brassica (früher dura). Die habe ich auch – oder das, was unter diesem Namen gehandelt wird. Ich habe immer noch so meine Zweifel, ob die fladenartig wachsende Koralle zu den fingerbildenden Sinularias gehört. Das Bild bei WoRMS ist auch etwas anders und entspricht eher den üblichen Sinularias. Schön und pflegeleicht sind sie allemal. Meine verträgt aber kein direktes LED-Licht. Etwas abgeschattet unter den Krustenanemonen geht es ihr aber anscheinend recht gut. Früher gab es fast nur die braunen oder beige Exemplare, die ich auch schön finde. Aber jetzt gibt es ja die Aussi-Fiji-worldwide-extra-green-extrem-rare-brassica „Green Cowpat“ und die kostet natürlich 8) .





    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo Reinhard,


    deine Sinularia ist pfundig, sowohl von der Farbe als auch vom Wuchs her.


    Ich habe eine kleine Sinularia in einem meiner Minibecken. Die habe ich vor rund drei Jahren von dem leider viel zu früh verstorbenen Joachim Großkopf (Grostar) als Ableger einer "Sinularia sp. - klein bleibend" erhalten. Letzteres hat sich auch bewahrheitet. Sie ist beständig, aber langsam gewachsen und immer noch weniger als 10 cm hoch. Ich habe davon sogar eine kleine Foto-Doku:


    So sah sie aus, nachdem ich sie bekommen habe. Sie ist sehr schnell auf dem neuen Standort angewachsen:




    Das war einige Monate später:




    Und so der heutige Zustand- deutlich gelber:




    Und das ist ein Ableger davon, den ich vor einigen Wochen gemacht habe. Aufgewachsen in einem anderen Becken unter anderer Beleuchtung und mit anderen Wasserwerten, wurde sie wieder deutlich grüner. Jetzt wieder im ursprünglichen Becken, "vergilbt" sie allmählich wieder. Das zeigt wieder einmal, dass die Farben im Händlerbecken oder auf Shop-Fotos wenig sagen:





    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!