Blaukoralle?

  • Hallo,


    Ich habe auf einem Stein, meiner Meinung nach, ein kleines Stück Blaukoralle. Habe mich zwar gewundert wie es dort hingekommen ist, da der Stein nicht in Kontakt mit meiner Blaukoralle war, aber habe es nicht weiter verfolgt. Jetzt habe ich noch zwei weitere solche Stellen entdeckt.


    Jetzt stellt sich die Frage - Ist das eine Blaukoralle?

    Wenn ja, wie vermehrt sich die? Wie kann es sein, dass die an unterschiedlichen Stellen auftaucht?


    Fotos sind immer schwer, ich versuche es trotzdem. Zumindest auf dem einen kann man die gut erkennen.


    Grüße

    Dominik

  • Servus,
    ja das ist eine Heliopora.

    Steht das Becken schon lange, oder ist das frisches LS?
    Bei frischem wahrscheinlich eifach schon ein Ministückchen drauf gewesen.
    Vermehrung auf geschlechtlicher Basis würde ich ausschließen.
    Ob sie so wie zB Stylos Polypenausbürgerung machen, kann ich nicht sagen.

    LG,
    Wolfgang

  • Hallo,


    das ist ein altes Lebendgestein, wurde nur ins neue Becken übersiedelt bei der Vergrößerung. Ich wundere mich nur, da die Heliopora nicht mit der Platte oben in Kontakt gekommen sein sollte. Die ist ja für Montis und Acros reserviert.


    Was mache ich damit? Die Platte bleibt oben. Heliopora überwächst ja den Stein auf dem sie ist. Wird die ein Problem für andere Steinkorallen?


    Harold Weiss das höre ich gerne :)


    Liebe Grüße

    Dominik

  • Hallo,


    eventuell Vermehrung über Planulae. Es gibt mehrere Korallen, die sich ganz gern über erbrütete Planulae vermehren, z. B. Pocillopora, Heteroxenia, Euphyllia oder auch Scheiben, also sowohl Hexa- als auch Octocorallia. Warum nicht auch Helipora?


    Gruß


    Hans-Werner

  • Hallo Dominik,

    wie die Koralle wächst liegt meiner Meinung nach am Licht und an der Strömung. Unter meiner 400 Watt-HQI ist sie flächig gewachsen. Heute unter LED wächst sie schön nach oben. Das kannst erst später sehen.

    LG Helmut

  • Hallo Helmut,


    ein ausnehmend schönes Exemplar hast du da. Würde auch in den "Weiche-Thread" passen, ist ja keine Scleractinia.


    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Hallo Wolfgang,

    es ist eigentlich absurd. Eine Koralle baut ein wunderschönes blaues Skelett und wird den Weich- und Lederkorallen zugeordnet, nur weil sie sich häutet wie letztere. Und dann muß man Wissenschaftler auch noch richtig ernst nehmen. Nee, ich weigere mich die zu den Weichen zu stellen!

    Hier mal das Skelett. Die Blaue Koralle war in Hagenbecks Tierpark bis an die Frontscheibe gewachsen und man konnte das Skelett sehn.

    LG Helmut

  • Na ja, so eine richtige "Weiche" ist es ja nicht, aber halt auch eine Octocorallia und keine Hexacorallia. Immerhin ist sie sozusagen der letzte Mohikaner ihrer Familie. Ich finde sie einfach interessant, musste aber feststellen, dass sie in manchen Becken dahinvegetiert, während sie in anderen alles überwuchert. Woran das liegt? Keine Ahnung.


    Gruß


    Wolfgang

    Die Aquaristik ist eine Liebhaberei, bei der die Liebe im Vordergrund stehen soll und nicht die Haberei!

  • Es ist vom verwandtschaftlichen Wert ein größerer Unterschied, ob die Polypen acht gefiederte Tentakeln haben oder sechs ungefiederte, glatte Tentakeln oder ob sie einzelne Kalknadeln bilden oder ein relativ massives Kalkskelett. Beim einen sind Übergänge denk- und rekonstruierbar (siehe auch Orgelkoralle), beim anderen eher nicht.


    Grüße


    Hans-Werner

  • Hallo Hans-Werner,

    das ist natürlich richtig was Du schreibst. Allerdings hätte man dann eher eine eigene Familie bestimmen können und die in die Nähe der Steinkorallen stellen sollen. Ein solch steinhartes Gebilde als Weichkoralle zu bezeichnen, widerstrebt mir einfach. Aber ich gebe gerne zu, dass ich in der Zoologie einige Dinge nicht verstehe und oft auch nicht verstehen will.;)

    LG Helmut

  • Hi,

    Ja, das hat mir auch noch nie ganz eingeleuchtet ;-))

    Aber eines ist fix: die Heliopora ist der beste Wasserwerte-Indikator den es für den "Ein-Blick-Schnelltest" gibt. Deswegen wächst sie bei uns auch in fast jeden Becken.


    Planulae konnten wir bisher noch nie beobachten (Scheiben und Gorgonien haben schon mehrmals abgelaicht / Pocillopora "bürgert" immer wieder Polypen aus).


    lg,

    Sonja

  • Hallo,


    ich habe Heliopora auch noch nie als Weichkoralle bezeichnet. Im Endeffekt ist es eine Ungenauigkeit im deutschen Sprachgebrauch. Heliporidae ist eine Familie der Octocorallia - Punkt. So betrachtet wirft das keinerlei Fragen auf.


    Sonja, die Pocillopora gibt ganz gerne auch Planulae ab. Ich konnte die kleinen weißen "Würmchen"

    am Morgen öfter an den Scheiben herumkriechen sehen, auf der Suche nach einem Platz zum Festsetzen. Ich habe hingegen noch nie eine sichere Polypenausbürgerung bei Pocillopora beobachtet. Wie sieht das aus?


    Gruß


    Hans-Werner

  • Hi Dominik, ja sie wird ein Problem für andere Steinkorallen, sie nesselt die und ueberwaechst diese.

    Habe eine hirnkoralle vor ein paar Wochen mit einem dremel aus ihr heraus geschnitten. Sie lässt sich sehr leicht entfernen, indem du sie mit einem Schraubenzieher unterhebst und wegbrichst.

    Jedem Recht getan ist eine Sache, die niemand kann.
    Gruß Anita und Geri
    Panoramabecken 100x100x60
    2x Tunze Stream 6105, ATI Bubble Master 200 , Kalkreaktor (Eigenbau),
    Beleuchtung 4 Stück 120W Chinaled und 2x39W T5
    www.ifmn.net